NEWS / Dell startet neue Umwelt-Initiative
12.06.2007 12:00 Uhr    0 Kommentare

Mit seiner neuen "Zero Carbon"-Initiative möchte Dell die Energie-Effizienz seiner Produkte steigern und die Emissionen von Schadstoffen reduzieren. Dells neue "Zero Carbon"-Initiative umfasst Analysen zur Umweltverträglichkeit von IT-Produkten entlang ihres Lebenszyklus, Untersuchungen zur Auswirkung von Dells Geschäftsbetrieb auf das Klima sowie die Reduzierung der CO2-Emissionen. Im Rahmen der "Zero Carbon"-Initiative nimmt Dell auch seine Zulieferer in die Pflicht, ihre Treibhausgas-Emissionen offenzulegen, um gemeinsam Strategien zu erarbeiten, mit denen die Umweltbelastungen reduziert werden können, so Dell in einer Aussendung. Nach eigenen Angaben setzt Dell seine Zulieferer hier stark unter Druck: Zulieferer, die ihre Emissionen nicht offenlegen, werden herabgestuft, was sich negativ auf das Geschäftsvolumen mit Dell auswirken kann.

In 50.000 Computer seines eigenen IT-Netzwerks hat Dell zudem einen so genannten "Power Management Pilot" eingesetzt. Dadurch konnte das Unternehmen bislang über 13 Millionen kWh Elektrizität sparen, was einer Vermeidung von etwa 8.500 Tonnen Kohlendioxid und jährlichen Ersparnissen von 1,8 Millionen US-Dollar entspricht. Darüber hinaus ist Dells "Plant a Tree for Me"-Programm ab sofort auch in Europa verfügbar. Im Rahmen dieses Programms pflanzen die Non-Profit-Organisationen "The Conservation Fund" und "Carbonfund.org" immer dann einen Baum in bewirtschafteten Wäldern, wenn Kunden beim Erwerb eines Dell-Desktops 4,50 Euro und beim Kauf eines Dell-Notebooks 1,50 Euro spenden. Alle Gelder, die Dell mit "Plant a Tree for Me" erhält, stellt das Unternehmen seinen beiden Partnern zur Bepflanzung von Wäldern zur Verfügung. Michael Dell wird zudem alle Spenden in den ersten drei Monaten des Programms aus eigener Tasche verdoppeln.

"Unser Ziel ist klar: Wir wollen bei der Einführung neuer Umwelt-Standards in unserer Branche die Vorreiterrolle einnehmen", sagt Michael Dell, Chairman und CEO von Dell. "Unser Anliegen ist es, IT für unsere Kunden zu vereinfachen und Lösungen zu finden, mit deren Hilfe wir die Umweltbelastung unserer Produkte reduzieren können. Dell trägt seinen Teil dazu bei, das Klima zu schützen, indem wir Energie-effiziente IT-Lösungen bieten und umweltverträgliche Prozesse verwenden, die andere hoffentlich übernehmen."

Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

#Dell 

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.

ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo

Mit der GeForce RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo bietet Hersteller ZOTAC eine wuchtige Grafikkarte mit 3,5-Slot-Kühler und AMP HoloBlack Design an. In unserem Praxistest erfahren Sie mehr über den Boliden.