NEWS / Archos Multimedia-Player 705 WiFi ab sofort verfügbar
14.11.2007 10:30 Uhr    0 Kommentare

Der 705 WiFi von Archos bietet ein 7"-Touchscreen-Display mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixel. Die Modelle des Archos 705, mit wahlweise 80 GB oder 160 GB Speicherplatz, können bis zu 200 Filme aufnehmen und damit für mehrere hundert Stunden Filmspaß sorgen. Der Archos 705 WiFi aus einem silbernen Gehäuse mit einem integriertem Standfuß hat eine Abmessung von 182 x 128 x 20 mm und bringt 630 Gramm auf die Waage. Der Hersteller gibt eine Musikwiedergabe von 25 Stunden an, Filme können bis zu 5,5 Stunden lang auf dem integriertem LCD-Display gesehen werden.

Zusammen mit der ebenfalls verfügbaren DVR-Station Generation 5 wird der Player zu einer Brücke zwischen dem heimischen PC und dem Fernseher, so dass beliebiger Content vom Computer auf den 705 WiFi oder auf das TV gestreamt werden können. Darüber hinaus wird der Archos 705 WiFi über ein optionales Webbrowser Plug-In zur Internetplattform, die es erlaubt Inhalte direkt aus dem Netz herunterzuladen, zu surfen sowie Flashvideos von Seiten wie Dailymotion oder YouTube anzuschauen, oder einfach nur seine E-Mails abzurufen. Im Zusammenspiel mit der DVR Station Generation 5 wird der Archos 705 WiFi zu einem echten mobilen digitalen Videorekorder (DVR). Damit lassen sich DVDs oder das laufende Fernsehprogramm jeder Zeit aufzeichnen. Optional lassen sich Aufnahmezeiten programmieren oder über den Archos TV Programm-Guide direkt anwählen.

Der Archos 705 WiFi ist ab sofort weltweit erhältlich. Der empfohlene Verkaufspreis für den Archos 705 WiFi liegt bei 379,99 Euro für die 80 GB Variante und 449,99 Euro für das Modell mit 160 GB.

Quelle: E-Mail, Autor: Alexander Knogl
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.