NEWS / OCZ stellt 4 GB PC2-6400 SLi-Ready Edition vor
15.10.2007 11:00 Uhr    0 Kommentare

OCZ erweitert sein Portfolio um einen Nvidia SLi Ready DDR2-Arbeitsspeicher. Die Module sind mit Nvidia XTC Heatspreadern versehen, arbeiten mit Timings von 5-4-4-15 und einer Versorgungsspannung von 2,1 Volt. Dank Extended Voltage Protection erlaubt der Hersteller eine Toleranz der Spannung von ± 5% ohne Verlust der lebenslangen Garantie. Mittels Serial Presence Detect (SPD) sind die Hardwareinformationen auf den Speichermodulen hinterlegt. Auch lässt sich durch EPP die Leistung der Module mit einfacher Auswahlmöglichkeit sofort im BIOS ändern, ohne an den jeweiligen Timings separate Einstellungen manuell vornehmen zu müssen.

Ein genauer Preis sowie einen Erscheinungstermin nannte OCZ für das 4 GB DDR2-800 Kit noch nicht.

Quelle: E-Mail, Autor: Alexander Knogl
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.