IDF: Intel über USB 3.0 - bis zu 5 Gbit pro Sekunde


Erschienen: 19.09.2007, 12:15 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Intel hat gemeinsam mit den Unternehmen HP, NEC, NXP Semiconductors und Texas Instruments die USB 3.0 Promoter Group gegründet. Ziel ist es, eine USB (Universal Serial Bus) Verbindung auf den Markt zu bringen, die eine Geschwindigkeit von bis zu 5 Gbps bieten soll. Das ist gut 10-mal schneller, als die derzeit gängige USB Anbindung, deren Standard 2.0 nur etwa 480 Mbps erreicht. Im Mittelpunkt der neuen Spezifikation steht die schnelle Datenübertragung bei Sync-and-Go Anwendungen im Segment für klassische Computer sowie Consumer- und mobile Geräte. Darüber hinaus wird die USB 3.0 Spezifikation optimiert sein für einen geringen Stromverbrauch und effizientere Datenübertragung.

"USB 3.0 ist der nächste logische Schritt im Bereich kabelgebundene Anbindung für Computer", so Jeff Ravencraft, Technologiestratege bei Intel und President des USB Developer Forums. "Das digitale Zeitalter erfordert Höchstgeschwindigkeiten, optimale Leistungsfähigkeit und absolut zuverlässige Verbindungen, um die enorme Datenmenge entsprechend bewältigen zu können, mit der man täglich konfrontiert ist. Diesen Anforderungen wird USB 3.0 gerecht und bietet den Anwendern darüber hinaus die reibungslose und einfache Handhabung, die sie von jeder USB Technologie erwarten dürfen."

Intel hat die USB 3.0 Promoter Group vor dem Hintergrund gegründet, dass das USB Implementers Forum (USB-IF) als Handelsverband für die USB 3.0 Spezifikation agiert. Die Verabschiedung der neuen Spezifikation ist für das erste Halbjahr 2008 geplant. Erste USB 3.0 Implementierungen werden in Form von diskreten Bauelementen auf den Markt kommen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »