Kensington-Studie: MP3-Player werden nur begrenzt genutzt


Erschienen: 06.09.2007, 08:30 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Mehr als die Hälfte der Besitzer von MP3-Playern nutzt das Potential ihrer Geräte nicht aus. Das zeigt eine Studie von Kensington, Hersteller für mobile Laptop- und MP3-Player-Accessoires. Die Ergebnisse belegen, dass 52 Prozent auf ihren Playern lediglich Musik in begrenztem Umfang speichern. Nur 25 Prozent nutzen ihren Player anderweitig und legen dort beispielsweise auch Fotos ab.

"Anfangs liegt für Nutzer ein großer Reiz darin, einen MP3-Player zu besitzen und Lieblingssongs darauf zu laden. Danach fügen sie nur selten Lieder, Fotos oder Daten hinzu", sagt Jasmine Eichele, Marketing Executive DACH bei Kensington. "Dabei haben MP3-Player viel mehr Potential: Unterwegs sorgen sie dafür, dass aktuelle Podcasts oder Schnappschüsse immer zur Stelle sind. Und mit dem richtigen Zubehör kann man noch weit mehr aus seinem Player herausholen: Über mobile Lautsprecher oder FM Transmitter lässt sich die eigene Musik zum Beispiel mit anderen teilen. So wird der persönliche Player zum sozialen Mittelpunkt."

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »