NEWS / IDF: Intel stellt X18-M, X25-M und X25-E Extreme SSDs vor
20.08.2008 04:30 Uhr    0 Kommentare

Die Intel NAND Products Group kündigt im Rahmen des IDF die Verfügbarkeit der neuen Reihe an leistungsstarken Solid-State Drives (SSDs) innerhalb der nächsten 30 Tage an. Unter dem Markennamen "Intel High Performance SATA Solid-State Drive Product Line" sind diese verschiedenen Varianten zum einen für den Einsatz in mobilen und Desktop Computern konzipiert. Zum anderen lassen sie sich in Servern und Workstations sowie in Speicherumgebungen (Storage) implementieren.

Die Intel SSD Architektur zeichnet sich aus durch parallele 10x NAND Flash-Kanäle und Native Command Queuing mit bis zu 32 simultanen Operationen. Gegenüber traditionellen Festplattenlaufwerken (HDDs) und anderen derzeit auf dem Markt erhältlichen SSDs überzeugen die neuen Intel SSDs insbesondere durch eine schnellere Reaktionsfähigkeit des Gesamtsystems, kürzere Boot-Zeiten, extreme Robustheit und Zuverlässigkeit, längere Batterielaufzeiten und niedrigere Infrastrukturkosten für die Unternehmen.

Intel X18-M und X25-M: Mainstream SATA SSD für Notebooks und Desktops

Die Verfügbarkeit der Intel X18-M und X25-M Mainstream Festkörperlaufwerke ist innerhalb der nächsten 30 Tage geplant. Mit den Maßen einer 1,8-Zoll oder 2,5-Zoll Standard-Festplatte eigenen sie sich für den Einbau in Notebooks und Desktop-PCs. Sie schaffen die Voraussetzung für leichtere, leisere und robustere Computer mit längerer Batterielaufzeit und optimierter Leistung. Die SSD-Serie auf Basis von Intels MLC (Multi Level Cell) Flash-Speicher spart bis zu 30 Minuten Akkuenergie (Herstellerangabe) und verbessert den I/O-Engpass hin zur CPU.

Intel X25-E Extreme SATA SSD für Server, Workstations und Speicheranwendungen

Die Intel X25-E Extreme SATA SSDs sind für Server-, Speicher- und Workstation-Umgebungen konzipiert, die eine besonders hohe Rechenleistung erfordern. Sie basieren auf dem SLC (Single-Level Cell) Flash-Speicher von Intel und sind für eine maximale Zahl von IOPS (Input/Output Operations Per Second) ausgelegt. Ein erheblich geringerer Energieverbrauch, Wartungs- und Kühlungsaufwand sowie ein verringerter Platzbedarf reduzieren insgesamt den Infrastrukturbedarf im Rechenzentrum und sparen Betriebskosten.

Die X18-M und X-25M Mainstream SATA SSDs für mobile und Desktop-Clients werden als 80 GB und 160 GB Versionen erhältlich sein. Die 80 GB Version befindet sich im Sampling und ihr Produktionsbeginn ist in den nächsten 30 Tagen geplant. Das Sampling für die 160er ist für das vierte Quartal dieses Jahres vorgesehen. Produktionsbeginn ist voraussichtlich das erste Quartal 2009. Das Intel X25-E Extreme SATA SSD für Unternehmensanwendungen in Server-, Speicher- und Workstationumgebungen befindet sich mit der 32 GB Version im Sampling und wird in den nächsten 90 Tagen in Produktion gehen. Das Sampling für die 64 GB Variante startet aller Voraussicht nach im vierten Quartal, der Produktionsbeginn ist für das erste Quartal 2009 geplant. Weitere Details finden Sie auf www.intel.com/go/ssd/.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.