NEWS / Auch für Glasoberflächen: Neue MX-Mäuse von Logitech
23.08.2009 01:30 Uhr    0 Kommentare

Ob Schreibtisch aus Glas, Küchenplatte aus Granit oder Wohnzimmertisch aus lackiertem Kunststoff: Mit der Darkfield Laser Tracking-Technologie hebt man die Computermaus auf eine neue Stufe ihrer bisherigen technischen Entwicklung, so Hersteller Logitech in seiner aktuellen Pressemitteilung. Sowohl die Logitech Performance Mouse MX als auch die Logitech Anywhere Mouse MX schaffen das bisher Unmögliche und funktionieren selbst auf Klarglas- oder Hochglanzoberflächen fehlerlos.

Bei der normalen Laserabtastung erfasst der Maussensor die Details der jeweiligen Oberfläche. Je mehr Unregelmäßigkeiten eine Oberfläche aufweist, desto einfacher kann der Sensor Referenzpunkte identifizieren, anhand derer sich die Bewegung exakt messen lässt. Da aber Hochglanzoberflächen wie Glas praktisch vollkommen glatt sind, bieten sie für einen normalen Lasersensor nicht genug Details für die Erkennung. Um die Abtastung auf Glas (mit einer Mindeststärke von 4 mm) zu ermöglichen, nutzt Logitech Dunkelfeldmikroskopie. Dadurch werden mikroskopische Partikel und Mikrokratzer auf glatten Oberflächen erkannt, anstatt diese selbst abzutasten. So wie wir den klaren Nachthimmel wahrnehmen, sieht der Maussensor die klare Glasfläche als dunklen Hintergrund mit hellen Flecken - den Partikeln. Der Sensor wertet die Bewegung dieser Flecken aus und berechnet so genauestens, wohin der Anwender die Maus bewegt hat.

Performance Mouse MX

Performance Mouse MX

Wahlfreiheit ist der Maßstab von heute: Deshalb bietet Logitech die neue Technologie mit einer Full-Size-Maus und einer kompakteren Notebook-Maus an. Beide Mäuse zeichnen sich durch eine präzise und komfortable Steuerung für die digitale Welt aus. Die zwei Modelle unterstützen ultraschnelle Bildläufe, sodass lange Dokumente mühelos und blitzschnell durchlaufen werden können; im Klick-to-klick-Modus kann der Anwender in Listen, Fotos und Folien exakt navigieren. Die Logitech Performance Mouse MX im Full-Size-Format überzeugt mit ihrer hohen Leistung für effizientes Arbeiten. Ergonomisch geformt erfüllt die Rechtshändermaus höchste Anforderungen an Komfort und Handhabung. Mit dem flexiblen Mikro-USB-Ladesystem kann die Maus per Computer oder Steckdose aufgeladen werden - selbst wenn der User sie gerade benutzt. Vier frei programmierbare Daumentasten ermöglichen den schnellen Zugriff auf wichtige Funktionen - wie Wechsel zwischen Anwendungen und Zoomen - und steigern so Effizienz und Produktivität maßgeblich. Mit den druckempfindlichen Tasten für seitliches Scrolling (softwareunterstützt) kann der Anwender schnell durch seine Web-Seiten navigieren - eine Premiere bei Logitech-Mäusen.

Die beiden neuen Logitech Mäuse überzeugen aber nicht nur durch die hervorragende Cursor-Steuerung, sondern nutzen auch den vor kurzem vorgestellten Logitech Unifying Receiver. Der winzige kabellose Empfänger kann einfach im Notebook eingesteckt bleiben und muss auch unterwegs nicht entfernt werden. Darüber hinaus kann der User bis zu fünf weitere kompatible Tastaturen und Mäuse über ein und denselben Empfänger anschließen - darunter das Logitech Keyboard K350, das Keyboard K340, die Marathon Mouse M705 oder die Wireless Mouse M505, die alle vier vor kurzem angekündigt wurden. Die Logitech Performance Mouse MX ist zu einem empfohlenen Einzelhandelspreis von 99,99 Euro erhältlich und die Logitech Anywhere Mouse MX ab 79,99 Euro. Beide Produkte sind ab Ende August 2009 erhältlich.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
Crucial MX500 4 TB

Die MX500 von Crucial zählt zu den SSD-Klassikern am Markt und wird seit Herbst letzten Jahres auch als 4-TB-Version angeboten. Wir haben uns die Neuauflage der SATA-SSD im Test ganz genau angesehen.

INNO3D GeForce RTX 3090 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3090 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3090 Ti X3 OC

Mit der GeForce RTX 3090 Ti kündigte Nvidia bereits zur diesjährigen CES sein neues Flaggschiff an. Wir haben uns die brandneue INNO3D RTX 3090 Ti X3 OC mit GA102-350 Grafikchip im Praxistest genau angesehen.

SanDisk Extreme PRO SDXC 64 GB im Test
SanDisk Extreme PRO SDXC 64 GB im Test
SanDisk Extreme PRO, 64 GB

SanDisk ist für Speicherkarten im Profi-Segment bekannt und bietet mit der Extreme PRO SDXC eine UHS-II U3 Karte mit 300 MB/s lesend an. Wir haben das 64 GB Exemplar im Praxistest auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC)

Mit dem EX-Modell von Hersteller KFA2 folgt ein weiterer Bolide mit GeForce RTX 3050 in unser Testlab. Wie sich die Karte im Praxistest behaupten kann, lesen Sie in unserem ausführlichen Review.