NEWS / Cooltek stellt Enthusiasten Gehäuse "Skiron" vor
06.04.2012 08:15 Uhr    0 Kommentare

Das Cooltek Skiron soll neue Maßstäbe für den engagierten Enthusiasten setzten, so zumindest der Gedanke des Herstellers. Bei der Konzeptionierung legte man besonderen Wert auf ein hohes Maß an Flexibilität - hierzu sollen insbesondere die vielfältigen Belüftungsmöglichkeiten, das variable Festplattenkonzept und die Kompatibilität zu allen bekannten CPU-Kühlern beitragen.

Das solide Chassis besteht aus 0,7 mm Stahlblech bietet drei externe 5,25“ Schächte, sowie Platz für fünf 3,5“ und drei 2,5“ Festplatten. Der mittlere 3,5" Käfig (zwei Laufwerke) kann einfach entnommen und auf dem Gehäuseboden montiert werden. Größere Grafikkarten sind für das Cooltek Skiron dank des modularen Festplattenkäfigs auch kein Problem.

Das Belüftungssystem verfügt serienmäßig über vier Gehäuselüfter. Für eine besonders geräuscharme Frischluftversorgung sorgt die 2-Kanal Lüftersteuerung, die bis zu 6 Lüfter regeln kann. Wenn der Besitzer auf Performance besonders hohen Wert legt, können insgesamt 10 Lüfter im Skiron untergebracht werden. Neben den bereits vorinstallierten Lüftern können im Seitenteil 4 x 120 mm oder ein 180/200/220/230 mm Lüfter montiert werden und auch an der Gehäuseunterseite lässt sich unter Verzicht auf die Montageschiene für den variablen Festplattenkäfig ein 140 oder 120 mm Lüfter anbringen. Der 170 mm Lüfter im Gehäusedeckel kann zudem gegen zwei 120 oder 140 mm Lüfter ausgetauscht werden. Staubfilter sollen dafür sorgen, dass kein unnötiger Staub von außen ins Gehäuse eingesaugt werden kann.

Das trickreich gestaltete Mesh-Seitenteil bietet ein zusätzliches Mehr an Innenbreite, so dass sich alle bekannten CPU-Kühler problemlos im Cooltek Skiron unterbringen lassen!

Ein zusätzliches Highlight des Skiron sind die beiden seitlichen USB-Anschlüsse, die sich oberhalb des ersten 5,25“ Schachts verbergen. Diese sind insbesondere geeignet, um WLAN-Adapter oder Empfänger von kabellosen Mäusen und/oder Tastaturen dauerhaft aufzunehmen. Das Risiko, diese versehentlich abzubrechen, ist aufgrund der geschützten Lage gleich Null.

  • Standard: ATX, M-ATX
  • 5,25" Schächte extern: 3 x
  • 3,5" Schächte extern: opt. 1 x
  • 3,5" Schächte intern: max. 5 x
  • 2,5" Schächte intern: 3 x bzw. 8 x (unter Verzicht auf 3,5" Laufwerke)
  • Montagemöglichkeit für Lüfter: max. 10
  • Anzahl mitgelieferter Lüfter: 4
  • Höhe: ca. 510 mm
  • Breite: ca. 215 mm
  • Tiefe: ca. 530 mm
  • Material: 0,7 mm Stahl

Das Cooltek Skiron ist in Schwarz/Rot und Schwarz/Weiß erhältlich. Die Gehäuse sind bereits gelistet, verfügbar und wechseln den Besitzer zu einem Preis von rund 80 Euro.

Quelle: Pressemitteilung, Autor: Christoph Allerstorfer
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.