NEWS / CES: Kingston kündigt Wi-Drive mit 64 GB an
16.01.2012 19:00 Uhr    0 Kommentare

Kingston kündigte auf der CES Las Vegas eine App an, die den Einsatz des drahtlosen Speichergeräts Wi-Drive mit Kindle Fire ermöglicht. Des Weiteren können bestehende Wi-Drive-Anwender ein neues, kostenloses App-Update für Apple-Geräte beziehen, das AirPlay und DRM unterstützt. Im Laufe des 1. Quartals 2012 wird das bestehende Wi-Drive-Sortiment mit Geräten von 16 GB und 32 GB, neu mit einer 64-GB-Version ergänzt, die es Anwendern ermöglicht, noch mehr Daten zu speichern und zu teilen.

Kingston Wi-Drive kam 2011 auf den Markt und kann jetzt neben Apple-Geräten auch für das Android-basierte Kindle Fire-Tablet genutzt werden. Die App, erhältlich im Amazon App-Store für Android, erlaubt Kindle Fire-Anwendern die Erweiterung der Kapazität des Geräts über die interne Speichergrenze von 8 GB hinaus. Das App-Update für Apple-Geräte unterstützt nun auch AirPlay für das Streaming von Musik, Fotos und Videos. Für iPhone-Anwender, die mit Dokumenten arbeiten, präsentiert Wi-Drive die Option "Öffnen mit". Damit lässt sich die App auswählen, in der das Dokument angezeigt werden soll. Auch das Kopieren zur Wi-Drive-App ist neu möglich. Weiter kann auf gekauften oder DRM-Content auf Apple-Mobilgeräten über den Safari-Browser über die IP-Adresse von Wi-Drive zugegriffen werden, so lange wie das Gerät dem Computer zugewiesen ist, der einen iTunes-Account nutzt.

Der Verkaufspreis für das Wi-Drive 64 GB ist noch nicht bekannt. Kingston gewährt auf das Produkt eine Garantie von einem Jahr, darin eingeschlossen ist ein 24/7 technischer Kundensupport.

Quelle: Kingston PR – 12.01.2012, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.