NEWS / WLAN-Streaming mit dem Cloud Router DIR-826L von D-Link
30.07.2012 17:30 Uhr    0 Kommentare

D-Link stellt einen neuen Wireless N Dualband Routern vor: Der Cloud Gigabit Router DIR-826L funkt drahtlos mit bis zu 600 Mbit/s und lässt sich über die mydlink-Cloud-Plattform sowie die mydlink Cloud Services bedienen und verwalten. Ob per Browser, Android- oder iOS- Smartphones und Tablets – Apps schaffen auch von unterwegs schnellen Zugriff auf das mydlink-Portal und helfen, die zahlreichen Funktionen des DIR-826L zu nutzen. Dazu gehören zahlreiche Sicherheitsfunktionen wie die Kontrolle der am Router angemeldeten Benutzer und unbefugter Zugangsversuche sowie Streaming über die SharePort-App von D-Link von Musik und Videos zu einem Endgerät. Das Gerät in der ungewöhnlichen Röhrenform eignet sich für Home Offices und den Einsatz im digitalen Zuhause.

Herzstück des DIR-826L Cloud-Routers ist der USB-Anschluss für Speichergeräte. Es können externe Festplatte oder USB-Stick angeschlossen und im Netzwerk bereitgestellt werden. Auch hier ist Sicherheit unverzichtbar, darum baut die SharePort-App von D-Link eine Personal Cloud auf, die alle Endgeräte einschließt, egal wo sie sich befinden. Jeder Benutzer hat somit jederzeit über WLAN und 3G Zugriff auf die am Router angeschlossenen Massenspeicher. Damit Privates auch privat bleibt, lassen sich Zugriffsrechte für Benutzer einrichten und so festlegen, wer Zugriff auf den Speicher hat. Doch die SharePort-App kann auch die komplette Medienbibliothek auf ihr Apple- oder Android Smartphone sowie ihr Tablet streamen. Das klappt auch mit jedem DLNA-fähigen Ausgabegerät. Benutzer haben so jederzeit uneingeschränkt Zugriff auf Musik, Fotos und sogar Filme. In die andere Richtung funktioniert das ebenfalls: Unterwegs mit Handy oder Tablet aufgenommene Fotos landen über das Internet auf dem USB-Speicher am Router; Nutzer von Android-Geräten können zusätzlich Musik- und Videofiles sowie Dokumente hochladen.

Über das mydlink-Portal haben Anwender ihren DIR-826L jederzeit und von überall aus im Griff. Das mydlink-Cloud-Portal hält jede Menge Informationen über die aktuellen Vorgänge am Router bereit und erlaubt Anwendern schnellen Zugriff auf wichtige Funktionen. Das Portal informiert zudem über unerlaubte Zugangsversuche auf den Router und das WLAN, auf Wunsch auch per E-Mail Alarm. Unerwünschte Clients können dauerhaft vom Routerzugang ausgeschlossen werden, für Gäste hingegen errichtet der DIR-826L ein eigenes, abgeschottetes Gäste-WLAN, das nur Internetzugang erlaubt, ohne die anderen Funktionen des Routers freizugeben.

Das 802.11a/b/g/n WLAN-Modul kann sowohl das 2,4 GHz Frequenzband als auch das 5 GHz Frequenzband für die Kommunikation nutzen und erreicht damit Geschwindigkeiten von bis zu 600 Mbit/s. An vier Gigabit-Ethernet Ports können die Anwender Endgeräte wie Netzwerkspeicher direkt anschließen, auch die Verbindung zum DSL- oder Kabelmodem ist in der Lage Gigabit-Speed aufzubauen. Dazu nutzt D-Link zahlreiche energiesparende Techniken, um die Stromaufnahme des Dauerläufers so niedrig wie möglich zu halten. Die Einrichtung ist dank D-Link QRS App (Quick Router Setup) schnell erledigt: Die App findet den neuen Router automatisch im Netz und führt den Benutzer schnell und einfach durch den Installationsprozess.

Der DIR-826L ist ab sofort verfügbar und kostet 119 Euro, inkl. MwSt

    Wireless N Gigabit Router DIR-826L – Features im Überblick
  • 5 GHZ und 2,4 GHz WLAN
  • Kompatibel gemäß IEEE 802.11 a/b/g/n
  • Verwaltung und Monitoring über mydlink-Cloud-Zugang
  • USB 2.0 Anschluss für gemeinsamen Massenspeicherzugriff
  • SharePort-App streamt Musik und Audio an jedes mobile Endgerät
  • Eingebauter DLNA-Mediaserver
  • Vier Gigabit-Ethernet Anschlüsse und Gigabit WAN-Port
  • Stromsparende Green-Energy-Funktionen

Quelle: , Autor: Stefan Boller
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.