NEWS / GIGABYTE bringt Flaggschiff-Motherboard Z77X-UP7
17.09.2012 18:00 Uhr    0 Kommentare

Die Hauptplatine Z77X-UP7 von GIGABYTE hat ein Leistungskonzept mit 32+3+2 Phasen (32 Prozessorphasen, 3 Phasen für Intel HD Grafik, 2 Phasen für VTT). Mit der großen Anzahl an Phasen ist die Hauptplatine Z77X-UP7 in der Lage, die Arbeitsbelastung auf 32 Phasen aufzuteilen, was niedrigere Arbeitstemperaturen und eine maximale Leistung des Prozessors gewährleistet.

In der Hauptplatine Z77X-UP7 sind die Ultra-Durable 5-Technologie von GIGABYTE und hochstromfeste Komponenten verbaut, einschließlich der auf 60 A ausgelegten integrierten Schaltkreise PowIRstages von IR. Das Board unterstützt sowohl die 4-Wege-ATI-CrossfireX als auch die Nvidia SLI-Technologie. Durch die Konnektivität für PCI Express 3.0 x8 an 4 Anschlüssen liefert die Z77X-UP7 bestmögliche Grafikleistung. Der einzelne schwarze Anschluss für PCI Express x16 bietet sogar eine direkte Verbindung zum Prozessor und ermöglicht diesem somit, den integrierten PLX-Schaltkreis zu umgehen. Dies sorgt für die schnellstmögliche Verbindung für eine einzelne Grafikkarte.

Mit der eingebauten BIOS-Umschaltlogik können die Benutzer manuell auswählen, welche Variante des BIOS sie verwenden möchten (Hauptbasisdatenaustauschsystem oder wiederhergestelltes BIOS), wodurch sie ein BIOS für den normalen Einsatz und das andere speziell für die Übertaktung auswählen können. Die Benutzer können darüber hinaus zwei unterschiedliche Versionen des BIOS ganz einfach miteinander vergleichen, eine sehr nützliche Funktion, wenn Benutzer eine Aktualisierung auf ein neues BIOS durchführen wollen, aber ihre ursprünglichen Einstellungen nicht verlieren möchten.

Dual-UEFI-BIOS-Technologie von GIGABYTE ist auchenthalten, die nach einem Absturz oder Ausfall des Hauptbasisdatenaustauschsystems (BIOS) die BIOS-Daten automatisch wiederherstellt. Mit der integrierten Abschaltlogik für DualBIOS haben die Benutzer die Möglichkeit, die Wiederherstellungsfunktion für DualBIOST abzuschalten, wodurch die Benutzer zwischen fehlgeschlagenen Übertaktungen Zeit sparen.

Durch OC-Touch können übertaktende Benutzer schnell und einfach die beste Leistung aus ihrem System herausholen. Durch die integrierten OC-Touch-Schaltflächen können übertaktende Benutzer den Multiplikator, die BCLK-Einstellungen und die Anpassungen an das BCLK-Schrittverhältnis einstellen, entweder auf Schritte von 1 MHz oder auf Schritte von 0,3 MHz. Diese Änderungen können in Echtzeit vorgenommen werden, egal ob im BIOS oder in Windows, ohne dass ein Neustart erforderlich wird, so dass die Benutzer ihr System schnell einstellen und die maximale Frequenz ihres Prozessors herausfinden können. Darüber hinaus sind auch Module zur Spannungsmessung integriert, damit die Benutzer die Spannung von Einzelkomponenten bequem überwachen können, und über einen integrierten LN2-Modus-Schalter können die Benutzer die Prozessorfrequenz während einer extremen Übertaktung schnell auf ein Vielfaches von x16 absenken, so dass eine Öffnung von wichtigen Analyseanwendungen nicht zu einem Ausfall der Übertaktung führt, wie beispielsweise CPU-Z.

GIGABYTE hat einen neuen Kühlkörper namens "Thin Fin" konzipiert, in dem die unverkennbare Haptik und das unverkennbare Aussehen von OC Orange von GIGABTYE stecken. Durch die extrem dünnen Metallfinnen bietet der Kühlkörper eine größere Oberfläche, so dass der Wärmeaustausch schneller erfolgt.

Quelle: Pressemitteilung, Autor: Stefan Boller
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.