NEWS / gamescom: Razer präsentiert Kraken 7.1 USB-Headset
21.08.2013 17:45 Uhr    0 Kommentare

Razer stellte heute auf der gamescom sein neuestes Audio-Produkt vor: das Razer Kraken 7.1 Surround Sound USB Gaming Headset. Das Kraken 7.1 USB Gaming Headset wurde nach dem Konzept des Kraken Pro Headsets designt. Damit baut das neue Kraken 7.1 mit 7.1 Virtual Surround Sound (Lautsprechertreiber: 40 mm, mit Neodymmagneten) und einem erweiterten digitalen Mikrofon auf den Erfolg des vorherigen Produktes auf.

Ausgestattet ist das 340 Gramm leichte Razer Kraken 7.1 mit einer erweiterten virtuellen Surround Sound Engine für eine geringe Latenzzeit bei der Tonverarbeitung, die für ein 360-Grad-Surround-Sound-Erlebnis sorgt, wie es sonst nur durch den Einsatz von mehr als einem Lautsprechertreiber pro Ohrmuschel erreicht wird. Angetrieben durch die einheitliche Konfigurations-Software Synapse 2.0 von Razer, bietet das Gerät ein hohes Maß an Anpassung, indem Gamer den Sound-Kanal optimieren und gezielt positionieren, den Basspegel erhöhen und die eingehenden Töne zu erstaunlich präzisen Klängen ausbalancieren können.

Razer Kraken 7.1 Surround Sound USB Gaming Headset

Razer Kraken 7.1 Surround Sound USB Gaming Headset

Das digitale 360-Grad-Mikrofon des Kraken 7.1 ist mit einem optimierten Algorithmus ausgestattet, der für einen kristallklaren Voice-Chat sorgt. Dieser bietet im Vergleich zu einem analogen Standard-Mikrofon einen besseren Frequenzgang und Rauschabstand sowie eine höhere Sensibilität. Es besitzt außerdem eine Mute-Taste und eine LED-Anzeige, die genau angibt, wenn das Mikrofon aktiv ist. Der Preis für den Neuling beträgt 99,99 Euro – ab sofort weltweit verfügbar.

Quelle: Razer PR – 21.08.2013, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.