NEWS / Tegra 4i: Nvidia mit erstem integrierten Tegra-LTE-Prozessor
19.02.2013 19:30 Uhr    0 Kommentare

Nvidia hat heute, neben der GeForce GTX Titan, seinen ersten vollständig integrierten 4G-LTE-Prozessor, den Tegra 4i, vorgestellt. Dieser zeichnet sich im Vergleich zu Mitbewerber-Produkten durch eine besonders hohe Übertragungsgeschwindigkeit bei einer nur halb so großen Fläche (oder Umfang) aus. Bisher unter dem Codenamen “Project Grey” geführt, bietet der Tegra 4i 60 GPU-Kerne, eine Quad-Core-CPU, basierend auf ARMs R4-Cortex-A9-CPU-Architektur, einen fünften stromsparenden Kern und ein i500-LTE-Modem. Das Ergebnis ist ein energieeffizienter, kompakter und leistungsfähiger mobiler Prozessor, wie er bisher nur in teuren High-End-Smartphones verfügbar war, so Nvidia in seiner heutigen PR-Meldung.

Der Tegra 4i wurde in Zusammenarbeit mit ARM entwickelt und bietet mit seiner 2,3 GHz getakteten CPU die höchste Effizienz und Leistung auf dem Markt. Unter Verwendung der gleichen Architektur, wie schon bei der Tegra-4-GPU, bietet der Tegra 4i die fünffache Anzahl an GPU-Kernen des Tegra 3 und somit hohe Grafikqualität sowie Gaming-Experience auf Full-HD-Displays. Zu den Kamerafunktionen des Tegra 4i gehört Chimera-Computational-Photography-Architektur, die kürzlich im Tegra 4 (Cortex-A15 Kern) angekündigt wurde. Diese bietet viele erweiterte Funktionen, darunter High-Dynamic-Range (HDR) im always-on-Modus, tap-to-track-Funktionalität und Panorama-HDR-Fotos.

Tegra 4i

Tegra 4i

Entwickler Nvidia führt auch die Referenz-Smartphone-Plattform mit dem Codenamen "Phoenix" für den Tegra-4i-Prozessor ein, um die hauseigene mobile Technologie zu demonstrieren. Phoenix ist ein Referenzdesign, das Herstellern von Mobiltelefonen bei der eigenen Entwicklung und Produktion von zukünftigen Tegra-4i-Smartphones helfen wird. So kann die Marktreife neuer Geräte schneller erreicht werden.

Nvidia präsentiert den Tegra-4i-Prozessor auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona, der vom 25. bis zum 28. Februar stattfindet, auf dem eigenen Stand (C110) in Halle 7.

Quelle: Nvidia PR – 19.02.2013, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.