NEWS / Sapphire: AMD FirePro W7100 ab sofort lieferbar
17.12.2014 09:00 Uhr    0 Kommentare

Sapphire hat mit der Auslieferung des neuesten Modells seiner professionellen Grafikkarte begonnen. Die AMD FirePro W7100 bietet die Grafikleistung und die Spezialfunktionen, wie Ingenieure und Kreative sie brauchen – darunter 8 GB GDDR5-Speicher, eine verbesserte GeometryBoost-Version und neue HD-Multimedia-Engines. Die FirePro W7100 basiert auf der GCN-Architektur mit 1792 Stream-Prozessoren. Der größere Speicher ermöglicht insgesamt höhere Workstation-Geschwindigkeiten und schnellere Reaktionen bei anspruchsvollen Anwendungen.

Dank GeometryBoost kann die neue AMD FirePro W7100 Geometriedaten mit einer Geschwindigkeit von vier Primitiven pro Taktzyklus verarbeiten. Das entspricht einer Verdoppelung der verarbeiteten Geometriedaten pro Taktzyklus (Primitiv- und Vertex-Daten) im Vergleich zur Vorgängergeneration von Workstation-Grafikkarten. Die FirePro W7100 ist mit PCI-Express 3.0 kompatibel und erreicht Datenraten von bis zu 32 GB/s über den Bus. Sie unterstützt den DirectGMA-Zugriff, bei dem die Daten nicht den Hauptspeicher des Hosts passieren müssen. Das entlastet die CPU und vermeidet redundante Datentransfers über PCI-Express bei den unterstützten Anwendungen. Das Ergebnis sind hoher Durchsatz und niedrige Latenzen bei der Datenübertragung.

Die GCN-Architektur beinhaltet einen UVD (Unified Video Decoder) mit Decodier-Engine, die eine umfassende Fehlerbehebungsfunktion mit Unterstützung für H.264, VC-1, MPEG4, MPEG2 und jetzt auch MJPEG sowie für 4K-Inhalte mit hohen Frame-Raten enthält. Die Video-Codier-Engine unterstützt 4K-Auflösungen und trägt zu einer verbesserten H.264-Codierleistung bei. Die Codierung erfolgt bei Full-HD-Videos (1080) bis zu 12-mal schneller als in Echtzeit (24 fps).

Die Karte ist mit vier DisplayPort 1.2a-Ausgängen ausgestattet, an die mindestens vier Monitore gleichzeitig angeschlossen werden können. Die Grafikkarte bietet native Unterstützung für bis zu drei 4K-SST-Panels mit 60 Hz. Im AMD Eyefinity-Modus können bis zu sechs geeignete Monitore bzw. externe Hubs angeschlossen werden. Der neue DisplayPort 1.2a-Standard mit Adaptive-Sync-Funktion ermöglicht die Aktivierung der FreeSync-Technologie von AMD an geeigneten Monitoren.

Unterstützt wird bereits OpenCL 1.2 und die OpenCL 2.0-Unterstützung ist in Planung. Die AMD FirePro W7100 kann ab sofort bei autorisierten Vertriebspartnern bestellt werden.

Quelle: Sapphire PR – 15.12.2014, Autor: Patrick von Brunn
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset

Creative, langjähriger Hersteller von PC-Audio-Lösungen, hat mit SXFI eine Lösung für holografischen Klang im Angebot. Doch wie schlägt sich die Lösung in der Praxis? Wir haben uns das Headset von Creative im Test zur Brust genommen.