NEWS / Dell bietet Storage-Arrays mit neuen Flash-Technologien an
22.07.2015 09:30 Uhr    0 Kommentare

Als erster Anbieter von Storage-Arrays hat Dell neue Enterprise-Flash-Laufwerke mit hoher Dichte vorgestellt. Aufgrund des Preis-Leistungsverhältnisses dieser Systeme können Anwender die Kosten für ihre Storage-Systeme deutlich reduzieren. Mit seiner virtualisierten Speicher-Array-Architektur und einer intelligenten Technik zur Datenverteilung ermöglicht die Dell Storage SC Series den Einsatz neuer Mainstream Read-Intensive (RI) SSDs, die auf der Technologie "Triple-Level Cell (TLC) 3D-NAND" beruhen. Die Kombination dieser Technologien mit den bisher verfügbaren Flash- und Festplattenlaufwerken ermöglicht es Anwendern, erhöhte Speicherdichte auf allen Array-Segmenten zu nutzen und dabei vom guten Preis-Leistungsverhältnis dieser Flash-Technologie zu profitieren.

Die neuen Mainstream Read-Intensive (RI) SSDs bieten für Flash-Laufwerke die höchste Speicherdichte bei niedrigsten Kosten pro Gigabyte. Dell erreicht mit SSDs auf diese Weise etwa die gleichen Kosten pro Gigabyte wie High-End-15K-Festplatten – und das bei einer bis zu 24 Mal höheren Performance, einer bis zu sechs Mal größeren Dichte, einer geringeren Latenzzeit und geringerem Stromverbrauch. Die für Flash-Speicher optimierte Data-Progression-Software von Dell ermöglicht es Anwendern, die Flash-Technologien für effiziente High-Performance-Lösungen zu nutzen. Für Flash-optimierte Systeme bietet Dell nun Arrays, die die neuen Mainstream-RI-Flash-Laufwerke mit Write-Intensive (WI)-Flash-Laufwerken kombinieren. Dabei lenkt die Array-Software alle Schreibvorgänge zunächst zu Flashs, die auf hohe Leistung ausgelegt sind, und verlagert die Daten dann zu kostengünstigen Mainstream-RI-Laufwerken. Dies reduziert die Gesamtkosten der Flash-Array-Lösungen bei weiterhin hoher Leistung.

Durch die neuen Technologien reduziert Dell die Kostenbarriere für den Einsatz von Flash-Storage für das gesamte Portfolio der Storage-Systeme SC8000, SC4020 und SCv2000 mit Hybrid-Flash- oder All-Flash-Array-Konfigurationen. Die neuen Flash-Laufwerke von Dell sind mit Kapazitäten bis zu 3,8 Terabyte verfügbar. Das System Dell Storage SC4020 kann ein 90-Terabyte-Array in einem Rack mit nur zwei Höheneinheiten (2U) unterbringen. Außerdem unterstützen Dell Storage SC8000 Arrays nun 62 Prozent mehr Flash-Speicher mit Kapazitäten von bis zu drei Petabyte in einem einzigen Array.

Die Storage SC Series Arrays von Dell mit Mainstream Read-Intensive Flash Drives, basierend auf der TLC-3D-NAND-Technologie sind ab August 2015 verfügbar.

Quelle: Dell PR – 20.07.2015, Autor: Patrick von Brunn
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset

Creative, langjähriger Hersteller von PC-Audio-Lösungen, hat mit SXFI eine Lösung für holografischen Klang im Angebot. Doch wie schlägt sich die Lösung in der Praxis? Wir haben uns das Headset von Creative im Test zur Brust genommen.