NEWS / Intel stellt Xeon E7 v3 Prozessorfamilie vor
08.05.2015 09:00 Uhr    0 Kommentare

Intel stellt die Xeon E7-8800 / 4800 v3 Produktfamilien vor, die über die Echtzeit-Analyse von Daten schnellere Erkenntnisse zu geschäftlichen Zusammenhängen ermöglichen. Die neue Prozessorfamilie stellt 20 Leistungs-Weltrekorde für unternehmenskritische Anwendungen auf und steigert die durchschnittliche Leistung im Vergleich zur Vorgänger-Generation um 40 Prozent. Auch die neuen Transactional Synchronization Extensions (Intel TSX) beschleunigen die Analyse von Daten, da sie die Speicherverwaltung optimieren und die Leistung von Anwendungen bei Workloads von In Memory-Transaktionen versechsfachen.

Da die Xeon E7 v3 Prozessoren bis zu 70 Prozent mehr Analyse-Einheiten pro Stunde erlauben, können Unternehmen viel schneller fundierte Entscheidungen treffen. Möglich wird dies durch Konfigurationen für Server mit bis zu 32 Sockel, bis zu 18 Prozessorkernen (beim Vorgänger 15) und bis zu 45 MB Last Level Cache. Darüber hinaus bieten die Prozessoren mit 1,5 TB pro Sockel die industrieweit größte Speicherkapazität pro Sockel (8-Sockel-Systeme können bis zu 12 TB an DDR3- oder DDR4-Speicher aufnehmen).

Zudem bietet die neue Prozessorfamilie eine verbesserte Mikroarchitektur und neue Funktionen für erhöhte Sicherheit und Zuverlässigkeit. Die neuesten Advanced Encryption Standard New Instructions (Intel AES-NI) steigern beispielsweise die Leistung bei der Verschlüsselung. Auch die Run Sure Technologie wurde um zusätzliche RAS-Funktionen für höhere Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Wartungsfreundlichkeit (RAS Reliability, Availability, Serviceability) erweitert. Sie ist für Lösungen konzipiert, die 99,999 Prozent Verfügbarkeit für geschäftskritische Daten bieten, und reduziert das Risiko und die Kosten von geplanten und ungeplanten Ausfallzeiten.

Die Produktfamilie besteht aus insgesamt zwölf Prozessor-Modellen. Darunter befinden sich auch mehrere für spezielle Marktsegmente optimierte Prozessoren. Ein Beispiel sind zwei CPUs mit sehr hohen Taktraten für bestimmte Datenbank-Anwendungen, welche die schnellsten verfügbaren Rechenkerne benötigen. Die Preise für die zwölf Modelle der Intel Xeon E7 v3 Prozessoren bewegen sich in einer Spanne zwischen 1.224 und 7.175 US-Dollar bei einer Abnahme von 1.000 Stück.

Quelle: Intel PR – 05.05.2015, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.