NEWS / Silent Base 600: be quiet! baut Gehäuse-Serie aus
07.10.2015 09:15 Uhr    0 Kommentare

be quiet! erweitert seine Gehäuseserie um das Silent Base 600 und bietet damit eine kompaktere Version des Silent-Case an. Bei dem neuen Modell implementiert der Hersteller alle bekannten Features des größeren Vertreters. Dementsprechend offeriert das Silent Base 600 exzellente Kühlleistung bei flüsterleisem Betrieb und stellt damit eine weitere Gehäusealternative für geräuscharme High-End-Systeme dar, so der Hersteller in seiner PR-Meldung.

Als Basis dafür dienen zwei vorinstallierte, entkoppelte Pure Wings 2-Lüfter. Diese transportieren die Luft mit den neun luftstromoptimierten Rotorblättern sehr leise nach außen. Dank der integrierten 3-Stufen-Steuerung kann der Benutzer das Verhältnis von Lautstärke zu Kühlleistung selbst definieren. Auch durch den 3-in-1-Lufteinlass des Seitenteils lässt sich die Luftzirkulation je nach Bedarf beeinflussen. Außerdem können im Gehäuse durch die vorhandenen Montage-Optionen bis zu fünf weitere, optionale Lüfter verbaut werden. Sogar ein Wasserkühlungs-Setup findet Platz im Silent Base 600. Die Front und die Seitenteile sind mit Dämmmatten versehen. Zusammen mit dem hochwertigen Stahl sowie den u-förmigen Rändern der Seitenteile bildet dies den stabilen und robusten Aufbau. Da auch die Festplatten und das Netzteil vom Gehäuse entkoppelt werden, kommt es zu keinen störenden Vibrationen.

Trotz der geringeren Abmessungen von 495 x 230 x 493 Millimetern (L x B x H) im Vergleich zum größeren Schwestermodell, bietet das Silent Base 600 ebenfalls einen großzügigen Innenraum und damit genügend Platz für aktuelle sowie zukünftige High-End-Komponenten. Der HDD-Käfig lässt sich den Anforderungen entsprechend an unterschiedlichen Positionen installieren. Somit stehen für die Grafikkarten bis zu 413 Millimeter zur Verfügung. CPU-Kühler können in einer Höhe von bis zu 170 Millimeter verbaut werden. Die in der Front, am Boden sowie im Seitenteil verbauten Staubfilter lassen sich einfach entnehmen und reinigen.

Im Zusammenspiel mit den Silikondurchführungen wird somit die Grundlage für eine ansprechende Optik und einen aufgeräumten Innenraum geschaffen. Dieser Punkt ist für all jene besonders wichtig, die sich für das Silent Base 600 mit dem bekannten, doppeltverglasten und damit außerordentlich schallabsorbierenden Seitenfenster entscheiden.

Das Silent Base 600 von be quiet! steht ab sofort im Handel zum Kauf bereit und wird in den drei Farbvarianten Orange, Schwarz und Silber für eine unverbindliche Preisempfehlung von 109,90 Euro angeboten. Für die Version mit Fenster im Seitenpanel werden 124,90 Euro aufgerufen. Auf das Gehäuse gewährt be quiet! eine dreijährige Garantie.

Quelle: be quiet! PR – 06.10.2015, Autor: Patrick von Brunn
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset

Creative, langjähriger Hersteller von PC-Audio-Lösungen, hat mit SXFI eine Lösung für holografischen Klang im Angebot. Doch wie schlägt sich die Lösung in der Praxis? Wir haben uns das Headset von Creative im Test zur Brust genommen.