NEWS / Apple Swift Playgrounds ab sofort im App Store verfügbar
16.09.2016 09:15 Uhr    0 Kommentare

Swift Playgrounds, eine neue iPad App von Apple, die Programmieren lernen einfach und unterhaltsam für jedermann macht, ist ab sofort im App Store verfügbar. Mit Swift Playgrounds werden echte Programmierkonzepte dank einer interaktiven Oberfläche zum Leben erweckt. Diese lässt Schüler und Anfänger das Arbeiten mit Swift erkunden, der einfach zu erlernenden Programmiersprache von Apple, die von professionellen Entwicklern verwendet wird um Apps von Weltklasse zu entwickeln. Für Schüler ohne jegliche Programmiererfahrung ist die Swift Playgrounds App verständlich genug, um grundlegende Programmierkonzepte zu erlernen. Gleichzeitig ist sie leistungsfähig genug, sodass erfahrene Programmierer mit Swift experimentieren und ihrer Kreativität freien Lauf lassen können.

Swift Playgrounds beinhaltet von Apple entwickelte Programmierkurse, die Schüler durch eine Reihe von Aufgaben und Rätsel begleiten, um drei Charaktere auf dem Bildschirm durch eine immersive graphische Welt zu führen. Dabei erlernen sie grundlegende Programmierkonzepte wie das Ausüben von Befehlen, das Erstellen von Funktionen, das Ausführen von Schleifen und die Nutzung von bedingten Anweisungen und Variablen. Apple wird außerdem regelmäßig neue, eigenständige Herausforderungen veröffentlichen, damit Nutzer auch weiterhin neue Fähigkeiten erlernen können.

Darüber hinaus gibt es in Swift Playgrounds integrierte Vorlagen. Anwender können diese verändern oder auf ihnen aufbauen, um eigene Programme mit Grafiken und Touch-Interaktionen zu entwickeln. Sie können ihre Ergebnisse im Anschluss mit Freunden via Mail oder Nachrichten teilen oder sie sogar ins Netz stellen. Und da Swift Playgrounds den echten Swift Code verwendet, können Projekte direkt zu Xcode exportiert und schließlich zu vollwertigen Apps für iOS und Mac werden.

Swift Playgrounds ist seit vergangenen Dienstag kostenlos im App Store verfügbar. Swift Playgrounds ist kompatibel mit allen iPad Air- und iPad Pro-Modellen sowie iPad mini 2 und neuer mit iOS 10.

Quelle: Apple PR – 13.09.2016, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.