NEWS / Turing: Erste Nvidia GeForce RTX Grafikkarten erhältlich
21.09.2018 10:00 Uhr    0 Kommentare

Chipentwickler Nvidia hat bereits gestern den den neuen Game-Ready-Treiber für die ab sofort im Handel erhältlichen Grafikkarten der RTX-20-Serie veröffentlicht. Game-Ready-Treiber erhalten von Microsoft das WHQL-Zertifikat. Zusätzlich optimiert der Treiber das Spielerlebnis bei Assassin’s Creed Odyssey, Forza Horizon und FIFA 19.

Die ersten GeForce RTX 2080 Boliden wechseln aktuell ab rund 850 Euro den Besitzer (Quelle: Geizhals.de) und sind bei zahlreichen Online-Händlern als verfügbar gelistet. Das Flaggschiff, die GeForce RTX 2080 Ti, ist derweil noch nicht lieferbar. Preislich liegen hier die meisten Karten bei rund 1.250 Euro. Günstiger ist nur das Modell von Inno3D, das ab 1.200 Euro im Preisvergleich erscheint.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB

Mit der AORUS NVMe Gen4 SSD bietet Gigabyte eine PCI Express 4.0 SSD mit satten 2.000 GB an. Wir haben den Boliden auf einem AMD Ryzen Threadripper System von den Ketten gelassen!

ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti

Nvidias GTX-16-Familie umfasst mittlerweile mehrere Grafikchips. Wir haben uns die GTX 1660 Ti von ZOTAC im Test genauer angesehen und mit den neuen SUPER-Modellen verglichen.

KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX im Test
KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX im Test
KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX

Die GeForce GTX 1660 SUPER EX von KFA2 bietet einfaches 1-Click-OC und basiert auf der Turing-Architektur. Wie sich der Sprössling im Praxistest schlagen kann, lesen Sie hier im Review.

Crimson Canyon: Intel NUC Kit NUC8i3CYSM
Crimson Canyon: Intel NUC Kit NUC8i3CYSM
Intel NUC Kit NUC8i3CYSM

Das NUC Kit NUC8i3CYSM von Intel kommt mit 8th Gen Dual-Core-CPU, 8 GB RAM und 1 TB HDD zum Käufer. Wir haben zudem den Vergleichstest mit einer SSD unternommen. Weitere Infos im Test.