NEWS / Verbatim bringt AES-verschlüsselte Fingerprint Secure HDD
20.06.2019 21:00 Uhr    0 Kommentare

Die neue externe Fingerprint Secure Festplatte von Verbatim nutzt eine Kombination aus AES 256-Bit-Hardware-Verschlüsselung und biometrischer Technik, um nahtlos und in Echtzeit alle Daten auf dem Laufwerk zu verschlüsseln. So werden die darauf gespeicherten Daten vor unbefugtem Zugriff geschützt, falls die Festplatte jemals verloren geht oder gestohlen wird.

Die integrierte Fingerabdruck-Erkennung ermöglicht den Zugriff für bis zu acht autorisierte Benutzer und einen Administrator. Nach der Einrichtung können diese Benutzer das Gerät allein mit ihrem gespeicherten Fingerabdruck in wenigen Sekunden sperren und entsperren. Die Festplatte speichert keine Passwörter auf dem Computer oder im flüchtigen Speicher des Systems, was dieses Verfahren wesentlich sicherer als Software-Verschlüsselung macht.

Fingerprint Secure Festplatte

Fingerprint Secure Festplatte

Nach dem Einrichten der Fingerabdrücke auf einem Windows-PC kann das externe Laufwerk sowohl auf PC- als auch auf Mac-Betriebssystemen verwendet werden. Die Verbatim Fingerprint Secure Festplatte verfügt über eine USB 3.1 Gen1 Interface mit einem USB-C-Anschluss. Der Lieferumfang umfasst ein USB-C- auf USB-A-Kabel sowie einen USB-C-Adapter für den Anschluss an verschiedene Geräte. Sie kann darüber hinaus an Fernsehgeräte angeschlossen werden, nachdem ein Fingerabdruck gespeichert wurde – eine Funktion, die mit regulär verschlüsselten Festplatten nicht möglich ist.

Zur weiteren Absicherung wird das Gerät inklusive Nero Backup-Software für Windows ausgeliefert, damit die Benutzer alle Dateien, Ordner und Laufwerke auf ihren Laptops oder PCs sichern und regelmäßig automatisch Backups zu festen Terminen erstellen können. So haben sie immer eine aktuelle Datensicherung zur Hand. Die Fingerprint Secure HDD ist jetzt zum unverbindlichen Verkaufspreis von 169,99 Euro für die 2 TB (PN 53651) und 129,99 Euro für die 1 TB (PN 53650) erhältlich.

Quelle: Verbatim PR - 19.06.2019, Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #Apple   #Apps   #Benchmark   #Bluetooth   #DDR4   #Gamer   #Gaming   #Gehäuse   #Gigabyte   #Grafikkarte   #Headset   #Intel   #NVMe   #Prozessor   #Ryzen   #Smartphone   #Software   #SSD 

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset

Creative, langjähriger Hersteller von PC-Audio-Lösungen, hat mit SXFI eine Lösung für holografischen Klang im Angebot. Doch wie schlägt sich die Lösung in der Praxis? Wir haben uns das Headset von Creative im Test zur Brust genommen.

PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB

Mit der AORUS NVMe Gen4 SSD bietet Gigabyte eine PCI Express 4.0 SSD mit satten 2.000 GB an. Wir haben den Boliden auf einem AMD Ryzen Threadripper System von den Ketten gelassen!

ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti

Nvidias GTX-16-Familie umfasst mittlerweile mehrere Grafikchips. Wir haben uns die GTX 1660 Ti von ZOTAC im Test genauer angesehen und mit den neuen SUPER-Modellen verglichen.