NEWS / be quiet! stellt kompakten Kühler Dark Rock Slim vor
09.05.2019 07:00 Uhr    0 Kommentare

be quiet! kündigt den Dark Rock Slim an, einen kompakten und leistungsstarken Prozessorkühler mit schmalem Kühlkörper, um Platz für Speicherriegel mit besonders ausladenden Heatspreadern zu lassen.

Der Dark Rock Slim ist Teil der Produktfamilie Dark Rock 4 und lässt sich auf allen aktuellen Sockeln von Intel sowie den Mainstream-Sockeln von AMD montieren. Kühlcharakteristik, Leistung und Aussehen orientieren sich an anderen Modellen aus der aktuellen Dark Rock-Serie. Jedoch wartet der Dark Rock Slim mit einem besonders schlanken Kühlkörper auf, was die Kompatibilität mit hohen Speicherriegeln verbessert. Die maximale Kühlleistung für Prozessoren mit einer TDP von bis zu 180 Watt erreicht der Kühler bei einem Geräuschpegel von lediglich 23,6 dB(A) in der Spitze.

Dark Rock Slim

Dark Rock Slim

Kühllamellen und Heatpipes des Dark Rock Slim sind mit einer schwarzen, keramikpartikelhaltigen Beschichtung versehen. Diese spezielle Oberflächenlackierung verbessert die Wärmeableitung des Kühlers und sorgt für ein modernes Aussehen. Vier Hochleistungs-Heatpipes aus Kupfer transportieren die Wärme von der Bodenplatte zum Kühlkörper. Die Oberfläche der Lamellen ist mit kleinen, punktförmigen Vertiefungen versehen, um die verfügbare Kühlfläche zu vergrößern, während die wellenförmige Kontur des Kühlkörpers für einen idealen Luftstrom durch die Lamellen sorgt. Beim Lüfter an der Vorderseite handelt es sich um den Silent Wings 3 120 mm PWM-Lüfter mit luftstromoptimierten Lüfterblättern, einem 6-Pol-Motor, trichterförmigem Lufteinlass und einem Fluid-Dynamic-Lager (FDB). Um den Transfer von Vibrationen des Lüfters an den Kühler zu unterbinden und damit einen leisen Betrieb zu garantieren, ist die Halterung des Lüfters mit Gummistreifen entkoppelt. Ein zweiter, optionaler Lüfter kann bei Bedarf mithilfe der beigelegten Halteklammern auf der anderen Seite des Kühlkörpers angebracht werden.

Der Dark Rock Slim ist ab dem 14. Mai zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 57,90 Euro im Handel erhältlich.

Quelle: be quiet! PR - 30.04.2019, Autor: Patrick von Brunn
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset

Creative, langjähriger Hersteller von PC-Audio-Lösungen, hat mit SXFI eine Lösung für holografischen Klang im Angebot. Doch wie schlägt sich die Lösung in der Praxis? Wir haben uns das Headset von Creative im Test zur Brust genommen.