NEWS / Welt-Passwort-Tag 2019 - Das sollte man beachten
02.05.2019 12:00 Uhr    0 Kommentare

Während sich um Anfang Mai herum viele Deutsche darum sorgen, dass ihr Maibaum gestohlen werden könnte, sollten sich Verbraucher mindestens genauso viele Gedanken um die Sicherheit der eigenen Daten im Internet machen. Darauf macht der Welt-Passwort-Tag am heutigen 2. Mai aufmerksam. Viele Internetnutzer gehen immer noch viel zu sorglos mit ihren privaten Daten um. Dabei können bereits kleine Maßnahmen Abhilfe schaffen und ein sicheres Surfen gewährleisten.

Der Welttag des Passworts ruft Internetnutzer weltweit dazu auf, zu überprüfen, ob ihr Passwort denn wirklich sicher ist und ob man die eigenen Daten ausreichend schützt. Viele Verbraucher benutzen immer noch dasselbe Passwort für alle Konten und fügen höchstens eine Ziffer oder ein Ausrufezeichen dazu, um das Gewissen etwas zu beruhigen. Es empfiehlt sich, sich bei der Passworterstellung und dem eigenen Passwortmanagement lieber etwas mehr Zeit zu investieren, um die Sicherheit der eigenen Konten zu stärken. Andreas Volkert, Sicherheitsexperte bei McAfee, kennt die neusten Tipps und Methoden zur Verbesserung der Passwortsicherheit:

Benutzen Sie verschiedene Passwörter für verschiedene Zugänge und Konten

So verlockend es auch ist seine Passwörter zu recyceln, macht man es Cyber-Kriminellen damit doch höchst einfach, Zugriff auf die eigenen Daten zu erlangen, da Sie den Hackern dadurch viel Arbeit abnehmen. Achten Sie also darauf, für jedes Konto ein anderes Passwort einzurichten.

Nutzen Sie starke Passwörter

Je mehr Personen Ihren Maibaum schützen, desto geringer die Chance, dass er gestohlen wird. Ebenso verhält es sich mit Passwörtern. Je mehr Variablen Sie nutzen und je länger Ihr Passwort, desto geringer die Chance, dass Hacker dieses knacken können. Zahlen, Zeichen, eine Variation aus Groß- und Kleinbuchstaben, all diese stärken Ihr Passwort. Auch sollten persönliche Information wie der Name eines Haustiers, Partners oder Geburtstage vermieden werden. Eine einfache Methode ist es einzelne Buchstaben durch Zahlen oder Zeichen zu ersetzen: So kann aus „maibaumschützen“, schnell „m4ibaum$chütz3n!“ werden, und schon sind Sie sicherer unterwegs.

#LayerUp

Der Welt-Passwort-Tag 2019 steht unter dem Motto #LayerUp und fordert Internetnutzer sozusagen auf, sich mehr Schichten anzuziehen. Dahinter steckt die Methode der Zwei- bzw. Multi-Faktor-Authentifikation. Diese bestätigt Ihre Identität nur nachdem ihr zwei oder mehrere Identitätsnachweise präsentiert wurden. So kann zum herkömmlichen Passwort, ein Fingerabdruck oder eine Pin-Nummer, die an Ihr Telefon gesendet wird, auf zweiter Stufe hinzukommen. Die meisten Seiten bieten Ihnen bereits die Option, diese Funktion hinzuzufügen. Falls Sie doch unsicher sein sollten, finden Sie Tutorials.

Managen Sie Ihre Passwörter

Für jedes Konto und jede Seite ein anderes Passwort zu verwenden, kann teilweise auch verwirrend sein – vor allem, wenn man dazu neigt seine Passwörter schnell zu vergessen. Hier kann ein Passwort-Manager wie McAfees Abhilfe schaffen und sich für Sie an Ihre Passwörter erinnern, Sie auf Seiten anmelden, oder sogar komplizierte Passwörter für Sie generieren.

Bleiben Sie informiert

Halten Sie in den Nachrichten Ausschau nach Meldungen über Sicherheitslücken, Leaks oder Passwort-Diebstahl bei Anbietern. Sollte einer Ihrer Anbieter betroffen sein, empfiehlt es sich schnellstmöglich Ihr Passwort des betroffenen Kontos zu ändern.

Quelle: McAfee PR - 29.04.2019, Autor: Patrick von Brunn
Intel NUC Extreme Kit NUC9i9QNX im Test
Intel NUC Extreme Kit NUC9i9QNX im Test
Intel NUC Extreme Kit NUC9i9QNX

Mit dem NUC 9 Extreme Kit bietet Intel sein derzeit schnellstes NUC-System an. Wir haben uns im Praxistest die schnellste Modellvariante NUC9i9QNX mit flottem Core-i9-Prozessor und GeForce-RTX-Grafik angesehen.

PocketBook Color im Test
PocketBook Color im Test
PocketBook Color

Mit dem PocketBook Color ist nun endlich ein E-Book-Reader mit Farbdarstellung auf dem hiesigen Markt erschienen. Wir klären in unserem ausführlichen Test die Vor- und Nachteile der Technik und des neuen Produktes.

Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB

Die Seagate IronWolf SSDs sind speziell für NAS-Systeme ausgelegt und mit 240 GB bis 4 TB Speicherkapazität erhältlich. Wir haben uns ein M.2-Modell mit PCIe-Gen3-Interface, 3D-TLC-NAND und 480 GB im Test angesehen.

KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.