NEWS / Ampere: Nvidia stellt GeForce RTX 3060 Ti vor
Neue Grafikkarten ab 2. Dezember für 399 Euro erhältlich
01.12.2020 19:30 Uhr    0 Kommentare

Nvidia baut seine RTX-30-Gaming-GPU-Serie weiter aus und stellt die GeForce RTX 3060 Ti vor, die das erste Mitglied der RTX-3060-Familie ist. Die RTX 3060 Ti basiert auf der neuen Ampere-Architektur, auf der auch die größeren Geschwister der RTX-30-Familie aufgebaut sind. Zudem ist die RTX 3060 Ti laut Nvidia schneller als die ihrerzeit für 739 Euro (UVP) erhältliche Vorgängergeneration GeForce RTX 2080 SUPER und bietet ein flüssiges Spielerlebnis in 1080p und 1440p.

„Wir steuern auf eine großartige Weihnachtszeit zu mit Raytracing für Cyberpunk 2077, Call of Duty: Black Ops Cold War, Watch Dogs: Legion und mehr. Es gibt keine bessere Möglichkeit für Gamer, topaktuelle Spiele mit Raytracing zu genießen oder kreative und produktive Workflows zu realisieren, als mit der GeForce RTX 3060 Ti und dem Rest der RTX-30-Serie.“

Matt Wuebbling, Vice President of Global GeForce Marketing bei Nvidia

Die RTX 3060 Ti unterstützt das Dreigespann der GeForce-Gaming-Innovationen, darunter die leistungssteigernde und Bildqualität verbessernde KI-Rendering-Technologie DLSS (Deep Learning Super Sampling), Reflex und Broadcast. Zusammen mit Echtzeit-Raytracing bilden sie die Grundlage der aufpolierten GeForce-Gaming-Plattform. Alle GeForce-Grafikkarten profitieren von GeForce Experience, einem Tool, das von Millionen von Spielern verwendet wird, um Spieleinstellungen zu optimieren, Gameplay aufzuzeichnen und zu teilen oder zu streamen, Screenshots zu erstellen und Game-Ready-Treiber herunterzuladen und zu installieren. Die neuesten Funktionen umfassen automatisches GPU-Tuning mit nur einem Klick und verbessertes Overlay für die In-Game-Überwachung.

Nvidia GeForce RTX 3060 Ti auf Ampere-Basis (Bildquelle: Nvidia)

Nvidia GeForce RTX 3060 Ti auf Ampere-Basis (Bildquelle: Nvidia)

Die neue GeForce RTX 3060 Ti basiert auf der GA104-GPU (siehe GeForce RTX 3070) mit fünf GPCs und bietet 4.864 CUDA-Cores mit einem Boost-Takt von 1.665 MHz. Weiterhin stehen 38 RT-Kerne und 152 Tensor-Kerne zur Verfügung. Ergänzt wird die Karte von 8 GB GDDR6-Speicher, der über ein 256 Bit breites Speicherinterface an die Ampere-GPU angebunden ist und bei 7.000 MHz Taktfrequenz satte 448 GB/s transportieren kann. Die Leistungsaufnahme der Grafikkarte im Dual-Slot-Design (FE) spezifiziert Nvidia mit 200 Watt, wozu ein 8-Pin-PCIe-Anschluss vom Netzteil ausreichend für die Versorgung ist.

Die GeForce RTX 3060 Ti wird am 2. Dezember ab 399 Euro (UVP) als Custom-Design, sowohl als werksseitig getaktetes und übertaktetes Modell von führenden Drittanbietern wie ASUS, Colorful, EVGA, Gainward, Galaxy, Gigabyte, Innovision 3D, MSI, Palit, PNY und ZOTAC sowie als Founders Edition von Nvidia erhältlich sein. Außerdem wird die GeForce RTX 3060 Ti in Gaming-Systemen verschiedener Hersteller weltweit verbaut sein.

Quelle: Nvidia PR - 01.12.2020, Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 4090 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 4090 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 4090 iCHILL X3

Nachdem wir die RTX 4090 SG (1-Click OC) von KFA2 bereits auf Herz und Nieren geprüft haben, folgt mit der INNO3D RTX 4090 iCHILL X3 ein weiterer Ada Lovelace Bolide mit Overclocking ab Werk ins Testlab.

Samsung SSD 990 PRO mit 2 TB im Test
Samsung SSD 990 PRO mit 2 TB im Test
Samsung SSD 990 PRO 2 TB

Auf der diesjährigen gamescom in Köln präsentierte Samsung seine neue SSD 990 PRO, die extreme sequentielle Performance bis zu 7.450 MB/s bietet. Wir haben uns im Praxistest das Modell mit 2 TB genau angesehen.

KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 RTX 4080 SG 16 GB

Nach dem Ada Lovelace Startschuss in Form der RTX 4090, baut Nvidia sein Portfolio an RTX-40-GPUs weiter aus. Wir haben pünktlich zum heutigen Launch die KFA2 GeForce RTX 4080 SG (1-Click OC) mit 16 GB VRAM im Test.

11 x UHS-II U3 SD-Karten im Vergleichstest
11 x UHS-II U3 SD-Karten im Vergleichstest
UHS-II U3 SD-Karten, 64/128 GB

Wir haben uns elf flotte UHS-II U3 SD-Karten mit 64 und 128 GB ins Testlab eingeladen und auf Herz und Nieren geprüft. Die Testprobanden bieten extreme Geschwindigkeiten von bis zu 300 MB/s lesend. Mehr in unserem Praxistest!