NEWS / Razer stellt die neue DeathAdder V2 Mini vor
Kleine und leichte Version der DeathAdder-Maus
13.07. 07:15 Uhr    0 Kommentare

Razer hat die DeathAdder V2 Mini, den jüngsten Neuzugang in der DeathAdder-Familie, veröffentlicht. Die Razer DeathAdder V2 Mini wird der hohen Nachfrage aus der Community nach einer kleinen, leichten Version der DeathAdder gerecht. Dabei wird das ergonomische Rechtshänder-Design, auf das weltweit über 10 Millionen Razer DeathAdder-Fans vertrauen, beibehalten, so der Hersteller in seiner Pressemitteilung.

Mit nur 62 g ist die Razer DeathAdder V2 Mini eine ultraleichte Gaming-Maus für kleinere Hände. Sowohl für den Palm- als auch Claw-Grip ausgelegt, garantiert die vielseitige Form stundenlange Gameplay-Sessions. Die Razer DeathAdder V2 Mini bietet Razers optische Maus-Switches, die für bis zu 70 Millionen Klicks ausgelegt sind. Der optische 8.500 DPI-Sensor gewährleistet flüssige Mausbewegungen für eine hohe Präzision. Weiterhin bietet die V2 Mini sechs programmierbare Tasten, einen On-Board-Profil-Speicher zum schnellen Abrufen der persönlichen Einstellungen unterwegs und 100 % PTFE-Mausfüße für ein weiches Gleiten auf allen Oberflächen. Sie hat darüber hinaus Razer Chroma RGB-Beleuchtung.

Die Razer DeathAdder V2 Mini in der Seitenansicht

Die Razer DeathAdder V2 Mini in der Seitenansicht

Mit der DeathAdder V2 Mini stellt Razer auch das rutschfeste Razer Maus Grip Tape vor. Das vorgeschnittene Klebeband kann an die Maustasten auf der Oberseite, den Seiten oder die Handflächenablage für ein verbessertes Grip-Gefühl beim Spielen angebracht werden. Das Razer Maus Grip Tape ist im Lieferumgang der DeathAdder V2 Mini enthalten und auch separat erhältlich. Es ist mit einem Großteil der neuesten Razer-Mäuse kompatibel.

Die Razer DeathAdder V2 Mini von unten

Die Razer DeathAdder V2 Mini von unten

Die neue DeathAdder V2 Mini ist ab sofort auf Razer.com und bei autorisierten Händlern erhältlich. Der UVP beträgt 59,99 Euro.

Quelle: Razer PR - 09.07.2020, Autor: Patrick von Brunn
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!