NEWS / Wie funktionieren Zufallszahlengeneratoren in Spielen?

Die Arten von Zufallsgeneratoren
22.01. 16:30 Uhr    Kommentare

In der Welt der Spiele spielen Zufallszahlengeneratoren (Random Number Generators, RNGs) eine grundlegende Rolle, da sie für Unvorhersehbarkeit sorgen. Diese Algorithmen beeinflussen auf diskrete Weise verschiedene Aspekte von Videospielen, einschließlich der Aktionen der Charaktere und der Ergebnisse der Beute. Im Wesentlichen ist ein RNG ein Werkzeug zur Erzeugung von Zahlenfolgen, das wesentlich zu einem gerechten und fesselnden Spielerlebnis beiträgt.

RNGs erzeugen Zufälligkeiten und beeinflussen die Ergebnisse von Ereignissen und Entscheidungen im Spiel. Dieses Element der Unvorhersehbarkeit erhöht die Komplexität des Spiels und sorgt dafür, dass jede Sitzung einzigartige Herausforderungen bietet.

Zwei Arten von RNGs

In Videospielen gibt es zwei Haupttypen von RNGs: PRNGs und TRNGs. PRNGs, oder Schein-Zufallsgeneratoren, verwenden mathematische Tricks, um Zahlen zu erzeugen, die zufällig erscheinen. Sie erzeugen Sequenzen, die sich unvorhersehbar anfühlen, aber auch ein wenig erwartet werden können, wie der Linear Congruential Generator (LCG), der oft in Spielen verwendet wird.

TRNGs (True Random Generators) hingegen nutzen reale Faktoren wie atmosphärisches oder elektronisches Rauschen, um echte Zufallszahlen zu erzeugen. Das ist wie ein Würfelwurf oder Münzwurf im Spiel, der das Ergebnis wirklich unvorhersehbar macht. HotBits beispielsweise verwendet elektronisches Rauschen, um echte Zufallszahlen zu erzeugen. Wenn man versteht, wie diese Algorithmen funktionieren, kann man die Spannung und Unvorhersehbarkeit, die Videospiele den Spielern bieten, besser verstehen.

RNGs in Online-Casinos
Zufallszahlengeneratoren, die normalerweise mit Videospielen assoziiert werden, spielen eine wichtige Rolle im Bereich der Online-Casinos. Diese wurden für verschiedene Spiele entwickelt, darunter Kartenspiele, Spielautomaten und Roulette. Ihr Zweck besteht darin, sicherzustellen, dass die Ergebnisse den unvorhersehbaren Charakter traditioneller Casinos widerspiegeln.

In Online-Casinos geht die Anwendung von RNGs über die Bereitstellung eines fesselnden Spielerlebnisses hinaus. Diese Algorithmen sind von zentraler Bedeutung für die Wahrung der Fairness und die Einhaltung strenger gesetzlicher Standards. Die strengen Richtlinien der Aufsichtsbehörden erfordern gründliche Testverfahren und Prüfungen durch Dritte, was das Engagement der seriösen Online-Casinos unterstreicht, den Spielern eine sichere und transparente Umgebung zu bieten, in der der Zufall die Ergebnisse bestimmt.

Als wesentliche Komponenten tragen Zufallszahlengeneratoren zur Entwicklung des Fair Play bei und verbessern nicht nur das virtuelle Spielerlebnis, sondern stärken auch die Integrität und Glaubwürdigkeit von Online-Casinos.

Die vier häufigsten Irrglauben

Die Rolle von Zufallszahlengeneratoren ist oft von Fehlvorstellungen umgeben. Manchmal denken Spieler, dass Zufallszahlengeneratoren so eingestellt sind, dass sie Pech bringen, besonders wenn sie eine Pechsträhne haben. Es ist wichtig zu erkennen, dass RNGs sich nicht darum kümmern, was vorher passiert ist. Sie treffen jedes Mal eine zufällige Entscheidung.

Ein weiteres Missverständnis ist die Vorstellung, dass RNGs bestimmte Spieler bevorzugen, insbesondere in Mehrspielerumgebungen. In Wirklichkeit sind RNGs so konzipiert, dass sie alle Spieler gleich behandeln, unabhängig von persönlichen Vorlieben oder Präferenzen. Die Vorhersagbarkeit von RNG-Ergebnissen ist ein Irrglaube, der zu Frustration führen kann. Manche Spieler gehen davon aus, dass sie die Ergebnisse von RNGs vorhersagen können, ohne zu wissen, dass diese Algorithmen absichtlich so gestaltet sind, dass sie echte Zufälligkeiten einführen, die Vorhersagen unmöglich machen.

In Bezug auf Glücksspiele oder Spiele, bei denen Belohnungen im Vordergrund stehen, kann die Vermutung aufkommen, dass RNGs möglicherweise aus wirtschaftlichen Gründen manipuliert werden, um dem Betreiber Vorteile zu verschaffen. Die Einhaltung strenger Regulierungsstandards und unabhängige Überprüfungen gewährleisten jedoch, dass die RNGs in fairer und transparenter Weise arbeiten, wodurch jeder Verdacht auf Manipulation ausgeschlossen wird.

Zukunft der RNGs im Gaming

Im Zuge des technologischen Fortschritts steht die Entwicklung der Zufallszahlengeneratoren im Gaming-Bereich vor einem bemerkenswerten Wandel. Neue Technologien stehen an der Spitze dieser Entwicklungen. Es wird erwartet, dass Innovationen in Hardware und Software die RNG-Algorithmen verfeinern und ein noch höheres Maß an Unvorhersehbarkeit und Fairness gewährleisten werden. Diese Fortschritte können nicht nur bestehende RNG-Systeme optimieren, sondern auch den Weg für neuartige Ansätze im Spieldesign ebnen und ungeahnte Dimensionen des Zufalls einführen.

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen entwickeln sich zu mächtigen Einflussfaktoren für RNG-Algorithmen. Die Fähigkeit der künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens, große Datenmengen zu analysieren und in Echtzeit anzupassen, hat das Potenzial, RNGs zu revolutionieren. Diese Technologien könnten die RNG-Ergebnisse auf der Grundlage des individuellen Spielerverhaltens maßschneidern und so ein personalisierteres und intensiveres Spielerlebnis schaffen.

Zufallszahlengeneratoren spielen eine entscheidende Rolle für die Lebendigkeit von Spielen, verhindern die Entstehung von Monotonie und fördern das Engagement der Spieler. In einer Spielumgebung ohne RNGs würden sämtliche Aspekte vorhersehbaren Mustern folgen, was den Reiz von unvorhersehbarer Beute und überraschenden Herausforderungen eliminierte. Daher schätzen wir den Einfluss der RNGs und erkennen ihre unersetzliche Rolle bei der Aufrechterhaltung des Spannungspulses an, der das Spielerlebnis ausmacht.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
TEAMGROUP T-FORCE DELTA RGB DDR5-6000
TEAMGROUP T-FORCE DELTA RGB DDR5-6000
DELTA RGB DDR5-6000

Mit dem T-FORCE DELTA RGB bietet TEAMGROUP eine Familie von extravaganten DDR5-DIMMs an. Wir haben ein 32 KB Kit mit zwei 6.000 MHz Modulen in einem Praxistest genau unter die Lupe genommen.

AMD Ryzen 5 8600G Desktop-CPU im Test
AMD Ryzen 5 8600G Desktop-CPU im Test
AMD Ryzen 5 8600G

Mit dem Ryzen 5 8600G haben wir heute einen Desktop-Prozessor im Test, der inklusive Grafikeinheit kommt. Integriert in den Prozessor ist eine iGPU vom Typ Radeon 760M. Mehr zur AM5-CPU in unserem Test.

FlexiSpot E8 Schreibtisch im Test
FlexiSpot E8 Schreibtisch im Test
FlexiSpot Desk E8

Das E8 Tischgestell bietet Stabilität und Tragkraft mit einer erweiterten Höhenverstellung über einen großen Bereich und ist dank des einstellbaren Rahmens sehr flexibel. Wir haben in der Praxis einen Blick darauf geworfen.

Seagate FireCuda 520N SSD mit 1 TB im Test
Seagate FireCuda 520N SSD mit 1 TB im Test
FireCuda 520N SSD 1 TB

Mit der FireCuda 520N bietet Seagate eine Upgrade-SSD für Gaming-Handhelds wie Valve Steam Decks, ASUS ROG Ally, Lenovo Legion Go, Microsoft Surface und andere an. Wir haben die kompakte M.2 2230 SSD getestet.