Galaxy KFA2 GeForce GTX 770 EX OC
OCZ ARC 100 SSD mit 240 GB im Test
Passiver Zwerg: ZOTAC ZBOX CI540 nano
Plextor M6S SSD mit 256 GB im Test
OCZ Vector 150 SSD mit 480 GB im Praxistest
Sapphire Radeon R7 250 Ultimate im Test

Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC Review


Erschienen: 20.04.2014, Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn
Vorwort

Aktuell ist die Radeon R9 290X auf Basis der 28 nm Hawaii-GPU das Single-GPU-Flaggschiff der "Volcanic Islands"-Generation von Entwickler AMD. Leistungsmäßig direkt darunter angesiedelt ist R9 290, die auf die gleiche GPU setzt und nur minimale Veränderungen beinhaltet. Den Rotstift hat AMD bei der Anzahl der Shader und der maximal erreichbaren Taktung angesetzt, so dass die weiteren technischen Eckdaten vollständig übereinstimmen. In Sachen 3D-Performance tritt die R9 290 damit in direkte Konkurrenz zur Nvidia GeForce GTX 780 – preislich liegen die Karten etwas unterhalb der Nvidia-Probanden. Sapphire liefert mit der Radeon R9 290 Tri-X OC eine ab Werk übertaktete Variante der Grafikkarte inklusive extravaganter Kühlung aus. Wie sich das Overclocking von GPU und Speicher auf die Performance der Karte auswirkt und ob die alternative Kühlung überzeugen kann, klären wir in unseren ausführlichen Review der Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC mit 4 GB GDDR5-Speicher.

Dabei sind wir nicht nur auf die 3D-Leistung der beiden Karten eingegangen, sondern haben außerdem die Leistungsaufnahme, die Temperaturen und die entstehende Geräuschentwicklung der aktiven Kühlungen im Detail untersucht. Wir wünschen wie immer viel Spaß beim Lesen des Artikels!

Bevor wir jedoch zu unserem ausführlichen Artikel kommen, möchten wir uns bei Hersteller Sapphire Technology bedanken, der so freundlich war, uns das Testsample zur Verfügung zu stellen.

Lesezeichen



Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GrafikkartenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 0