XFX HD 7870 Black Edition Dual Fan CF


Erschienen: 16.05.2012, Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn
Fazit

Nachdem wir die XFX-Grafikkarte auf den zurückliegenden Seiten ausführlich unter die Lupe genommen haben, kommen wir nun zu einem abschließenden Fazit.

Bereits in den Schlussworten zum Praxistest der Radeon HD 7970 hielten wir fest, dass AMD mitt der Vorstellung der Radeon HD 7900 Serie einen völlig neuen Weg beschreitet und der in den letzten Jahren verwendeten VLIW-Architektur vollkommen den Rücken zu wendet. Der neuste Stand der AMD-Technik heißt "Graphics Core Next" und wird uns auch in den nächsten Jahren und bei kommenden Grafikchip-Generationen unter dem Kürzel GCN begleiten. Nach der Vorstellung der Radeon HD 7900 Familie hat AMD das Lineup durch die Modelle der Serien Radeon HD 7800 und HD 7700 komplettiert. Damit hat die GCN-Architektur in allen Preissegmenten Einzug erhalten und Kunden dürfen sich durchweg über Funktionen wie DirectX 11.1, PCI Express 3.0, verbesserte anisotrope Filterung und ZeroCore Power freuen.

Leistungsmäßig kann die Radeon HD 7870 wiederum überzeugen und an den positiven Eindruck der Radeon HD 7900 Modelle nahtlos anknüpfen. Die etwas angestaubte Konkurrenz aus eigenem Lager trägt die Bezeichnungen Radeon HD 6870 bzw. HD 6970 und kann mühelos übertrumpft werden. Im direkten Vergleich muss sich selbst eine GeForce GTX 580 aus dem Hause Nvidia warm anziehen und bekommt ordentlich Druck durch die HD 7800 Serie bzw. speziell das Modell HD 7870. In Sachen Preis/Leistung liegen die beiden Kontrahenten in Etwa auf einem Level, der Preis der HD 7870 könnte aber in den nächsten Wochen noch weiter fallen. Die ab Werk übertaktete Variante von XFX, namentlich als XFX Radeon HD 7870 Black Edition Dual Fan geführt, legt nochmal ein paar Prozent Mehrleistung drauf und darf sich zudem an einer überarbeiteten Kühlung erfreuen. Richtig Gas gibt die Karte dann im CrossFire-Gespann, wo sie fast ausnahmslos die Performance im hohen 2-stelligen Prozentbereich steigern und mühelos einer GeForce GTX 680 die Stirn bieten kann! Ausnahme bleibt "Mafia II", dessen CrossFire-Profil für die HD 7870 nicht richtig zu funktionieren scheint.

Radeon HD 7870 vs. HD 6970
XFX HD 7870 Black Edition Dual Fan, CrossFire
100,0
ZOTAC GeForce GTX 680, 2 GB GDDR5
93,4
Sapphire Radeon HD 6990, 2x 2 GB GDDR5
88,7
Sapphire Radeon HD 7970, 3 GB GDDR5
83,7
Sapphire Radeon HD 7950 OC, 3 GB GDDR5
79,0
ZOTAC GeForce GTX 580, 1536 MB GDDR5
73,1
XFX HD 7870 Black Edition Dual Fan, 2 GB GDDR5
69,4
ZOTAC GeForce GTX 570, 1280 MB GDDR5
62,8
Sapphire Radeon HD 6970, 2 GB GDDR5
55,5
ZOTAC GeForce GTX 560 Ti, 1 GB GDDR5
53,0
Angaben in Prozent (mehr ist besser)

Die 3D-Power der Radeon HD 7870 und speziell der flotten Black Edition Dual Fan von XFX kann also überzeugen. Auch bei den weiteren Messungen gab der Testproband teilweise eine sehr gute Figur ab. Teilweise bedeutet wiederum, dass die GPU-Temperatur mit 78°C unter Volllast gar die einer HD 7950 Black Edition Dual Fan übersteigt – gleiches gilt in ähnlicher Weise auch für die Temperatur im lastfreien Betrieb. Mit weniger als 40 dB(A) Geräuschpegel im Idle und etwa 41 dB(A) bei Belastung, bieten der Kühlung und die konfigurierte Lüftersteuerung jedoch noch Potenzial für Optimierungen hinsichtlich der Temperaturentwicklung. Mit 274 Watt unter Volllast ist die Karte insgesamt eine der sparsamsten in unserem Testfeld und kann bei den Idle-Messungen sogar den ersten Platz ergattern. Richtig heftig wird es dann jedoch im CrossFire-Betrieb, in dem zwei Karten mit knapp 56 dB(A) und einer GPU-Temperatur von bis zu 101°C (!) zu Buche schlagen. Eine gute Gehäusebelüftung muss also vorhanden sein. Eventuell sollte man im Multi-GPU-Betrieb auch die manuelle Änderung der Lüftersteuerung in Betracht ziehen.

Wer Interesse an der XFX Radeon HD 7870 Black Edition Dual Fan mit 2 GB GDDR5-Speicher hat, kann diese aktuell ab etwa 330 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 05/2012) käuflich erwerben. Der Lieferumfang ist solide und für den genannten Preis angemessen, echte Highlights sucht man jedoch vergebens. Wer beim Kauf der Radeon HD 7870 ein paar Euro sparen möchte, kann zu einer der weiteren XFX-Varianten mit anderer Kühlung oder fehlendem Overclocking ab Werk greifen. Ab knapp 300 Euro kann man Besitzer einer solchen Grafikkarte mit herkömmlichen Taktraten werden. Interessant ist auch der Nachrüstgedanke, denn zwei der hier getesteten XFX-Grafikkarten können mühelos mit einer GeForce GTX 680 mithalten!

Performance-Rating
Performance-Rating
XFX HD 7950 Black Edition Dual Fan, CrossFire
100,0
XFX HD 7870 Black Edition Dual Fan, CrossFire
86,9
ZOTAC GeForce GTX 680 AMP! Edition, 2 GB GDDR5
86,6
ZOTAC GeForce GTX 590, 2x 1536 MB GDDR5
82,1
ZOTAC GeForce GTX 680, 2 GB GDDR5
81,1
Sapphire Radeon HD 6990, 2x 2 GB GDDR5
77,0
Sapphire Radeon HD 7970, 3 GB GDDR5
72,7
XFX HD 7950 Black Edition Dual Fan, 3 GB GDDR5
69,0
Sapphire Radeon HD 7950 OC, 3 GB GDDR5
68,6
Gigabyte GTX 580 Super Overclock, 1536 MB GDDR5
68,1
ZOTAC GeForce GTX 580 AMP²! Edition, 3 GB GDDR5
66,0
ZOTAC GeForce GTX 580 AMP! Edition, 1536 MB GDDR5
65,6
ASUS ENGTX580 DCII/2DIS/1536MD5, 1536 MB GDDR5
64,6
ZOTAC GeForce GTX 580, 1536 MB GDDR5
63,5
XFX HD 7870 Black Edition Dual Fan, 2 GB GDDR5
60,1
ZOTAC GeForce GTX 570 AMP! Edition, 1280 MB GDDR5
57,3
ZOTAC GeForce GTX 570, 1280 MB GDDR5
54,5
ZOTAC GeForce GTX 560 Ti 448 Cores, 1280 MB GDDR5
53,9
ZOTAC GeForce GTX 560 Ti AMP! Edition, 1 GB GDDR5
52,0
Sapphire Radeon HD 6970, 2 GB GDDR5
48,5
ZOTAC GeForce GTX 560 AMP! Edition, 1 GB GDDR5
48,2
HIS Radeon HD 6950 IceQ X Turbo, 2 GB GDDR5
47,2
ZOTAC GeForce GTX 560 Ti, 1 GB GDDR5
46,1
Sapphire Radeon HD 6950, 2 GB GDDR5
43,1
Sapphire Radeon HD 6870, 1 GB GDDR5
37,2
Sapphire Radeon HD 6850, 1 GB GDDR5
31,3
Angaben in Prozent (mehr ist besser)

Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GrafikkartenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 0