Intel Core i5-2400, 2310 und 2300 im Test


Erschienen: 13.01.2012, Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn
Vorwort

Ziemlich genau ein Jahr ist die Markteinführung der 2nd Generation Intel Core Prozessoren auf Basis von "Sandy Bridge" her. Die Prozessoren haben sich am Markt etabliert und eine entsprechend breite Produktpalette spricht praktisch jede Zielgruppe an. Nachdem wir bereits das High-End Modell Core i7-2600K mit freier Multiplikatorwahl im Test hatten, möchten wir nun weitere, günstigere Modelle der Familie vorstellen. Hierzu haben wir die Core i5-Prozessoren mit den Ratings 2400, 2310 und 2300 auf unseren Testparcours gebeten und ein paar Runden drehen lassen. Wie sich die drei Intel-Schützlinge in der Praxis schlagen und sich in unser Prozessor-Raking einordnen können, erfahren Sie im folgenden Artikel!

Mit unserem Testsystem und mit dem dazugehörigen Testparcours (genauere Informationen auf den nächsten Seiten) versuchen wir möglichst viele Anwendungsbereiche abzudecken und auch einen alltagsrelevanten Vergleich mit topaktuellen Benchmarks zu bieten. Dabei kamen die Betriebssysteme Windows 7 und Linux mit speziellem Kernel zum Einsatz, um auch verschiedene Anwender mit Leistungsdaten der Core i5-Serie auf Sandy Bridge Basis versorgen zu können. Wie immer haben wir uns nicht nur für die reine Performance der CPU interessiert, sondern auch weitere Messungen im Bereich der Leistungsaufnahme und der Temperaturentwicklung getätigt. Wir wünschen Ihnen wie immer viel Spaß beim Lesen des ausführlichen Artikels!

Wer sich vorab noch einmal über die Technik und weitere Hintergründe zu Sandy Bridge informieren möchte, kann dies hier tun.

Zu guter Letzt wollen wir uns bei den Herstellern be-quiet!, Caseking, Intel, Kingston Technology und Seagate für die Bereitstellung der jeweiligen Komponenten für unser Testsystem bedanken.

Lesezeichen



Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie ProzessorenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 2 (Ø 1,50)