3x RV670: Benchmarks zur Asus EAH3850 Trinity


Erschienen: 27.03.2008, 22:00 Uhr, Quelle: NordicHardware, Autor: Patrick von Brunn

Nachdem bereits schon vor ein paar Tagen über die EAH3850 Trinity von Hersteller Asus spekuliert wurde, tauchen nun die angeblichen Spezifikationen und erste Benchmarks eines Prototypen der 3-GPU-Platine auf. Die Karte basiert dabei auf drei RV670-GPUs von ATi, jeweils auf einem MXM-Modul untergebracht, was durch die CrossFire-X-Technologie möglich wird. In der Summe bedeutet dies, dass für die 3D-Beschleunigung satte 960 Stream-Prozessoren (192 5-dimensionale Shader) mit insgesamt 3x 512 MB GDDR3-Speicher zur Verfügung stehen. Die Standard-Frequenzen für Chip und Speicher betragen nach Angaben der fleißigen Kollegen von NordicHardware 668 bzw. 828 MHz.

In einem ersten Test konnte die Karte sogar problemlos auf 769/1053 MHz beschleunigt werden und erreichte zusammen mit einem 4,55 GHz schnellen Intel Core 2 Extreme QX9770 Prozessor (Rampage Formula X48 Mainboard) satte 24909 Punkte in Futuremark 3DMark06. Höhere Frequenzen konnten nicht gefahren werden, da das Catalyst Control Center leider bei seinen maximalen Einstellungen angekommen war. Hier scheint also noch Luft nach oben zu sein, was das Overclockingpotenzial der Asus EAH3850 Trinity betrifft. Ob, bis wann und zu welchem Preis entsprechende Modelle in die Regale kommen, ist bislang noch völlig unklar. Ein offizielles Statement von Asus fehlt bislang ebenso.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (6)Zum Thread »

1) Yidaki (28.03.2008, 11:08 Uhr)
Völlig unnötig.
2) Gast (28.03.2008, 11:27 Uhr)
Sowas braucht Afrika.
3) Babe (28.03.2008, 13:20 Uhr)
Naja es ist eine Designstudi wie es sie schon wie Sand am mehr gab. Ich darf da doch mal an die erste Dual-Karte von Sapphire oder die MSI-GeForce mit MXM-Modulen erinnern. Ob die Trinity in den Handel kommt werden wir noch sehen.
4) BigWhoop (28.03.2008, 14:30 Uhr)
hehe wirklich interessant sowas. Vorallem dem 6fach Crossfire lol
5) Thrawn (28.03.2008, 14:42 Uhr)
Verlagern wir doch komplett alles in die Graka und schmeißen die CPU raus lachen
6) BigWhoop (28.03.2008, 14:51 Uhr)
Zitat:
Original von Thrawn
Verlagern wir doch komplett alles in die Graka und schmeißen die CPU raus lachen

andersrum ist es aber genau so möglich. Blender z.b. rendert immer noch CPU optimiert.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!