ARTIKEL/TESTS / Seagate One Touch SSD mit 1 TB Review
Fazit
Die One Touch SSD aus dem Hause Seagate konnte im Test mit ansprechender Leistung punkten.

Die One Touch SSD aus dem Hause Seagate konnte im Test mit ansprechender Leistung punkten.

Nachdem wir das externe Seagate-Laufwerk auf den zurückliegenden Seiten ausführlich begutachtet haben, kommen wir nun zum abschließenden Fazit des Tests.

Dank SSD-Technik ist die One Touch SSD von Seagate nicht nur leicht, sondern auch äußerst kompakt. Mit der Hälfte der Grundfläche einer 2,5-Zoll-Festplatte verschwindet sie mühelos in jeder Jacken- oder Hosentasche. Die vom Hersteller versprochenen 400 MB/s Übertragungsrate bei sequentiellen Transfers konnten wir in der Praxis mühelos bestätigen und teilweise sogar deutlich übertreffen. Entsprechend sichert sich das Drive einen sehr guten zweiten Platz in unserem Performance-Ranking und muss sich lediglich der T5 von Samsung geschlagen geben.

Kombiniert wird die gute Leistung mit einem optisch ansprechenden Äußeren, das zudem in verschiedenen Designs erhältlich ist. Dank der Software Sync Plus sind bei angeschlossenem Laufwerk kontinuierliche Sicherungen möglich. Obendrein erwirbt man mit der One Touch SSD auch Probeabos für Mylio Create (12 Monate) sowie Adobe Creative Cloud Foto (2 Monate).

Aktuell wechselt die Seagate One Touch SSD mit 1 TB ab rund 150 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 01/2020) den Besitzer (drei Jahre Garantie). Der nackte Preis pro Gigabyte liegt damit bei circa 15 Euro-Cent und im soliden Mittelfeld am Markt. Wer auf der Suche nach einem soliden, externen Datenspeicher ist und auch die Optik nicht ganz außer Acht lässt, kann bedenkenlos zur One Touch von Seagate greifen. Wer den Camouflage-Look bevorzugt, bekommt verschiedene Farben zur Auswahl, muss allerdings auch ein paar Euro mehr in die Hand nehmen und hat lediglich 500 GB Speicherkapazität zur Verfügung. 1 TB gibt es nur in Kombination mit Textildesign und schwarz oder weiß.

Seagate One Touch SSD 1 TB, USB 3.1 Gen1
  • Hohe Performance in allen Bereichen
  • Verschiedene Designs erhältlich
  • Kompakt und leicht
  • Lieferumfang inkl. Software
  • Keine Verschlüsselungs-Technologien

Performance-Ranking
Samsung Portable SSD T5 1 TB, USB-C 3.1 Gen2
100,0
Seagate One Touch SSD 1 TB, USB 3.1 Gen1
65,6
Samsung Portable SSD T3 2 TB, USB-C 3.1 Gen1
63,0
iStorage diskAshur PRO² SSD 256 GB, USB 3.1 Gen1
56,9
Toshiba Canvio AeroMobile 128 GB, USB 3.1 Gen1
 
31,9
Toshiba Stor.E Canvio Desk 4 TB, USB 3.1 Gen1
 
28,8
Maxtor M3 Portable 4 TB, USB 3.1 Gen1
 
26,4
Toshiba Stor.E Canvio Alu 2 TB, USB 3.1 Gen1
 
23,2
Western Digital My Passport Ultra 2 TB, USB 3.1 Gen1
 
22,0
Western Digital My Passport Ultra 1 TB, USB 3.1 Gen1
 
21,3
Toshiba Stor.E Basics 2 TB, USB 3.1 Gen1
 
20,7
Toshiba Stor.E Canvio Connect 1 TB, USB 3.1 Gen1
 
20,7
Toshiba Stor.E Slim 500 GB, USB 3.1 Gen1
 
20,5
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Autor: Patrick von Brunn, Stefan Boller
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
Crucial MX500 4 TB

Die MX500 von Crucial zählt zu den SSD-Klassikern am Markt und wird seit Herbst letzten Jahres auch als 4-TB-Version angeboten. Wir haben uns die Neuauflage der SATA-SSD im Test ganz genau angesehen.

Western Digital My Passport SSD 1 TB im Test
Western Digital My Passport SSD 1 TB im Test
WD My Passport SSD 1 TB

Western Digital bietet mit der WD My Passport SSD eine NVMe-basierte USB-C-Festplatte mit Geschwindigkeiten über 1.000 MB/s und 256 Bit AES-Verschlüsselung an. Wir haben das 1-TB-Modell im Test ausführlich beleuchtet.