PC Zusammenstellung

  • Hallo,


    ich will mir in den nächsten Wochen einen neuen Rechner anschaffen. Ich habe auch schon einige Komponenten zusammen gestellt, bei einigen bin ich mir aber noch nicht ganz so sicher.


    Die Anforderungen an den PC sind folgende:

    • Der Rechner sollte schon relativ leise sein. Ganz unhörbar braucht er nicht unbedingt zu sein aber ich habe schon etwas auf leisere Komponenten geachtet.
    • Neben Office- und Internet-Anwendungen will ich damit auch programmieren.
    • Die neuesten 3D-Spiele müssen nicht unbedingt mit den höchsten/besten Einstellungen laufen.
    • Übertakten will ich das System nicht.
    • Es soll sowohl Windows XP auf dem PC laufen als auch Linux. Deswegen wäre ich froh, wenn mir jemand bescheid sagen kann, falls die eine oder andere Komponente nicht kompatibel mit Linux ist oder Schwierigkeiten machen könnte.


    Die einzelnen Komponenten, die ich nehmen würde, wären diese hier:


    CPU:
    Intel Core 2 Duo E8400


    Motherboard:
    Gigabyte GA-EP35C-DS3R


    Grafikkarte:
    Sparkle GeForce 8600 GT Passiv, 512MB DDR2, VGA, DVI, TV-out, PCIe
    Hier bin ich mir nicht so sicher. Aber es sollte auf jeden Fall nVidia sein und auch mit passiven Kühler. Ob jetzt Sparkle, Gainward, MSI oder was anderes ist mir eigentlich egal, würde aber eine mit einem 8600GT-Chip nehmen. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich 256 MB oder 512 MB nehmen soll.


    Speicher:
    G.Skill DIMM Kit 4GB PC2-6400U CL5-5-5-15 (DDR2-800)


    CPU-Kühler:
    Scythe Mugen
    Ob es jetzt dieser Kühler wird oder ein anderer ist mir egal. Er sollte aber leise sein. Wenn es dann dieser Kühler wird, sollte ich dann das
    Scythe Universal Retention Kit
    gleich mit bestellen? Damit sitzt der Kühler doch sicherer auf dem Board? Und die Montage ist doch auch einfacher?


    Festplatte:
    Samsung SpinPoint F1 750GB 32MB SATA II


    DVD-Laufwerk:
    LG Electronics GH20NS SATA schwarz bulk


    Netzteil:
    Seasonic S12II 430W ATX 2.2
    Enermax Liberty 500W ATX 2.2
    Ich würde lieber das erste nehmen, das hat aber auf der 12V Schiene nur 17A statt 22A. Reicht das?


    Gehäuse:
    Cooler Master CM 690
    Passt der Kühler in das Gehäuse?


    Ist diese Zusammenstellung so OK? Falls jemand Verbesserungsvorschläge hat, würde ich mich freuen. Aber wesentlich teurer sollte das alles nicht mehr werden.


    Schon mal vielen Dank im Voraus.

  • Also ich finde die cpu ist ein bisschen zu groß ok man kann nie genug leistung haben aber wenn du nur office und internet machst und zocken nicht auf vollen details sein muss dann würde ich mir eine kleinere cpu zulegen

  • Die Zusammenstellung ist ok so, der Rechner wird auch unter Linux einwandfrei laufen.


    Als CPU-Kühler kannst du einen Arctic Freezer 7 kaufen, kostet 12 € und ist nahezu unhörbar.
    Ich würde auch einen e8200 holen, aber das ist Geschmackssache.

    [Laptop] Thinkpad X300 | Ubuntu 11.04 Natty
    [Server] VMware ESXi 5.0 | Supermicro X8SIL-F | Intel Xeon X3440 | 16GB Mushkin Proline PC3-10667E ECC | 2x3TB Seagate Constellation ES.2 SAS @ zfs_mirror | LSI SAS 9211-4i

  • Erst einmal Danke für eure Antworten.


    Der Arctic Freezer scheint ja ganz gut zu sein und das für den günstigen Preis. Ich glaube, dass ich den dann nehmen würde.


    Ob ich jetzt den E8400 oder den E8200 nehme, muss ich mir noch mal überlegen. Aber der E8400 ist ja auch nicht so viel teurer als der E8200.

  • Da du sicherlich nicht in ein paar Monaten schon wieder eine neue Grafikkarte kaufen möchtest, würde ich dir ein etwas aktuelleres Modell vorschlagen.


    Als Alternative zur 8600 GT solltest du auf jeden fall die neuen 9er-Karten in Betracht ziehen - vorausgesetzt es soll eine GeForce werden, keine Radeon. Konkret würde ich dir die 9600 GT empfehlen, die deutlich schneller ist als eine ältere 8600 GT, nur minimal mehr Strom benötigt sowie kühler und leiser im Betrieb ist. Preislich kommt das ganze etwa auf etwa 110-120 Euro, je nach Modell. Alternativ gibt es in diesem Preissegment noch die HD 3870 von ATi, wobei ich dir aber die 9600er empfehlen würde.

    Mein System:

    Gigabyte BRIX GB-BRi7-8550, Intel Core i7-8550U, 16 GB DDR4-2666, Samsung SSD 970 PRO (512 GB), Windows 10 Pro 64 Bit, 2x Samsung SyncMaster 2494HM, Sharkoon PureWriter TKL, Roccat Kone AIMO

  • bei nr1 musst du aber nen gescheite Luftzug im Gehäuse haben, wenn du das nicht hast oder nur schlecht hast, würde ich dir zu Nr.2 raten :)

    My Sig is back from the holidays ;D


    Intel e8200@3,6Ghz
    ASUS P5Q-E
    <mushkin 4GB XP2-6400 White HS
    HD3870

  • Ein paar Teile sind bei mir mittlerweile angekommen, wie z.B. das Motherboard. Aber ich bin mir mit dem Arbeitsspeicher nicht mehr ganz so sicher.


    Ich habe ja das Gigabyte GA-EP35C-DS3R auf der Herstellerseite gibt es ein PDF mit einer Liste unterstützter Speichermodule http://www.gigabyte.de/FileLis…ory_ga-ep35c-ds3r_2.1.pdf


    Die Speichermodule, die bei mir in Betracht kämen, sind da aber gar nicht mit aufgelistet:


    OCZ Vista Performance Platinum DIMM Kit 4GB PC2-6400U CL5-4-4-15 (DDR2-800) (OCZ2P8004GK)
    G.Skill DIMM Kit 4GB PC2-6400U CL5-5-5-15 (DDR2-800) (F2-6400CL5D-4GBPQ)
    A-DATA Vitesta DIMM Kit 4GB PC2-6400U CL5 (DDR2-800)


    Kann ich diese Module trotzdem bestellen und muß hoffen, dass alles kompatibel ist oder sollte ich mir Speichermodule aus dieser Liste bestellen?

  • ventu ich bin mir zwar nicht 100%tig sicher aber ich schätze mal der Link sollte auf diesen Post verweisen: klick


    Paranojä, :)

    Meine Systemkonfig
    Intel Core2Duo E8400, Gigabyte EP-DS4 (P35), G.Skill 8 GB DDR2-1000, Sparkle GeForce 8800GT 512 MB, Creative Audigy 2ZS, be quiet Dark Power Pro P7 550W, Ubuntu 10.04 (64Bit), 2x LG L204WT-SF
    HWM-Kaufberatung

  • Zitat

    Original von Blaubarschbube
    Kann ich diese Module trotzdem bestellen und muß hoffen, dass alles kompatibel ist oder sollte ich mir Speichermodule aus dieser Liste bestellen?


    Derartige Listen werden bei den meisten Herstellern äußerst selten bzw. im Regelfall sogar nie aktualisiert. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass keiner der drei Kits darin auftaucht. Da alle drei Hersteller aber zu Markenprodukten zählen und mir konkret auch keine Inkompatibilitäten bekannt sind, sollte das ohne Probleme laufen. Letztlich ist der Speicherkauf immer ein wenig ein Glücksspiel, aber mit OCZ, G.Skill und Co. kannst du eigentlich nichts falsch machen (garantieren kann dir das niemand, ob der Speicher läuft).

    Mein System:

    Gigabyte BRIX GB-BRi7-8550, Intel Core i7-8550U, 16 GB DDR4-2666, Samsung SSD 970 PRO (512 GB), Windows 10 Pro 64 Bit, 2x Samsung SyncMaster 2494HM, Sharkoon PureWriter TKL, Roccat Kone AIMO

  • Die Teile sind mittlerweile alle bei mir angekommen und auch zusammengebaut. Funktioniert alles super.


    Aber eine Frage hätte ich noch: Ich arbeite relativ viel mit virtuellen Maschinen und habe manchmal 5 virtuelle Maschinen gleichzeitig am Laufen. Dadurch scheint es mir, dass der komplette Rechner ziemlich langsam wird.


    Lohnt es sich dann zu den 2x2 GB RAM nochmal 2x2 GB dazu zu packen? Würde dann auch darauf achten, dass das wieder die gleichen Riegel sind. Ich benutze dazu auch ein 64 Bit Betriebsystem.


    Außerdem hätte ich noch eine Anmerkung zur Kombination von Kühler (Arctic Freezer 7) und Board (Gigabyte GA-EP35C-DS3R):


    Der Kühler der Northbridgekühler ist so hoch, dass der CPU-Kühler nicht richtig auf das Board passt und das ein bisschen harkt. Ich musste den Plastikrahmen vom CPU-Kühler ein klein bisschen abschleifen. Danach hat aber alles gepasst.