Brauche Tips zum Rechner leiser machen

  • Doch. Dafür must du jedoch sämtliche paralel hochfahrender quatsch abschalten. Ohne Abschaltungen ist er in doppelte zeit On. So etwa 30 - 40 Sekunden maximum.


    Wie gesagt, habs selber getestet und das nicht nur ein mal.


    Ohne Einstellungen, jeder rechner mit noch so schnelle platte braucht einiges.


    Zitat

    2,5" Platten sind langsamer als die 3,5" Pendants


    Diese behauptung kann ich nicht nachvolzihen, heute im Jahr 2010. Das war mal möglicherweise so in den anfangszeiten des notebooks und derartige nicht nachvolzihbare vorurteile sollte man heut zu tage weg lassen. Das problem, die Marktverschwörer, klammern sich gerne am schwachsinn der vergangenheit und hängen gerne den heutigen kunde ein bären auf :lol:


    .......und as funktioniert schon mal nicht wegen der mechanik.
    Die Leseköpfe einer 3,5" müssen beim lesen schon den Doppelten weg auf der platte zurück legen wegen den doppelt so großen durchmesser der verbauten discs im vergleich mit eine 2,5" Platte so das können die schon aus mechanischer sicht nicht schneller sein ;)


    PS:


    das problem bei den festplatten ist, das die testberichts eins sagen und die realität beim endverbraucher wiederum was anderes. In den Test labors, gibt es keine möglichkeiten eine HDD so zu testen wie es der Endverbraucher einsezt und dabei kommt es zu irgendwelche utopische leistungen was beim endverbrauchen nie mals real da sind, es kommt dabei auch noch zu fehlerhafte berichte (siehe OBEN im CPU bereich das Temperatur Problem beim Zotac Intel Atom) was sich anschliesend aufschaukeln.


    Letztendlich zählt die zufriedenheit des endverbraucher abhängig von seine anwendungen und nicht irgendwelche tabelarische statistiken.


    Ich am jeden fahl, kann mir nicht beseres vorstellen alls die 2,5" was ich mitlerweile einseze und 3,5" kommen mir nicht mehr in der bude und das auf lebenszeit. Für mich haben diese veraltete dinger entgültig ausgedient.

  • ob du das nachvollziehen kannst oder nicht spielt keinerlei rolle. fakt ist, dass die 2,5" immer lahmer sind als 3,5". und da braucht man nicht irgendwelche vids schneiden oder machen, sondern das belegt jeder simple benchmark


    deine aussage mit dem weg ist auch überholt, denn zb kann man in 3,5" deutlich stabilere leseköpfe verbauen die auch höhere geschwindigkeiten und fliehkräfte abhalten. weiterhin sind die platter in 3,5" wohl auch deutlich dichter gepackt. dh aktuell zb 667er platter wohingegen man bei 2,5" nur bei imho 500" angekommen ist, wenn überhaupt, ich vermute eher bei 333ern und ergo 3 platter bei einer 1tb 2,5". und die rotieren auch nicht mit 7200upm, sondern mit 5200 oder 5400u/min


    selbst die ökö-teile haben heute schon speeds, von denen manche 2,5" nur träumen können

  • OK.


    Dann wie kommt es das die tragbaren multimedia maschinen genannt auch notebooks, was heute keine buch dicke spieser office rechner mehr sind wie früher, wunderbar schnell sind, einige noch schneller alls die statischen rechnern, einige sind auch regelrechte hochleistung zockermaschinen und alle haben 2,5" platten?


    Was nüzen mir sämtliche benchmarks und was auch immer wenn ich mein rechner mit eine 3,5" platte über nacht im standby / sleep modus lasen muss weil der beim start im nächsten tag eine ewigkeit braucht bis er endlich bootet / hoch fahrt und das sind keine einzelfäle sondern die regel bei 99% der rechnern mit 3,5" platte?


    Ich bin vor 1 Jahr auf 2,5" umgestiegen. Nun hat mich auch mein sohn gefolgt was ein eingefleischter zocker ist und man merkt kein unterschied und keine schnelligkeit bzw. qualitäteinbusse. Das auch mit eine 2,5", 7200 rpm platte, baugleich wie meine.

  • Zitat

    einige noch schneller alls die statischen rechnern, einige sind auch regelrechte hochleistung zockermaschinen und alle haben 2,5" platten?


    ich habe ja nun beruflich viele Notebooks in der HAnd und nicht EINS kann mit Standrechnern mithalten. Wie auch...es müsste ja die gleiche wärme abführen oder stromaufnehmen wie die Standrechner um gleich schnell zu sein. Deine 2,5" sind niemals so schnell wie Caviar Black,F3/F4 oder geschweige denn Raptoren (sogar der ersten Liga).

  • CyberCSX :
    Das ist alles reine Mechanik+Physik mit dem Unterschied zwischen 2,5"/3,5".
    Grob vereinfacht lässt sich sagen:
    Bei gleicher Drehzahl erreicht eine 2,5"-HDD eine niedrigerere Zugriffszeit und eine niedrigere sequentielle Lese/Schreibrate als eine 3,5"-HDD.


    Das kommt daher, dass die 2,5"-Platte durch geringeren Platter-Durchmesser den S/L-Kopf weniger bewegen müssen, allerdings auch eine geringere Spurlänge pro Spur haben und deshalb öfters die Spur wechseln müssen.


    2,5"-HDD's werden heutzutage oft eingesetzt, weil du sie einfacher auf hohe Geschwindigkeiten (im 15k-Bereich) bringen kannst als 3,5"-HDD's - da die 2,5"-HDD's generell kleinere Platter haben, können diese schneller drehen, ohne dass zur Verformungsstabilität zu besonderen Materialien (wie zB Keramik als Platter-Kern wie bei manchen 3,5"-HDD's mit 15k) gegriffen werden muss - die HDD's werden also billiger in der Herstellung und sind leichter zu kühlen.


    3,5"-HDD's haben noch auf Jahrzehnte nicht ausgedient. Also große Massenspeicher werden sie nicht von den feiner zu bauenden 2,5"-HDD's eingeholt werden, dies wird erst erreicht, sobald die nächste Evolution in Massenspeichern weg von sich drehenden Magnetscheiben stattfindet.


    Dein Beispiel mit den bearbeiteten Videodaten > 6GB, die schneller verarbeitet werden würden bei einer 2,5"-HDD, ist völliger Unsinn und Einbildung.
    Wenn du gleichschnell drehende Platten verwendest, wird grade bei solchen Datenmengen die 3,5"-Platte aufgrund dem Geschwindigkeitsvorteil beim seq. Schreiben/Lesen die Nase vorne haben - allerdings auch nicht mit großen Vorteilen, denn dabei kommt es primär auf die Bus-Übertragungsgeschwindigkeit und Datenverarbeitungsrate der Kernkomponenten an.


    Und auch dein letzter "Pro-2,5"-Punkt" ist leider so nicht wahr: 2,5"-HDD's sind nahezu genauso instabil wie 3,5"-HDD's. Sie haben nur deutlich mehr Mechanismen, die ihre temporäre Stoßfestigkeit erhöhen sollen, eben wegen dem projektierten Einsatz in Notebooks. All diese Mechanismen könntest du genauso in einer 3,5"-HDD verbauen. Wenn du eine 2,5"-HDD nimmst, die für den Serverbereich konzipiert ist, wirst du feststellen, dass die genauso empfindlich ist wie eine 3,5"-HDD, teilweise durch die kompaktere Bauweise sogar noch empfindlicher.


    In den "wunderbaren Spießer-Office-Rechnern" & "Hochleistungszockermaschinen" sind nur 2,5"-HDD's verbaut, weil sie leichter zu kühlen sind und weniger Platz verbrauchen. Den Performance"boost", den du beschreibst, erreichst du gegenüber konventionellen HDD's nur mit einer SSD. Ich setze jedenfalls immer noch nur auf 3,5"-HDD's, wenn ich nicht 2,5" für Spezialprojekte benötige.

    Gigabyte GA-X58A-OC, Intel i7-980X, 12GB DDR3-RAM 2000Mhz, 2x Geforce GTX480, 1x Geforce 8800GTS, X-Fi Platinum, 3x OCZ-SSD 120GB (Raid0), watercooled


    "Die Welt ist klein, gemein und gnadenlos, und jeder stirbt einsam..."

  • @ Mjolnir


    Das ist schon teils korrekt wie du es beschreibst.
    Fackt ist das alls ottonormal verbraucher bei den üblichen anwendungen, merkt man kein unterschied zwischen eine 2,5" u. 3,5", unabhängig von den speicher volumen was auf der platte verfügbar sind.


    Mein punkt wo ich hinaus wollte ist einfach nur der anschaffungspreis was alls negativer grund angegeben wird bei ein vergleich mit eine 3,5" platte mit gleiche leistung was eindeutig falsch ist weil man den pflege und schutz zubehör nicht berücksichtigt.


    Ich habe hier z.B. eine 80 GB Platte (3,5") was mit 7200 rpm dreht. platte ist fast neu. sorry aber wen ich das teil einsetze, mutiert der rechner in eine wackellbudding, die betriebsgeräusche (brummen + verursache rechnervibrationen) sind bis im schlafzimmer zu hören da die platte nicht entkoppelt ist und nach 2 stunden zeigt mir Everest u. HW Monitor eine plattentemperatur von 55°C bei 17°C zimer temperatur.
    In Sommer bei 30°C ist es ohne külung weit über 65°C und die schlussfolge ist ein BLUESCREEN.


    So was ist totaler NO GO!


    3 monate alte Western Digital, 500 GB, 3,5" mit lecherliche 5400 rpm, ohne zusazlüfter in 4 Stunden ist auf 65°C bei 17°C Zimmer temperatur. So was ist einfach Unzumutbar.


    2,5" Toschiba, 120 GB, 7200 rpm bei 17°C zimmertemperatur nach 16 stunden dauerbetrieb kommt MÜHSAM auf 28°C. Da sind welten dazwischen.


    Was deine aussage betrifft das die 3,5" noch jahrzehnten durchhalten wird, bezweifele ich.
    Sobald die preise der SSD purzeln und die speicherkapazität steigt, ist die 3,5" (und auch die 2,5") Museumreif. Dazu Tippe ich auf max 5 Jahre bis das passieren wird.

  • Mal im ernst...80 GB? Die Platte kommt doch aus der Steinzeit. Du solltest dir mal die wirklich guten Platten anschauen. Oben habe ich ein paar Beispiele genannt. Klar sind die 2,5" kühler.. sind ja auch deutlich langsamer. Und wir vergleichen da heutige platten. WEnn du eine 2,5" aus der Zeit der alten 3,5" nimmst die du da hast dann wirst du die ohren anlegen und doch lieber ganz schnell eine 3,5"!


    Die SSDs werden wir hoffentlich überspringen und kommen gleich zum FRAM ;)=


    Die letzten HDDs in 3,5" die ohne Kühlung so heiß wurden wie du beschreibst mit anschließendem Bluescreen waren RAptoren der ersten Serie :) (keine normale reihe)

  • Zitat

    Das ist schon teils korrekt wie du es beschreibst. Fackt ist das alls ottonormal verbraucher bei den üblichen anwendungen, merkt man kein unterschied zwischen eine 2,5" u. 3,5", unabhängig von den speicher volumen was auf der platte verfügbar sind.


    es ist alles korrekt was er schreibt und nicht nur teilweise. und wenn du keinen unterschied merkst, dann wohl aus dem simplen grund, dass du wohl auch keinen unterschied zwischen einer green und einer black bemerken würdest.


    Zitat

    Ich habe hier z.B. eine 80 GB Platte (3,5") was mit 7200 rpm dreht. platte ist fast neu.

    der witz war wirklich sehr gut. du nimmst also eine hdd aus der steinzeit mit minimalen datendichten und vergleichst die mit heutigen 2,5"-hdd. da kann ich einfach nur sagen: 6 setzen! und da spielt es keine rolle wann du die gekauft hast. vorher besser informieren hätte dich wohl etwas schlauer gemacht über aktuelle geschwindigkeiten und empfehlenswerten hdd generell, dann hättest du dir auch niemals eine hdd gekauft mit 80gb in zeiten von 667er plattern


    Zitat

    3 monate alte Western Digital, 500 GB, 3,5" mit lecherliche 5400 rpm, ohne zusazlüfter in 4 Stunden ist auf 65°C bei 17°C Zimmer temperatur. So was ist einfach Unzumutbar.

    auch hier zu ganz simpel: da nimmt man eine green und lässt die antreten gegen schnellere 2,5". ebenfalls 6 setzen.


    wie du aber 65°C hinbekommen willst ist ein rätsel. selbst gedämmt ohne luftstrom bekomm ich meine green nicht über 45° und das ist eine absolut normale temp für hdd. eine gedämmte hd103sj bleibt sogar bei 33°. wenn also eine uralte 80er und eine aktuellere green derartige temps erreichen ist wohl was völlig falsch an der kiste oder du legst die hdd aktuell auf herdplatten


    und wenn du abschließend der hdd nur noch kurze zeiten voraussagst, dann vergleichst du urplötzlich ssd und hdd, um dessen vergleich es hier aber überhaupt nicht ging. und zudem wird sich die ssd auch nicht in allen bereichen von jetzt auf gleich durchsetzen, dazu sind sie noch zu "pflegebedürftig"

  • Zitat

    Original von Warhead
    [...]ebenfalls 6 setzen.

    Mag sein das es von meiner seite zu fehleinschäzungen kommt, trotzdem finde ich deine schwachsinnige schulnotierung total fehlamplatz und nervig.
    Aus dieser zeit bin ich seit gut 30 jahre draussen.
    Alls zusäzliche info, in mein land war 6 eine recht gute notierung da 10 war TOP und 1 SCHLECHT. Wie es in Deutschland ist, kann ich nur schwer einschätzen.


    Zurück kommend zum thema, das Was ich geschrieben habe, berührt auf eigen erfahrung mit das was Ich hier liegen habe. ob die Vorhandenen 80 u. 500 GB Platten ausder Steinzeit sind, kann ich nicht nachvolzihen und ich kann mir auch recht schwer vorstellen das händler wie Alternate, K&M usw. Hardware aus der Steinzeit Verkaufen.


    Irgendwo ist ein Hacken. Leider weis ich nicht wo.

  • Ich kann aber nicht nachvolzihen wie alt die alten sachen sind da in der regel auf den Tippenschild kein Herstellung datum zu sehen ist, ich habe auch keine Möglichkeit dieses aus der Serien Numer zu entschlüsseln.


    Dabei gehe ich davon aus das wen Ich z.B. eine Festplatte oder welche komponennte auch immer kaufe, das diese in ein zeitraum von höchstens 6 Monate bis extrem 1 Jahr vor den Kauf hergestellt ist und nicht im Mittelalter oder wie einige gerne sagen "In der Steinzeit".


    Was der Hummer Betrifft der Wird Azurblau Metalic nächste woche und somit Fertig. :)

  • Logisch nur da ist ein wirtschaftliches Problem.
    Eine HDD zu kaufen nur um zu testen anschliesend für lau bei e**y entsorgen, ist nicht.
    Seit Beginn meiner projekte wo ich mir zu 100% auf 1:6 Modelfahrzeuge Konzentriere was ich in PCs Umwandle, egal ob Fahrende oder Statische PC's, dabei keine PC Kisten von der Stange habe, muss ich den "Miniatur Weg" gehen da in meine Projekte aus gewicht und ausmassen gründe keine 3,5" klöze Herein Passen.


    Bei den Hummer z.B. werde ich im Heck die Federung taushen müssen. Mit der Verbaute Hardware sind die Federn im Heck zu 60% Komprimiert. Das mit eine 2,5" HDD und ein DVD-LW im HardTop. wurde ich da eine 3,5" unter den DVD-LW Verbauen (Platz ist reichlich) währe die Federung zu 100% Komprimiert.
    Was in solche Situation ohne federung beim Fahren passiert kannst du dir vorstellen.
    Da kann sogar der kopfsteinpflaster am Gehweg ein Ireparablen schaden Anrichten.


    Den Gelben Enzo was bereiz getunt ist mit hochleistung elektromotor, 2 gänge, wil ich nicht mal mehr erwähnen. Damit kann ein HTPC gut 35 km/h Ereichen ;D


    So! Jetzt ist auch das Bekannt!


    Nun kannste mir sagen das Ich ein knall habe :lol::lol::lol:

  • Ja. Um den einsazort geht es eigentlich nicht. Ich habe dein Einsazort erwähnt nach der obere Kaufempfehlung was in diese umständen für mich Unwirtscahflich ist.


    2,5" platte seze ich jedoch schon länger ein, bevor ich mit den RC Car PC Tuning angefangen habe, punkt wo ich damit meine ersten erfahrungen machte.
    Bei meine anwendungen, unabhängig wo diese verbaut sind, sind 2,5" Platen nur vom Vorteil.
    Schade das es keine SATA 1,8" HDDs gibt sonst wurde ich diese nehmen auch wen ich diese in ein Midgard klotz Verbauen wurde wie meine erste 2,5" war.

  • Zitat

    ob die Vorhandenen 80 u. 500 GB Platten ausder Steinzeit sind, kann ich nicht nachvolzihen und ich kann mir auch recht schwer vorstellen das händler wie Alternate, K&M usw. Hardware aus der Steinzeit Verkaufen.

    wie schon oben gesagt spielt das ALTER der hdd keine rolle. die der verbauten technik INTERN schon...


    und natürlich verkauft man heutzutage auch noch den alten plunder und leute, die sich vorher nicht informieren kaufen den schrott weil sie meinen "80gb reicht völlig aus, wozu soll ich da die 500gb für 3-4€ mehr kaufen?" und das ist deren fehler. das sie nicht wissen wie die internen aufbauten sind kan nman ihnen nicht vorwerfen. maximal dass sie sich nicht informiert haben


    dann müssen diese leute aber dann auch einsehen, dass sie schrottige ware haben, die mit plattergrößen aus der steinzeit verkauft werden, obwohl 1-2€ mehr und eine wesentlich größere hdd die auch deutlich höhere datendichten besitzt und somit weit mehr speed hat, deutlich intelligenter gewesen wäre


    nun kannst du ja kommen: "ja ich habe ja eine große hdd mit den 500gb" aber auch das zählt wie gesagt nicht, da das eine green ist und die nur mit 5400upm läuft und auf stromsparen aus ist und nicht auf speed.


    du kannst schließlich auch kein 3-liter-auto mit einer gehobene mittelklasse vergleichen. das macht einfach keinen sinn. und das ist das was wir nun schon mehrfach hier dargelegt haben und du es scheinbar immer noch nicht einsiehst


    und schulnoten hin oder her, hier in deutschland ist nunmal eine 6 meist unter 20% der maximalpunktzahl und somit mehr als nur durchgefallen


    und ja es mag sein, dass das etwas provozierend war, aber das auch nur zu recht. du kommst hier her und verurteilst alle normalen leute warum die so einen schrott kaufen mit ihren 3,5" hdds und stempelst auch uns ab, die schließlich die empfehlung dazu geben, als wären wir alles idioten. das das in wahrheit nciht so ist und der fehler rein bei dir liegt, das musst einzig und allein du verstehen

  • Sorry aber ich kann dir nicht volgen.


    Klar das ich nie im leben darauf komme, Mein Sohn seine DACIA SANDERO mit mein Pontiac Firebird Trans Am zu Vergleichen was ein V8 Super Chargerd unter der haube hat und der vergleich von Auto mit NEHMASCHINEN MOTOR mit top Fuel klappt bei den festplatten auch nicht.


    Bei den Festplatten ist die speicherwolumen eigentlich Peng ob 80 Gb oder 2 TB. wichtig ist eigentlich die Verbaute mechanik und die Lese / Schreibe Technologie.
    leider kann der endverbraucher nicht in der Platte herein sehen was und wann es verbaut ist und es steht niergendwo geschrieben das wen man eine 80 GB platte kauft das diese umbedingt im mittelalrter hergestellt ist und aus irgendwelche altbestände besteht was jetzt erst herausgekrempelt werden. diese 80 GBs können genau so gut in den letzten 3 monate hergestellt sein. Keine r kann das nachvolzihen aber weil die nun mal nur 80 GB hat, wird diese nun im gleichen topf geschmissen mit den Alten platten der 90er jahre und das finde ich schwachsinn.


    Um es einfacher zu Verdeutigen.


    Ich kann ein ORWO WOLFEN 360 meter TONBAND aus der Ex DDR auf eine Minderwertige Polnische UNITRA ZRK 246 Aufzeichnen und genau so gut auf eine REVOX oder AKAI mit GX (Glass Feritte X'Tall) Köpfe mit garantie auf lebenszeit.
    die Spieldauer des tonbandes ist gleich jedoch die Qualität der Aufzeichnung warriert und ist auf eine Revox oder Akai Tausendfach Besser als auf der Unitra.


    Genau so auch mit den Festplatten.


    Auch wen ich etwas auf den Schlauch Stehe, irgendwie stimmt was nicht.


    Auf eine Seite Werden die 3,5"ler hochgelobt, auf der Anderen seite, Jammern die anwendern in sämtliche forums und nicht nur wegen hitze, Laufgeräusche und wibrationproblemen, HDd Lüftungsystemen, entkoppelung- und dämmung vorrichtung werden gekauft wie eh und jeh. WARUM, wen die 3,5" so super, toll und was auch immer sind und das unabhängig von der speicherkapazität der platte?


    Da diese 2 tatsachen nicht zusammen passen, klingt das für mich am jeden fahl eher nach...... markt miniaturisierung gegner was irgendwelche verschwörungstheorien in der welt sezen. Irgendwie wiederholt sich hier die geschihte was ich in mein 48 jahre bereits mehrfach erlebt habe:


    Wie die Kassette am markt gekommen ist, gab es die gleichen markt verschwörungstheorien um das alt bewertete Tonbandgerät mit den Riesen Spulen am markt zu erhalten.


    Wie die MiniDisc Erschien ist, wiederholte sich die geschihte um die kassette zu erhalten, dann noch mal wie die CD kam, und noch mal wie die DVD kam und die VHS ablöste, usw.
    Nun da sich die notebooks mit ihre 2,5 "ler immer mehr durchsezen, SSD ist da in der gleichen grösse, geht das nun wieder los auf diese ebene.


    Immer wieder das gleiche spiel und für mich hat das kein halt weil mich einfach die vergangenheit einholt.

  • ...bei den Autovergleichen kann ich nicht folgen ;-)


    Erstmal zu deinem Projekt: sowohl die 2,5"- als auch die 3,5"-HDD in einem RC-Wagen, den du mit 35kmh über Kopfsteinpflaster fahren lassen willst, werden nach wenigen Stunden bis Tagen den Geist aufgeben, wenn der PC "läuft", während er fährt, aka die Platte in Drehung ist. Das klingt eher nach einem Belastungstest eines Flugzeugprototypen ("Wie weit lässt sich der Flügel biegen, bis er bricht?") als nach angemessener Behandlung für schöne Hardware, da blutet mir das Herz. Du würdest deinen Modellhummer doch auch nicht über ne Steilklippe fahren, hinter der ein 6-Meter-tiefes Flussbett liegt, oder? ;-)


    Der Hauptgrund, aus dem die 3,5"ler hochgeschätzt werden von Profis, ist ihre wirklich sehr viel einfach zu erreichenderere sehr hohe Speicherdichte bei ähnlicher Laufruhe wie eine in der Kapazität deutlich geringere 2,5"-HDD.
    Ich verbaue persönlich in Servern, die als Massenspeicher dienen sollen (also in Größen zwischen 2-20TB Plattenkapazität) 3,5"-HDD's, weil ich am Ende nur 50-75% der Anschaffungskosten für die gleiche Kapazität mit 2,5"-HDD's zahle; und außerdem kommt es grade bei größeren Datenmengen auch auf die seq. S/L-Rate an.


    Warum so viele Leute so viele Probleme mit 3,5"-Platten haben? Nun, das hat Warhead schon angedeutet. Die Festplatte wird meist stiefmütterlich behandeln und lebt bei vielen selbsternannten PC-Spezialisten schon die zweite oder dritte PC-Generation, eben aus diesem "mir reichen die 120GB, die ich vor 5 Jahren gekauft habe, doch noch gut - investiere ich die 60€ besser in etwas mehr Hauptspeicher". Und dann wird mit Ach und Krach geschustert, um die im Laufe der Jahre laut gewordene, ausgeschliffene Platte doch noch irgendwie leise zu kriegen, da wird sie in Schaumstoff verpackt und gekocht, und dann wundern sich die Leute, warum die HDD so schnell tot ist.


    Deine 80GB-HDD, die du heutzutage kaufst, ist warscheinlich auch noch heutzutage hergestellt und kein "Restbestand" - nur ist sie eben in einer Technologie hergestellt, die vor 5 Jahren entwickelt wurde - da kannst du nicht annehmen, sie könne im Lautstärkevergleich auch nur ansatzweise mit einer modernen 2,5"-HDD mithalten. Es ist eben nicht nur die verbaute Mechanik und S/L-Technologie wichtig - sondern eben auch das Prinzip, nach dem die Platte gebaut ist - wie hoch ist die Datendichte, wieviele Platter enthält sie? (bedenke, mit moderneren Technologien kannst du auf einen Platter packen, was früher 3 brauchte - damit hast du auch 1/3 der Kopfgeräusche, der Motor braucht deutlich weniger Energie, da er nur noch eine Platte bewegen muss, etc)


    2,5" werden aus diesem Grunde einfach nicht die 3,5" "überwinden". Beide haben ihre Einsatzbereiche - die 2,5" im Mobil- und Datenbanken-Serverbereich, die 3,5" im Festrechner- und NAS/SAN-Bereich.


    Die hochgelobte SSD sehe ich nicht als Zukunftslösung. Sicher, sie hat gewisse Vorteile bei kleinen Datenmengen, ist erheblich stoßstabiler etc. Sie ist jedoch kein wirklicher Durchbruch, der aufgrund von neuen Technologien erzielt wurde, sondern einfach nur bestehende Technologien, die sich langsam weiterentwickeln. Wozu brauche ich in einem Server eine SSD, wenn dieser nicht grade Datenbanken oder ähnliches lagert? Und einen ordentlichen NEMP überleben beide Systeme ohnehin nicht...
    Ich warte hier auf wirkliche Neuentwicklungen. Speichermedien auf holographischer Basis (einen Glaswürfel von der Größe einer Faust mit einem Petabyte Kapazität?) - oder molekularer Basis, wie wäre es beispielsweise mit einer Speicherung in DNA-Form? Etwas langsamerere Schreibleseraten ;-) aber dafür eine unglaubliche Datendichte und ein Quartär-System - das würde völlig neue Rechner erfordern und ermöglichen... Wir dürfen auf die nächsten 20 Jahre gespannt sein. Und solange wird auch noch die gute alte Magnetplatte ihre Daseinsberechtigung haben ;-)

    Gigabyte GA-X58A-OC, Intel i7-980X, 12GB DDR3-RAM 2000Mhz, 2x Geforce GTX480, 1x Geforce 8800GTS, X-Fi Platinum, 3x OCZ-SSD 120GB (Raid0), watercooled


    "Die Welt ist klein, gemein und gnadenlos, und jeder stirbt einsam..."

  • Na, gut. Bei servern kann ich nicht mitreden. Ganz zu schweigen das der ottonormal Verbraucher, wol kaum servern im wonzimmer stehen hat.


    Auch was die meisten privatanwendern betrifft muss ich dir recht geben. die Bevorzügen eine Alte Ratterkiste in der Dritten rechner generation bei zu behalten anstat was ordentliches zu kaufen auch wen nur 120 GB und stecken das Geld Stadessen lieber in irgendwelche sinfreie Bunte lüfter in kisten mit Begaffungfenstern.
    Na ja. Ist geschmacksache und auch nicht mein Ding.


    Was meine Rechnern auf 4 rädern betrifft, klar das diese ewentuell nur zur show Fahren werden ohne das die Hardware in Betrieb ist.


    Platten die ich einseze, sind alle Neu. Ich benüze kein alten raternden plunder aus der 486 steinzeit.


    Meine älteste platte hat kaum 6 monate auch wen diese nur eine 120 GB hat.


    Was meine empfehlung zum eigentlichen Thema betrifft, bevor man in ein neuen rechner eine 3,5" platte herkunft von wo auch immer, gesucht / gekauft mit den Niedrigsten preis was man findet oder sogar irgendwelchen gebrauchten quatsch oder remanufactured via ebay und dazu ein haufen schutz plunder via caseking in der kiste stopft um das brummen und rütlerei ab zu dämmen bzw. sinfreie staubsauger, dann lieber ein NEUE 2,5" und man ist besser bedient, auf der sicheren seite ohne noch sinnlos irgendwelche schutz quatsch hinzu kaufen zu müssen.


    Alldas selbstverständlich anwendungen bedingt. Mir ist auch klar das ein zocker was ein PC alls Playstation Misbraucht, kommt mit eine 2,5" nicht klar wegen den unmengen an spielen und spiele stände was da abgespeichert werden und im laufe der zeit den gesammten verfügbaren speicher belegen da die meisten zu faul sind ausgelutschte spiele von der platte zu beseitigen.

  • Also um das nochmal deutlich zu sagen...ich ahbe hier gerade drei Samsung F3 vor mir liegen (nicht im gehäuse) und sie sind nicht hörbar. Auch bei Zugriff ist das wirklich geringe geräusch untergehend sobald auch nur ein 120er lüfter anfängt zu drehen :)


    Und zwei mal schneller als die 2,5" Platten ist sie ausserdem. Ausserdem bietet sie mehr Platz und ist auch noch sehr erschwinglich. Also ist das der Weg den man gehen sollte.