Gehäusekühlung Problem

  • Hallo,


    es geht um folgende Komponenten:


    Core 2 Quad Q6600 @3,08 Ghz
    NVIDIA GeForce GTX260²
    ASUS P5T Deluxe
    Enermax MODU82+ 525W
    Asus Xonar D2X/XDT
    1x SSD von Intel, 1x HDD


    Temperaturen im BIOS:
    CPU 45 C°
    MB 52 C°


    Lüfter Geschwindigkeiten (BIOS):
    CPU ~ 1318 RPM (m.M.n etwas zu viel [?])
    Netzteil ~ 532 RPM (wobei dies im BIOS rot makiert ist.


    Temperaturen Windows 7:
    CPU ~42-46 C°
    Grafikkarte (Idle) 56-62 C°
    Grafikkarte (Last) 89-92 C°


    Der Grafikarttenlüfter läuft im Idle auf 40% unter Last ~70-80%. CPU wird von einem Noctua Lüfter gekühlt. System läuft stabil ohne Macken.


    Mein Problem ist nun folgendes. Ich habe den Rechner mal aufgemacht und gemerkt das da eine übelste Hitze drin ist. Man verbrennt sich fast an jedem Gerät. Netzteil, Soundkare und Grafikkarte.


    Wenn man sich das Bild meinen Mainboards anschaut sieht man mein erstes Problem.


    [Blockierte Grafik: http://www.greenlyph.com/new/images/p5q.jpg]


    Die Grafikkarte verschlingt mal eiskalt den ersten PCI-E Slot. Somit muss ich die Soundkarte in den zweiten Slot stecken - leider ist die Grafikkarte aber auch so breit, dass die Soundkare die Grafikkarte schon fast berührt. Anders kann ich es aber nicht anschließen - somit wird die Soundkarte auch extrem warm obwohl dies nicht sein muss.


    Ich muss gestehen, dass ich keinerlei Gehäuse-Lüfter installiert habe. Kann das die Soundkarte bzw. den ganzen PC merklich abkühlen (sodass der CPU Lüfter etwas weniger Umdrehungen hat?) oder wird eine Gehäuse Lüftung nur überbewertet? Wovon ich bisher ausgegangen bin...


    Wenn eine Gehäuselüftung ausreicht die und wieviele Lüfter installiere ich?


    - Ich kann vorne (für die Festplatten) einen Kühler einbauen - ich vermute der soll reinpusten
    - In der Gehäuse-Wand können zwei Lüfter rein (für Soundkarte und Grafikkarte). Sollen gleich zwei rein, einer oder keiner - wie rum sollen die pusten?
    - Es können noch zwei Lüfter an die Heckfront des Rechners angeschlossen werden quasi dort wo die CPU-Luft rauskommt (die natürlich warm ist und direkt ins Netzteil bläst) ebenfalls die Frage, 1x Lüfter, 2x Lüfter oder keiner und wie rum sollten die pusten?


    Ich hoffe - dass wenn sich durch eine Gehäuselüftung die Temperaturen etwas bessern - nicht auch gleich der ganze PC lauter wird - ich habe jetzt einfach mal die Vermutung dass man durch eine bessere Gehäuselüftung bzw. überhaupt eine, zwar mehr Lüfter hat die Lärm machen (je nachdem welche man nimmt) aber dadurch dass die Temperaturen überall gesenkt werden (?) der PC eher leiser wird. Spinn ich dir da was zurecht oder kommt das hin?


    Als zweite aber eher ungewünschte Alternative könnt Ihr mit gerne zusätzlich ein besseres Mainboard empfehlen was größere Abstände hat. Primäre geht es aber um die Gehäuselüftung.


    Es ist Winter/Frühling. Im Sommer ist es hier auch gerne mal 30 Grad warm.


    Oder sind die Temperaturen im grünen Bereich? Immerhin ist die Gehäuse Wand derzeit offen.

    Prozessor: Core i5-2500K @ 4,4 Ghz | Mainboard: MSI P67A-G45 | Grafikkarte: Zotac GTX 480 AMP! | Arbeitsspeicher: Corsair XMS3 DIMM Kit 8GB | Bildschirm: TFT 22' LG Flatron L227WTP

    2 Mal editiert, zuletzt von FortunaFan ()

  • Da die Luft derzeit in deinem Gehäuse "steht" bringen Gehäuselüfter auf jeden Fall was!


    Einen Lüfter vor die Festplattenkäfige (z.B. Scythe Kama FLEX 1900) und einen Lüfter an der Rückseite anbringen (darauf achten, dass der Lüfter vorne reinbläst und der hinten ansaugt, sonst bringts gar nichts)


    I.d.R. gilt: je größer der Durchmesser desto besser die Leistung bei gegebenem Lautstärkepegel. Lüfter mit kleinerem Durchmesser bringen weniger Leistung bei gleicher (oder höherer) Lautstärke.


    Falls in deinem Gehäuse kein Slot für einen 120er Lüfter an der Gehäusefront vorgesehen ist versuch mal, den trotzdem irgendwie da reinzufriemeln (zur Not 80/92mm auf 120mm Adapter bei Caseking kaufen).


    Falls du den Kama kaufst brauchst du auch eine Lüftersteuerung, da das Teil bei 1900rpm relativ laut ist. Lüftersteuerung kostet aber nicht die Welt und du kannst die rpm des Lüfters an deine Anforderungen (und an die Zimmertemperatur) anpassen.

    [Laptop] Thinkpad X300 | Ubuntu 11.04 Natty
    [Server] VMware ESXi 5.0 | Supermicro X8SIL-F | Intel Xeon X3440 | 16GB Mushkin Proline PC3-10667E ECC | 2x3TB Seagate Constellation ES.2 SAS @ zfs_mirror | LSI SAS 9211-4i

  • du kannst einfach leise lüfter kaufen. Die BeQuiet SilentWings eignen sich da hervorragend ;) Aber nicht die PWM Edition.


    das netzteil ist zum abführen der computerwärme nicht gedacht.


    Vorne unten rein und oben beim prozessor raus klingt schon sehr sinnvoll.


    am mobo mit abständne kannst du nichts machen. Hast du nur eine PCIe zusatzkarte (sound) dann kann man höchstens schauen das man ein board findest das weiter unten nochmal PCIe 1x hat.

  • Hallo,


    danke erst einmal euch beiden für die Hilfe. Bezüglich der Lüftersteierung. Das Mainboard hat eine die sowohl den CPU Lüfter als auch (zwei) Gehäuselüfter steuern kann (was er momentan ja nicht macht). Brauche ich dann extra noch einmal eine Lüftersteuerung. Wie gesagt derzeit bläst die Lüft des CPU gehäuses genau dort wo sich das netzteil die Luft holt.


    Die Steckplätze sind irgendwie 110x110mm was für ein Lüfter kommt da nun rein? 80mm oder 120mm bin da gerade etwas verwirrt :D

    Prozessor: Core i5-2500K @ 4,4 Ghz | Mainboard: MSI P67A-G45 | Grafikkarte: Zotac GTX 480 AMP! | Arbeitsspeicher: Corsair XMS3 DIMM Kit 8GB | Bildschirm: TFT 22' LG Flatron L227WTP

  • Der CPU Lüfter ist ja so gedreht dass die Abwärme nach hinten rausgeht - dort zieht sich aber das Netzteil eben von oben die Luft die der CPU-Kühler absondert. Also drehen muss ich da wohl nichts ;)


    Danke für die Hilfe!

    Prozessor: Core i5-2500K @ 4,4 Ghz | Mainboard: MSI P67A-G45 | Grafikkarte: Zotac GTX 480 AMP! | Arbeitsspeicher: Corsair XMS3 DIMM Kit 8GB | Bildschirm: TFT 22' LG Flatron L227WTP