GA-X58A-OC - USB-Probleme

  • Hellas,
    da ich nun das neue Board verbaut habe und meine bisherigen eSATA-Platten vorläufig über USB betreiben muss (warum baut man heutzutage noch Boards ohne eSATA? Grauenvoll), stecke ich voller USB-Probleme. Die Windows-Installation verlief problemlos, aber sobald ich auf dem USB-Datenträger eine Datei auf eine andere Partition kopieren versuche oder meinen USB-Stick einstecke, setzt sich der USB-Controller zurück, oder das Format der Partition des Sticks wird als RAW-Daten erkannt.
    Ich vermute, irgendwas stimmt an dem USB-Controller nicht so recht.


    Hat hier jemand eine Idee?

    Gigabyte GA-X58A-OC, Intel i7-980X, 12GB DDR3-RAM 2000Mhz, 2x Geforce GTX480, 1x Geforce 8800GTS, X-Fi Platinum, 3x OCZ-SSD 120GB (Raid0), watercooled


    "Die Welt ist klein, gemein und gnadenlos, und jeder stirbt einsam..."

  • Affirm, andere hab ich gar nicht, bis jetzt hatte ich zwei Hubs hinten dran hängen - die Probleme treten allerdings auch auf, wenn ich die Platten direkt dranhängen habe.
    Lustiges Faktum: Ich habe einen verschlüsselten USB-Stick, der sich als CD-Laufwerk mountet und nach einer Passwordabfrage ein weiteres Laufwerk freigibt (IronKey) - auf meinem Laptop kein Problem, auf dem Gigabyte-Board nach Passwordeingabe nur Freigabe einer RAW-Partition. Ich bin verwirrt.


    Zu eSATA: Weißt du, ob die eSATA-Stecker in ne SATA-Buchse passen?

    Gigabyte GA-X58A-OC, Intel i7-980X, 12GB DDR3-RAM 2000Mhz, 2x Geforce GTX480, 1x Geforce 8800GTS, X-Fi Platinum, 3x OCZ-SSD 120GB (Raid0), watercooled


    "Die Welt ist klein, gemein und gnadenlos, und jeder stirbt einsam..."

  • He, ulkigerweise bin ich zeitgleich auf die selbe Idee wie du gekommen, habs allerdings in einer VM getestet - USB-Ports durchgeschleift in ein virtuelles Windows, und tada, es funktionierte. Habe nun das System nochmal neu aufgesetzt und es läuft stabil. Wie kann man eigtl. den USB-Gerätecache (etwas dergleichen muss wohl iwelche schadhaften Daten dringehabt haben) leeren? Weißt du da was?


    eSATA-mäßig gibt es nichts von Gigabyte, aber ich habe bereits ein dediziertes Kabel über Amazon gefunden, dass mir zwei Ports durchschleift. Da der ICH10R-Chipsatz ja hotplug-fähig ist (angeblich), werd ich das wohl mal kaufen.


    Damit bleiben nur meine beiden SAS-Platten übrig, für die ich nun keine Anschlussmöglichkeit mehr habe, meh :/

    Gigabyte GA-X58A-OC, Intel i7-980X, 12GB DDR3-RAM 2000Mhz, 2x Geforce GTX480, 1x Geforce 8800GTS, X-Fi Platinum, 3x OCZ-SSD 120GB (Raid0), watercooled


    "Die Welt ist klein, gemein und gnadenlos, und jeder stirbt einsam..."

  • Ist ja verrückt. Anscheinend hat Gigabyte die Brackets eingestellt. zumindest tauchen sie bei neuen Boards nicht mehr auf Oo


    Ich denke nicht das es am USB-Gerätecache lag sondern an einer fehlinstallation/-konfiguration.


    http://benchmarkreviews.com/in…d=69&limit=1&limitstart=3
    hier siehst du das ding was Gigabyte damals dazu gelegt hat. Ich dachte das hätte ich in den neuen Kisten auch immer gefunden. Komisch.


    Im Handbuch hies es immer "One Sata Bracket".

  • Du, ich hab weder eSata noch Firewire noch irgendwelche optischen Ein-/Ausgänge an dem Board - alles, was dran ist, sind 4 USB-Ports und zwei PS2-Ports und Line Out/In... Ja, sowas in der Art werd ich mir dann wohl auch über Amazon bestellen.

    Gigabyte GA-X58A-OC, Intel i7-980X, 12GB DDR3-RAM 2000Mhz, 2x Geforce GTX480, 1x Geforce 8800GTS, X-Fi Platinum, 3x OCZ-SSD 120GB (Raid0), watercooled


    "Die Welt ist klein, gemein und gnadenlos, und jeder stirbt einsam..."