Neue Fritzbox- welche, und andere Fragen...

  • Hallo Leute!


    Nach reiflicher Überlegung habe ich mich dazu entschlossen meinen alten DSL 16MBit Flat-Tarif,
    gegen einen VDSL 50MBit zu wechseln.


    Ich bleibe zwar bei meinem Anbieter (Telekom), aber es werden doch einige Änderungen nötig sein.
    Zunächst muss ich einmal erklären wie ich momentan ins Netz komme.


    Im Moment gehe ich mit einem (nur) DSL-Modem per Lan-Kabel ins Netz.
    Will heissen über die Netzwerkverbindungen wähle ich mich jedesmal manuel ein.
    Um Startzeit zu sparen hatte ich die Automatische Netzwerksuche (hab ja keins) deaktiviert.
    Auch hatte ich meiner Verbindung eine feste Netzwerkadresse zugeteilt, das beschleunigt
    den Windowsstart.


    Jetzt brauche ich aber einen neuen VDSL-WLAN-Router mit IP-Telefonie.
    Meine Fragen:


    1. Müssen Netzwerksuche wieder aktiviert und die feste Adresse deaktiviert werden?
    2. Ich weiss das ich normalerweise dann beim Start automatisch per Router Online gehe.
    Ich möchte aber weiterhin selbst entscheiden wann und ob ich Online gehe.
    Geht das igendwie? Also manuel ein-und auswählen?
    3. Bei den Netzwerkverbindunghen habe ich momentan zwei Einträge stehen, einmal die
    LAN-Verbindung und die DSL-Einwahl. Diese Einwahl kann ich dann Löschen?
    Eine neue muss ja nicht erstellt werden, oder?


    4. Die ROUTERSUCHE
    Ich möchte mir aus verschiedenen Gründen eine FRITZBOX zulegen.
    Diese sollte aber
    a. mindestens 100MBit bieten (für später mal)
    b. auch 5Ghz können, nicht nur 2,4
    c. mindestens WLAN N (besser AC) können
    d. IP Telefonie
    e. GANZ WICHTIG wenigstens 1 LAN-Port

    Entschuldigt das ich Euch vielleicht nerve, aber mit Netzerkzeugs kenn ich mich garnicht aus... :)

  • Also fangen wir mal an....
    gehst du direkt über das Modem ins Netz bekommt dein Computer die IP vom Internetanbieter.
    Wenn du da selbst was anlegen würdest wäre keine möglichkeit mehr da ins internet zu kommen.
    Soviel mal vorab.



    1. nein. Allerdings ist es für die konfiguration des Routers einfacher. Außerdem kann er die IP vergabe ja auch ruhig übernehmen oder?


    2. manche router haben die möglichkeit so etwas an und ab zu schalten. Also einwahl bei anfrage. Da gibt es dann aber eine verzögerung und außerdem kann (nach inaktivität) dann ein kurzer "Netzausfall" da sein bis alles wieder läuft.
    Ansonsten kannst du es auch im Rourtermenü ein und aus schalten.


    3. Die Einwahl kannst du löschen. Das macht der Router dann für dich.


    4. Echt eine Fritzbox? naja gut. Es gibt eigentlich nur zwei wovon der Preis meist die Leute zu einer von beiden bringt :D


    AVM FRITZ!Box 7490
    und
    AVM FRITZ!Box 7580

  • du kannst viel komfortabler an deinem PC (in Windows?) die LAN verbindung deaktivieren.
    Fertig. rechtsklick und schon ists aus. Da wo du jetzt ja auch schon deine Netzwerkverbindungen hast.
    Du kannst dir da den Netzwerkadapter als Verknüpfung auf den Desktop ziehen und hast dann dort quasi nen knopf dafür :)


    Es gibt noch nen Gerät das eigentlich alles kann wie die große Fritzbox aber dafür deutlich günstiger ist. Aber es ist keine Fritzbox. Ich erwähne das nur wegen der Vollständigkeit.
    Haben wir erst letzte Woche bei nem Kunden installiert. (ASUS DSL-AC87VG)

  • Ich kann leider nicht zu dem DSL Gerät sagen. DAs ist zu neu und Asus probiert das mal.
    Aber die Geräte vorher N66 etc. werden nicht erst gestopft wenn einer sie darauf hinweist sondern durchgängig. Es gibt da monatlich updates. Durch die kompatibilität mit thirdparty software auch wöchentlich wenn man das will :)