NEWS / Erstes Quartal 2006 - Intel-Gewinn fällt um 38 Prozent!
20.04.2006 06:00 Uhr    0 Kommentare

Bereits am vergangenen Mittwoch Abend gab Chipgigant Intel die offiziellen Zahlen des vergangenen ersten Quartals des Fiskaljahres 2006 bekannt. Demnach musste der Konzern erhebliche Umsatz- und Gewinneinbrüche hinnehmen. Konnte man im vergangenen ersten Quartal 2005 noch einen Umsatz von exakt 9,434 Milliarden US-Dollar erwirtschaften, musste man sich nun mit 8,94 Milliarden Dollar begnügen. Dies entspricht einem Minus von 494 Millionen Dollar bzw. etwa 5 Prozentpunkten. Auch der Netto-Gewinn fiel deutlich geringer aus und lag mit 1,347 Milliarden etwa 38 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresquartals (2,178 Mrd. USD). Verglichen mit dem vierten Quartal 2005 ging der Umsatz sogar um 12 Prozent in die Knie und der Netto-Gewinn schrumpfte um satte 45 Prozent.


Region Q1 2006 Q4 2005 Q1 2005
Amerika 1,9 Mrd. $ -3% +4%
Europa 1,7 Mrd. $ -19% -26%
Asien-Pazifik 4,3 Mrd. $ -2% -16%
Japan 1,0 Mrd. $ +8% +10%


Mit ziemlich genau einer Milliarde US-Dollar Umsatz in Japan, konnte das Unternehmen dort erstmals die magische Grenze mit neun Nullen durchbrechen und sieht vor allem den steigenden Notebook-Absatz verantwortlich für das positive Ergebnis. Deutlich unter den Erwartungen landeten hingegen die drei weiteren, wesentlichen Märkte des Unternehmens.

"We believe PC growth rates have moderated over the course of the past few quarters, leading to slower chip-level inventory reductions at our customers and affecting our revenue in the first half of the year," so Intel Präsident und CEO Paul Otellini. "We made excellent operational progress during the quarter, shipping millions of 65nm dual-core processors, and saw strong market acceptance of the Centrino Duo mobile platform as well as the Viiv platform for the digital home. We plan to launch new processors based on the Intel Core microarchitecture in the third quarter, giving Intel performance leadership across the server, desktop and mobile segments and setting the stage for a strong second half."

Für das anstehende zweite Quartal diesen Jahres gibt man eine Umsatzprognose von 8,0 bis 8,6 Milliarden US-Dollar heraus.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
Crucial MX500 4 TB

Die MX500 von Crucial zählt zu den SSD-Klassikern am Markt und wird seit Herbst letzten Jahres auch als 4-TB-Version angeboten. Wir haben uns die Neuauflage der SATA-SSD im Test ganz genau angesehen.

INNO3D GeForce RTX 3090 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3090 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3090 Ti X3 OC

Mit der GeForce RTX 3090 Ti kündigte Nvidia bereits zur diesjährigen CES sein neues Flaggschiff an. Wir haben uns die brandneue INNO3D RTX 3090 Ti X3 OC mit GA102-350 Grafikchip im Praxistest genau angesehen.

SanDisk Extreme PRO SDXC 64 GB im Test
SanDisk Extreme PRO SDXC 64 GB im Test
SanDisk Extreme PRO, 64 GB

SanDisk ist für Speicherkarten im Profi-Segment bekannt und bietet mit der Extreme PRO SDXC eine UHS-II U3 Karte mit 300 MB/s lesend an. Wir haben das 64 GB Exemplar im Praxistest auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC)

Mit dem EX-Modell von Hersteller KFA2 folgt ein weiterer Bolide mit GeForce RTX 3050 in unser Testlab. Wie sich die Karte im Praxistest behaupten kann, lesen Sie in unserem ausführlichen Review.