NEWS / Neue Mäuse: Logitech präsentiert Revolution-Serie
24.08.2006 23:00 Uhr    0 Kommentare

Der Maushersteller Logitech wartet mit neuen Top-Modellen auf, die den bisherigen Spitzenreiter MX 1000 ablösen sollen. Dabei bringt man diesmal zwei verschiedene Modelle: Die Lasermäuse MX Revolution und VX Revolution für Notebooks. Beide Kandidaten können mit neuen Features aufwarten. Sowohl das MicroGear Precision Scroll Wheel als auch die One-Touch Search-Funktion sollen dem MAC-und PC-Nutzer mit nur einer Fingerbewegung schnelles Arbeiten ermöglichen.

Durch das MicroGear Precision Scroll Wheel arbeiten beide Mäuse mit Hochgeschwindigkeit. Das Scrollrad aus einer speziellen Metalllegierung dreht sich bis zu sieben Sekunden lang. Somit soll eine einzige Bewegung mit dem Zeigefinger genügen, um Hunderte von Seiten durchzublättern. Das One-Touch-Search Feature optimiert die Computer-Navigation zusätzlich: Mit einem einzigen Klick markiert der Anwender ein Wort oder einen Satz auf einer Webseite oder in einem Dokument und ruft so Suchergebnisse auf.

Die MX Revolution

Die Logitech MX Revolution Maus bietet mit ihrem MicroGear Precision Scroll Wheel einen intelligenten Dreh: Das motorisierte Scrollrad schaltet mithilfe von Logitechs SmartShift Technologie automatisch zwischen dem Free-Spin-Modus und dem Click-to-Click-Modus hin und her. Dabei wird die optimale Einstellung für die aktuell genutzte Applikation gewählt. Bei einigen Anwendungen wie Microsoft Excel erkennt die Logitech-Technologie die Geschwindigkeit, mit der der Benutzer das Rad dreht – der Free-Spin-Modus für eine schnelle Umdrehung, der Click-to-Click-Modus für eine langsame und präzise Umdrehung. Der Anwender kann den Modus auch manuell wählen, indem er auf das Rad klickt. Mithilfe der mitgelieferten Logitech SetPoint Software oder der Logitech Control Center Software für Mac ist die Maus individuell programmierbar. Die MX Revolution hat zusätzlich ein seitliches Rad, das auch beim neuen Microsoft Betriebssystem Vista zum Vergrößern oder Verkleinern von Fotos und Dokumenten oder zum schnellen Wechsel zwischen Anwendungen dient.

Die VX Revolution

Die Logitech VX Revolution Maus für Notebooks vereint Mobilität mit Komfort. Sie ist etwas kleiner als die MX Revolution und bietet Stauraum für den 2,4 GHz-Mikroempfänger. Durch ihr ergonomisches Design, ihre gummibeschichtete Daumen-Grifffläche und ihre leicht konkaven Tasten bietet sie hohen Bedienkomfort. Über eine Taste kann zwischen dem Free-Spin- und Click-to-Click-Modus des MicroGear Scroll Wheel hin-und hergeschaltet werden. Darüber hinaus verfügt die Maus über einen Zoom-Slider, um Dokumente und Fotos zu vergrößern oder zu verkleinern.

Beide Mäuse werden ab 25. August 2006 in Deutschland verfügbar sein. Die MX Revolution und die VX Revolution sind zum empfohlenen Einzelhandelspreis von 99,99 Euro bzw. 79,99 Euro erhältlich.

Quelle: E-Mail, Autor: Jochen Schembera
ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZBOX Magnus One ECM73070C

ZOTAC bietet mit der neuen ZBOX Magnus One ECM73070C einen kompakten Gamer-Barebone-PC mit GeForce RTX 3070 Grafik und Intel Comet Lake-S CPU an. Wir haben uns den Powerzwerg im Praxistest zur Brust genommen.

INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB

Mit der X6 Portable SSD bietet Crucial bereits seit längerer Zeit eine Familie flinker USB-SSDs an. Seit Anfang März gesellt sich nun auch ein größeres 4-TB-Modell hinzu. Mehr zum Neuling der Familie lesen Sie in unserem Test.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.