NEWS / Genius mit 3 WebCams: Slim 310NB, Look 320S, Look 316
20.12.2006 17:00 Uhr    0 Kommentare

Kurz vorm Fest bringt Genius neue WebCams auf den Markt. Kleiner als eine Scheckkarte ist die Slim 310NB in einen Clip integriert, der auf jeden Notebook-Bildschirm passt. Das Verbindungskabel ist mit einem Kabelaufroller versehen. Technisch ermöglicht die Slim 30 Bilder pro Sekunde mit einer Auflösung von 300.000 Pixel, Bilder werden auf VGA Qualität interpoliert.

Auch bis zu 30 Frames pro Sekunde lassen sich mit einer Auflösung von 300.000 Pixel mit der Look 320S aufnehmen. Positioniert kann sie sowohl auf flachen Oberflächen, als auch an Notebooks oder TFTs werden. Die unscheinbare Röhre schützt durch ihre Form sensible, abstehende Teile vorm Abbrechen, nur wenn sie zum Einsatz kommt, wird das Objektiv nach vorne geklappt, und das Standbein zum Anbringen an das Notebook zur gewünschten Breite auseinander gezogen. Snapshots sind in 1.3 Megapixel möglich.

Als letztes die Look 316 eine Kugel auf einem Podest. Befestigt und positioniert wird sie wie die Look 320S. Sie hat aber eine bis zu 50° schwenkbare Linse und die Komplettrotation um die eigene Achse. Auch diese WebCam erfasst ihre Umwelt mit bis zu 300.000 Pixel Auflösung und 15 - 30 Frames pro Sekunde.

Allen drei liegt die DDPlayCam PC-Software bei, mit der die gemachten Bilder individuell mit Comic-Motiven aufbereitet werden können. Die Cams unterstützen Windows 98SE/2000/ME/XP und MAC OS X, wobei die Look316 auch unter Linux 2.6.5 eingesetzt werden kann.

Slim 310NB

  • Funktionen: HeadSet, schlanke Form, Kabelaufroller, fester Halt am Notebook durch Klip-Design, Linse auf und ab justierbar
  • Technische Daten: CMOS-Sensor, 640 x 480 Pixel VGA-Auflösung, 1280x960 Pixel interpoliert bei Standbildern, USB1.0/ 1.1 kompatibel mit USB 2.0, 30 Bilder/Sekunde, Maße 64 x 14 x 32 mm, Gewicht 13g
  • Preis: 34,95 Euro; ab sofort verfügbar

Look 320S

  • Funktionen: Mikrofon, Zylinderform, Stand auf flacher Oberfläche oder fester Halt an Notebooks oder TFTs durch Klip-Design, Linse auf und ab justierbar, Schnappschußfunktion
  • Technische Daten: CMOS-Sensor, 640 x 480 Pixel VGA-Auflösung, 1280 x 960 Pixel bei Standbildern, USB2.0/ 1.1 kompatibel mit USB 1.0/ 1.1, 30 Bilder/Sekunde, Maße 79 x 33 mm, Gewicht 35g
  • Preis: 39,90 Euro; ab sofort verfügbar

Look 316

  • Funktionen: Kugelförmig, Stand auf flacher Oberfläche oder fester Halt an Notebooks oder TFTs durch Klip-Design, Linse 50° horizontal schwenkbar, 360° drehbar, Schnappschußfunktion
  • Technische Daten: CMOS-Sensor, 640 x 480 Pixel VGA-Auflösung, bis zu 1280 x 960 Pixel bei Standbildern, USB1.0/ 1.1 kompatibel mit USB 2.0, bis zu 30 Bilder/Sekunde, Maße 25 x 38 x 53 mm, Gewicht 100g
  • Preis: 24,95 Euro; ab sofort verfügbar

Quelle: E-Mail, Autor: Alexander Knogl
SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
Crucial MX500 4 TB

Die MX500 von Crucial zählt zu den SSD-Klassikern am Markt und wird seit Herbst letzten Jahres auch als 4-TB-Version angeboten. Wir haben uns die Neuauflage der SATA-SSD im Test ganz genau angesehen.

INNO3D GeForce RTX 3090 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3090 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3090 Ti X3 OC

Mit der GeForce RTX 3090 Ti kündigte Nvidia bereits zur diesjährigen CES sein neues Flaggschiff an. Wir haben uns die brandneue INNO3D RTX 3090 Ti X3 OC mit GA102-350 Grafikchip im Praxistest genau angesehen.

SanDisk Extreme PRO SDXC 64 GB im Test
SanDisk Extreme PRO SDXC 64 GB im Test
SanDisk Extreme PRO, 64 GB

SanDisk ist für Speicherkarten im Profi-Segment bekannt und bietet mit der Extreme PRO SDXC eine UHS-II U3 Karte mit 300 MB/s lesend an. Wir haben das 64 GB Exemplar im Praxistest auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC)

Mit dem EX-Modell von Hersteller KFA2 folgt ein weiterer Bolide mit GeForce RTX 3050 in unser Testlab. Wie sich die Karte im Praxistest behaupten kann, lesen Sie in unserem ausführlichen Review.