NEWS / Neue Alienware-Notebooks: S-4 m5550 und Sentia m3450
03.07.2006 14:00 Uhr    0 Kommentare

Das Unternehmen Alienware präsentiert am heutigen Montag zwei neue Notebooks vor - S-4 m5550 und Sentia m3450. Beide Serien setzen auf Intel Core Duo Technik nd verfügen über Taktraten von 1,66 bis 2,13 GHz, sowie 667 MHz schnellen DDR2-Speicher.

Das S-4 m5550 liefert die Performance, die Gamer und Multimedia-Fans schätzen, ist aber gleichzeitig mit Abmessungen von 3,45 cm (Höhe) x 36,2 cm (Breite) x 27,31 cm (Tiefe) und 2,95 kg Gewicht der ideale digitale Begleiter für unterwegs, zuhause und das Büro, so Alienware in seiner heutigen Pressemitteilung. Die Grafikkarte - wahlweise GeForce Go 7600 mit 256 MB oder ATi Mobility Radeon X1400 mit 128 MB - sorgt für die Bilddarstellung auf dem 15,4 Zoll Breitbild-LCD. An der DVI-Schnittstelle kann ein externer Bildschirm angeschlossen werden. Die Infrarot-Fernbedienung steuert Bilder und Videos aus der Distanz. Mit Hilfe eines Schalters kann der User zwischen dem internen Chipsatz und der dedizierten Grafik wählen, wodurch sich der Stromverbrauch des Notebooks reduzieren lässt. Das S-4 m5550 ist ab sofort bestellbar. Das Einstiegsmodell kostet ab 1.269 Euro.

Das 14,0 Zoll Notebook Sentia m3450 wiegt nur knappe 2,5 kg. In das stylische Gehäuse mit Abmessungen von 2,4 cm (Höhe) x 33,2 (Breite) und 24,13 cm (Tiefe) ist eine 1,3 Megapixel Webcam für Schnappschüsse und Videokonferenzen integriert. Dank 3,5 Stunden Akkuleistung kann man auch unterwegs produktiv bleiben, ohne nach der nächsten Steckdose suchen zu müssen. Die integrierte Intel PRO/Wireless Network Connection sorgt für einen problemlosen Wireless-Zugang. Zusätzlich integriert ist eine Bluetooth-Schnittstelle. Das Sentia m3450 ist ebenfalls per sofort ab einem Preis von 1.049 Euro bestellbar.

Alle weiteren technischen Details und Spezifikationen finden Sie auf der Website von Alienware.

Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.

INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.