NEWS / Weitere Details zur X1950 Serie von ATi
26.07.2006 07:00 Uhr    0 Kommentare

Gestern konnten wir bereits über die neue Radeon X1950 XTX von ATi berichten. Heute wurden genauere Daten zur Radeon X1950 XTX bekannt, die HKEPC veröffentlicht hat. Der neue Chip mit dem Codename R580+, ist genau der Selbe wie der R580, wobei der einzige Unterschied in der Verwendung von GDDR4 statt GDDR3 Speichers besteht. Die Radeon X1950 XTX verfügt über 16 Pixel Shader Pipelines, 8 Vertex Shader und wird in 90 nm gefertigt werden. Der Core Takt soll 650 MHz betragen. Ein 256 Bit großer Speichercontroller soll den GDDR4 Speicher mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2 GHz ansprechen. Das CrossFire-Modell soll gleichzeitig mit der X1950 XTX auf den Markt kommen und genauso wie die X1950 XTX zwischen 399 und 499 US-Dollar kosten. Ende August sollen beide Karten verfügbar sein.

Auch soll es einen Nachfolger für die Radeon X1900 XT geben, das vermutlich den Namen X1950 XT trägt. Dieses wird zwischen 249 und 299 US-Dollar kosten und soll auch gegen Ende August veröffentlicht werden.

Um die übliche Serie von ATi fortzusetzen fehlt nur noch die X1950 Pro, welche auf einem neuem RV570 Chipsatz basieren und über 12 Pixel Shader Pipelines verfügen. Die 80 nm Anfertigung des Chips soll einen 256 Bit großen Speichercontroller aufweisen. Der Core Takt soll bei 600 MHz und der GDDR3 Speichertakt bei 1,4 GHz liegen. Für genügend Frischluft wird ein Single-Slot Kühler ausreichend sein. Der CrossFire-Betrieb der Radeon X1950 Pro wird ohne Master- bzw. Slave-Karte funktionieren. Die X1950 Pro von ATi soll Mitte Oktober für circa 199 bis 249 US-Dollar verfügbar sein.

Quelle: HKEPC, Autor: Alexander Knogl
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.