NEWS / CeBIT 2006: Spät aber doch - Sapphire Blizzard X1900 XTX
10.03.2006 10:00 Uhr    0 Kommentare

Vor etwa 10 Monaten war sie zum ersten Mal im Gespräch, die "Liquid Metal Cooling Solution" von Hersteller Sapphire. Diese sollte vor langer Zeit auf den neuen Grafikkarten der Blizzard-Serie zum Einsatz kommen und zum Beginn die damalige Radeon X850 XT Platinum Edition bei angenehm niedrigen Temperaturen halten. In den darauf folgenden Monaten wurde die Markeinführung entsprechender Consumer-Produkte immer weiter verzögert bzw. verschoben und man munkelte in der Zwischenzeit, völlig zurecht, dass Sapphire die Blizzard-Serie gestrichen hat. Doch zeitgleich mit dem Start der CeBIT 2006 hat Sapphire allen Kritikern einen Strich durch die Rechnung gemacht!

Mit der Einführung der neuen, leisen, flüssigkeitsgekühlten Blizzard-Modelle auf Radeon X1900 Basis will das Unternehmen weitere Kunden anlocken, auch wenn man auf Wasser und nicht auf flüssiges Metall bei der Kühlung setzt.

Der versiegelte Blizzard-Kühler benötigt einen eigenen Slot im PC-Gehäuse, soll nach Angaben von Entwickler Sapphire aber extrem leise arbeiten. Beste Wärmeabführung wird durch den massiven, wassergekühlten Kupferblock auf dem Grafikchip, sowie dem massiven Kupferkühlkörper im Blizzard-Kühler erreicht. Das Kühlmittel wird mit einer leisen, aber leistungsfähigen 12V Mini-Pumpe transportiert. Die Luft wird von einem transparenten Lüfter mit blauer LED aus dem Gehäuse gesaugt, durch den Kühlkörper geleitet und am hinteren Haltebügel aus dem Gehäuse geblasen. Zwei Betriebsdrehzahlen ermöglichen wahlweise leiseren Betrieb oder höhere Leistung: 18 dBA bei 2000 U/Min bzw. 26 dBA bei 2500 U/Min.

Der Blizzard-Kühler wurde zusammen mit Thermaltake entwickelt und wird nur von Sapphire angeboten. Joseph Lin von Thermaltake kommentierte die Markteinführung folgendermaßen: "Wir arbeiten gerne mit Sapphire, einem marktführenden Unternehmen, und helfen ein revolutionäres Produkt zu entwickeln, welches auf dem Markt großen Erfolg haben wird."

Die erste Blizzard-basierte Grafikkarte wird eine Radeon X1900 XTX mit 512 MB GDDR3-Speicher und standardmäßigen Taktraten von 650 (Chip) bzw. 1.550 MHz (Speicher) sein. Die Karte wird mit Sapphire Select-DVD und weiterem Zubehör in den Handel kommen. Einen genauen Preis hat man noch nicht bekannt gegeben.

Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC RTX 3080 AMP Holo

Mit der AMP Holo Variante bietet Hersteller ZOTAC eine ab Werk übertaktete und mit extravaganter Kühlung ausgestattete GeForce RTX 3080 an. Wir haben den Boliden im Test ausführlich beleuchtet.

INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3080 Ti X3 OC

Nvidia bezeichnet die GeForce RTX 3800 Ti als seine neue Flaggschiff-Gaming-GPU, die erst kürzlich auf der Computex vorgestellt wurde. Wir haben die GeForce RTX 3080 Ti X3 OC von INNO3D ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.