NEWS / Sony wird PlayStation 3 erst ab Anfang November verkaufen
15.03.2006 15:00 Uhr    0 Kommentare

Der Elektronikkonzern Sony hat heute den offiziellen Marktstart der Spielekonsole Playstation 3 (PS3) mit Anfang November 2006 festgesetzt. Entgegen der bisherigen Praxis werden die Konsolen zu diesem Zeitpunkt gleichzeitig in den japanischen, europäischen und nord-amerikanischen Ladenregalen zu finden sein. Grund für die Verzögerung des Starts sei, dass Sony auf die endgültigen Spezifikationen von Blu-Ray und HDMI gewartet habe, teilte das Unternehmen in einer Aussendung mit.

Zu den technischen Einzelheiten hält sich Sony bedeckt, da einige Details noch nicht endgültig fixiert seien. Eine Produktankündigung soll später folgen, so der Elektronikkonzern. Fest steht, dass die Playstation 3 einen vorinstallierten Linux-Kernel aufweisen wird und sowohl über GigaBit-Ethernet als auch per WLAN mit der Peripherie kommunizieren kann. Dadurch kann beispielsweise eine drahtlose Verbindung mit der tragbaren Konsole Playstation Portable (PSP) hergestellt werden. Die PS3 wird Blu-Ray-Disks ebenso unterstützen wie Super-HDTV, kann aber auch an ältere Fernsehgeräte angeschlossen werden. Eine gute Nachricht dürfte für viele Spielefans sein, dass die neue Playstation 3 voll abwärtskompatibel zu den Vorgängerversionen PS1 und PS2 ist.

In Japan sowie in Europa erhofft man sich gute Verkaufszahlen im Weihnachtsgeschäft. "Mit einer monatlichen Produktion von einer Million Stück schreitet Sony mit riesen Schritten dem mächtigen Launch entgegen und wird zum Start seine neue Plattform zusammen mit einem großartigen Software-Angebot der ganzen Welt anbieten können", teilte Marlies Frey, Sprecherin von Sony Computer Entertainment (SCE) Österreich mit. "Wir sind absolut erfreut darüber, PlayStation3 noch vor Weihnachten in Europa an unsere Gamer bringen zu können. Es ist ein aufregender Schritt für Europa und eine Bestätigung und Zeichen von Zuversicht für den europäischen Markt und seine globale Wichtigkeit", meinte Thomas Ernst, Geschäftsführer SCE Österreich.

Quelle: pressetext, Autor: Christoph Buhtz
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.