NEWS / T-Com kooperiert mit Microsoft bei der Entwicklung von IPTV
23.03.2006 18:00 Uhr    0 Kommentare

Die Deutsche Telekom hat sich mit Microsoft auf eine Zusammenarbeit bei der Einführung von TV-Diensten über VDSL verständigt. Der Konzern Deutsche Telekom wird künftig, seinen Kunden Fernsehen über VDSL sowie ergänzende interaktive Dienste und Entertainment-Services anbieten und dafür die technische Plattform Microsoft TV IPTV Edition Software nutzen. Um IPTV im deutschen Markt zu entwickeln, wird Microsoft in Deutschland neben den Vermarktungsoffensiven der Deutsche Telekom Marketing für IPTV platzieren. Der Vertragsabschluss mit der Deutschen Telekom ist der größte IPTV-Vertrag für Microsoft in Europa und der zweitgrößte weltweit.

Die Plattform ermöglicht neben dem Empfang von linearen TV-Programmen auch neue interaktive Fernsehdienste, digitales Personal Video Recording und Video on Demand können so offeriert werden. Der Zuschauer erhält außerdem die Möglichkeit, zukünftig über onDemand-Collections attraktive Inhalte-Pakete ausgewählter Spielfilme, TV-Serien oder Dokumentationen per Fernbedienung abzurufen. Microsoft TV IPTV ermöglicht die Übertragung von TV-Bildern in Standard- und HDTV-Qualität.

Das IPTV-Angebot soll auf Basis des neuen VDSL-Netzes, das derzeit von T-Com bis Mitte des Jahres aufgebaut wird und Bandbreiten bis zu 50 Mbit/sec ermöglicht, eingeführt werden. T-Com baut in einer ersten Ausbaustufe das VDSL-Netz in zehn großen Städten auf - Berlin, Hamburg, Leipzig, Hannover, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart und München.

"Diese Kooperation zwischen unseren Häusern ist der bis dato größte Vertragsabschluss in Europa, um IPTV weiter zu entwickeln - und hat für mich eine entsprechend große Bedeutung. Zusammen wollen wir helfen, die Nutzung von TV- und Entertainmentdiensten in Deutschland zu revolutionieren", sagt Steve Ballmer, Chief Executive Officer, Microsoft. "Mit ihrem schnell wachsenden Kundenstamm ist die Deutsche Telekom der richtige Partner, um die neue Art des Fernsehens sowie die Konvergenz von TV, Internet und Entertainment-Angeboten entscheidend voranzutreiben. Wir freuen uns sehr, jetzt gemeinsam das TV der nächsten Generation zu den Kunden ins Wohnzimmer bringen zu können."

Quelle: Microsoft, Autor: Patrick von Brunn
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC RTX 3080 AMP Holo

Mit der AMP Holo Variante bietet Hersteller ZOTAC eine ab Werk übertaktete und mit extravaganter Kühlung ausgestattete GeForce RTX 3080 an. Wir haben den Boliden im Test ausführlich beleuchtet.

INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3080 Ti X3 OC

Nvidia bezeichnet die GeForce RTX 3800 Ti als seine neue Flaggschiff-Gaming-GPU, die erst kürzlich auf der Computex vorgestellt wurde. Wir haben die GeForce RTX 3080 Ti X3 OC von INNO3D ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.