NEWS / IDF: Intel zeigt "Bad Axe 2" und QX6700 im Overclocking
28.09.2006 07:00 Uhr    0 Kommentare

Intel präsentierte auf dem Intel Developer Forum den Nachfolger des bekannten D975XBX "Bad Axe". Das auf dem Intel 975X Chipsatz basierende Sockel 775-Mainboard ist nun schon fast ein Jahr auf dem Markt und war bislang, was Stabilität, Zuverlässigkeit, Lüftersteuerung und Overclocking-Eigenschaften angeht, eine ausgezeichnete Plattform, unter anderem auch für die aktuellen Core 2 Duo-Modelle. Mit dem Nachfolger dessen, will man natürlich die Stärken beibehalten und die Schwächen ausmerzen, um auch weiterhin eins der absoluten High-End-Boards am Markt zu besitzen.

Das schlicht und einfach D975XBX2 "Bad Axe 2" genannte Board ist optisch fast identisch und bietet nun auch offiziellen Support für DDR2-800-RAM und Intels Quad-Core-Prozessor Core 2 Extreme QX6700, welcher unter dem Namen Kentsfield entwickelt wurde. Die scheinbar einzige hardwaretechnische Veränderung beschränkt sich jedoch auf einen Austausch des Silicon Image SiI 3114 SATA-RAID-Controller durch einen Marvell 88SE6145 Controller.
Weitere Neuerungen kann man im BIOS des Mainboards finden. So zum Beispiel kann man beim "Bad Axe 2" bei der Spannung des Speicher nicht nur 2,2V als Maximum einstellen, sondern nun satte 2,8V und dies auch noch in 0,04V-, anstatt wie bisher in 0,1V-Schritten.

Auf dem IDF Fall 2006 gelang es zudem einem Team von legitreviews.com einen von 2,66 auf 3,66 GHz übertakteten Intel Core 2 Extreme QX6700 auf dem "Bad Axe 2" genauer zu betrachten. Das Overclocking resultierte darin, dass dieser den CineBench 2003 in einer fabelhaften Zeit von 13,4 Sekunden absolvierte. Wenn man dann bedenkt, dass ein Core 2 Extreme X6800 ungefähr 22 und ein Athlon 64 FX-62 reichlich 35 Sekunden dafür benötigt ist dies schon beeindruckend. Weitere Informationen und Bilder finden Sie bei unseren fleißigen Kollegen.

Quelle: Legit Reviews, ComputerBase, Autor: Alexander Hille
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.

INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.