NEWS / Roccat: Kone Gaming Mouse und Sense Mousepad
29.08.2007 18:45 Uhr    0 Kommentare

Die Roccat Kone Gaming Mouse bietet als weltweit erste Maus wirksame Abhilfe bei dem Problem der Spieler, welche ihre Maus während des Spiels umsetzen, sprich die Maus hochheben und weiter links oder rechts wieder absetzen und der Laser selbst bei größerer Distanz nach wie vor die Unterfläche abtastet und Bewegungen des Mauszeigers auslöst. Um dieses Problem zu eliminieren ohne die Leistung des Lasers einzuschränken, entwickelte Roccat eine Distance Control Unit. Die Distance Control Unit misst konstant den Abstand zwischen Maus und Unterlage. Wird der Abstand zu groß, wird die Datenübertragung unterbrochen und der Zeiger auf dem Bildschirm steht still. Ungewollte Mauszeigerbewegungen sind somit ausgeschlossen. Der Spieler kann selbst per Treiber den Abstand definieren, bei dem der Laser Sensor Bewegungen der Maus weiterleitet.

Der ProAim Gaming Sensor mit echten 2000 dpi, 6,5 Megapixel Auflösung und eine Frame- Aktualisierungsrate von 7080 FPS (Frames Per Second) sollen eine perfekte Übertragung der Mausbewegungen bei einer Beschleunigung von 15G sichern. Die Kombination aus 1 ms Reaktionszeit, 1000 Hz Abfragerate und einer einstellbaren Auflösung von 800 bis 2000 dpi sollen zudem das Fundament für optimale Zielsicherheit sicherstellen. Der interne Speicher von 96 KB ermöglicht es 5 Game Profile mit insgesamt 12.800 einzelnen Tastenbefehlen und 12.800 Timing-Informationen auf der Maus selbst zu erstellen. Mit Hilfe des Makro-Managers können komplexe Makros programmiert werden, die aus 512 einzelnen und parallelen Tastenbefehlen für jede Maustaste bestehen können. Da diese Makros auch ohne Treiber abrufbar sind, ist es egal, an welchem Computer die Maus angeschlossen ist, die Makros sind jederzeit verwendbar. Das Herz des Geräts bildet die interne 40 MHz Turbo Core Unit. Jede Rechentätigkeit wird in der Maus selbst ausgeführt. Timing-Informationen können auf Makros gelegt und die tatsächliche CPU-Auslastung zum Vorteil spielrelevanter Prozesse verringert werden.

Die erste Roccat Gaming Mouse ist für Rechtshänder. Die Maus kann in bis zu fünf unterschiedlichen Farbtönen gleichzeitig erstrahlen. Die Farben können sich abwechseln und es sind zahlreiche Effekte wie Rotation, Pulsieren, Herzschlag und verschiedene Lichtgeschwindigkeiten einstellbar. Bei Wunsch kann das Licht ausgeschaltet werden. Sechs der zehn Maustasten sind programmierbar, die Geschwindigkeit des Scrollrads ist regulierbar, die Empfindlichkeit der X- und Y-Achse lässt sich getrennt justieren und die Beschleunigung lässt sich einstellen. Per Software Developer Kit (SDK) wird es möglich sein, Lichteffekte an Funktionen zu binden. So wäre es denkbar, dass die Maus bei Treffern aufleuchtet oder ein bestimmter Befehl mit einem ausgewählten Lichteffekt begleitet wird.

Das Fastclip Weight Kit ermöglicht ein Gewichtsanpassung der Roccat Kone an die individuellen Vorlieben der Spieler. Das Gewichtssystem besteht aus vier 5g, 10g, 15g und 20g schweren Gewichten. Das jeweilige Gewicht wird in das Fach auf der Unterseite der Maus eingelegt und der Treiber zeigt automatisch an, welches Gewicht aktuell fixiert ist. Um das Gewicht auszutauschen genügt ein Knopfdruck. Per Tastendruck kann die Roccat Kone in den Joystick-Modus versetzt werden. Sobald ein Flugzeug, Panzer oder ein anderes Vehikel bestiegen wird, kann die Steuerung komfortabel angepasst werden. Ein Druck auf die Taste genügt, um die Maus wieder in den herkömmlichen Modus zu versetzen.

Die Roccat Kone Gaming Mouse wird voraussichtlich in wenigen Wochen für einen empfohlenen Verkaufspreis von 69,99 Euro im Handel erhältlich sein.

Gleichzeitig mit der Roccat Kone Gaming Mouse wird das Roccat Sense Mousepad vorgestellt. Das textile Sense Mousepad ist 1,35 mm und soll dank der Mikrokristallbeschichtung minimale Reibung bieten. Auf einer Fläche von 400 x 280 mm sollen dem Spieler ausreichend Bewegungsspielraum zur Verfügung stehen. Die gummierte Musterung auf der Rückseite soll für Rutschfestigkeit auf allen Oberflächen sorgen.

Die Roccat Sense Mousepad wird voraussichtlich in wenigen Wochen für einen empfohlenen Verkaufspreis von 19,99 Euro im Handel erhältlich sein.

Quelle: E-Mail, Autor: Alexander Knogl
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo

Mit der GeForce RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo bietet Hersteller ZOTAC eine wuchtige Grafikkarte mit 3,5-Slot-Kühler und AMP HoloBlack Design an. In unserem Praxistest erfahren Sie mehr über den Boliden.

KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) von KFA2 haben wir heute einen weiteren Boliden mit GA102-350-GPU im Test. Was die Karte mit Overclocking ab Werk leisten kann, lesen Sie in unserem ausführlichen Test.

SPC Gear GK650K Omnis Pudding im Test
SPC Gear GK650K Omnis Pudding im Test
SPC Gear GK650K Omnis Pudding Edition

Mit der SPC Gear GK650K Omnis Pudding Edition bietet Hersteller SilentiumPC eine mechanische Tastatur an. Wir haben das Modell mit taktilen Omnis-Kailh-Schaltern (Brown) in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Sapphire PULSE und NITRO+ RX 6700 XT Test
Sapphire PULSE und NITRO+ RX 6700 XT Test
PULSE / NITRO+ RX 6700 XT

Mit den Modellen NITRO+ und PULSE von Sapphire, haben wir heute zwei RX 6700 XT Grafikkarten im Custom-Design auf dem Prüfstand. Wie sich die beiden Mittelklasse-Probanden schlagen, lesen Sie hier.