NEWS / be quiet! kündigt Dark Power Pro „First Class“ an
04.12.2007 19:30 Uhr    0 Kommentare

Unter dem Motto „Erlebe First Class“ wird der Netzteilhersteller be quiet! demnächst insgesamt sieben neue Dark Power Pro Modelle auf den Markt bringen. Diese ersetzen die erstmalig im März 2005 vorgestellten Modelle und werden sich in Punkto Technik, Leistung und Service deutlich hiervon unterscheiden, so der Hersteller in seiner Pressemitteilung.

Bei den neuen Dark Power Pro Modellen haben die be quiet! Ingenieure noch einmal erheblich im Bereich Technologie und Effizienz nachgelegt. Die auf 88 Prozent gesteigerte Effizienz soll eines der wesentlichen Merkmale sein, das die hohe Qualität der neuen Serie belegt. In der Kommunikation wird be quiet! das „First-Class“ Logo in Form eines Gütesiegels einsetzen, dass Ausstattung, Leistung und den umfangreichen Service der be quiet! Dark Power Pro Modelle vermitteln soll. Die „First Class Technologie“ beinhaltet alle wichtigen Produkteigenschaften. So zeichnet sich die „First Class“ bei den neuen Modellen durch die ECASO Technologie, die hohe Effizienz der Netzteile, die Anzahl der 12V-Leitungen als auch die Laufruhe des Netzteillüfters aus. Die ECASO Technologie steuert in Abhängigkeit von der Temperatur die Geschwindigkeit des Netzteillüfters als auch die maximal vier anschließbaren Gehäuselüfter.

Unter „First Class“ Connectivity“ fasst der Hersteller die Technologie-Pluspunkte zusammen, die außerhalb eines Gehäuses zum Tragen kommen. So bieten die neuen Modelle ein Kabelmanagement mit höchstmöglicher Kompatibilität zu allen Mainboards und Grafikkarten an. Die Netzteilmodelle sind mit mindestens 16 Kabelsätzen ausgestattet, von denen mindestens 14 abnehmbar sind. Auch verfügen die Netzteile 2x PCIe 6+2 Pin Kabel für den Betrieb von Multi-GPU-Systemen. Als Besonderheit warten die neuen Netzteile mit einem vertauschungssicheren Anschlusskonzept auf. So finden sich einerseits besondere Farbkodierungen an den netzteilseitigen Anschlüssen als auch einseitig an den modularen Kabeln, die eine Verwechslung der jeweiligen Anschlussseiten der Kabel ausschließen. Für eine Platz sparende Konfiguration eines Rechners, ist ein All-in-One Kabel beigefügt, dass an einem Kabelstrang zwei Molex, zwei SATA Anschlüsse und ein Floppylaufwerk miteinander verbinden lassen.

Bei „First Class Service“ verweist be quiet! auf den Service, den ein Kunde nach Kauf eines be quiet! Netzteils und im Falle eines Defektes innerhalb der dreijährigen Garantie in Anspruch nehmen kann. Be quiet! gewährt 3 Jahre volle Garantie und damit 1 Jahr mehr als gesetzlich vorgeschrieben, eine kostenlose Servicehotline innerhalb Deutschlands für Hilfe und einen bequemen Vor-Ort-Austauschservice im ersten Jahr, innerhalb von 48 Stunden an der Haustür, der sowohl für Deutschland als auch für Frankreich gilt.

Genaue Lieferdaten, Preisempfehlungen und Vertriebspartner will man einer Meldung mitte Dezember bekannt machen. Voraussichtlich wird man im Januar 2008 drei Modelle in kleineren Wattklassen auf den Markt bringen - 1200 Watt-Netzteil bis zur CeBIT 2008.

Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo

Mit der GeForce RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo bietet Hersteller ZOTAC eine wuchtige Grafikkarte mit 3,5-Slot-Kühler und AMP HoloBlack Design an. In unserem Praxistest erfahren Sie mehr über den Boliden.

KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) von KFA2 haben wir heute einen weiteren Boliden mit GA102-350-GPU im Test. Was die Karte mit Overclocking ab Werk leisten kann, lesen Sie in unserem ausführlichen Test.

SPC Gear GK650K Omnis Pudding im Test
SPC Gear GK650K Omnis Pudding im Test
SPC Gear GK650K Omnis Pudding Edition

Mit der SPC Gear GK650K Omnis Pudding Edition bietet Hersteller SilentiumPC eine mechanische Tastatur an. Wir haben das Modell mit taktilen Omnis-Kailh-Schaltern (Brown) in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Sapphire PULSE und NITRO+ RX 6700 XT Test
Sapphire PULSE und NITRO+ RX 6700 XT Test
PULSE / NITRO+ RX 6700 XT

Mit den Modellen NITRO+ und PULSE von Sapphire, haben wir heute zwei RX 6700 XT Grafikkarten im Custom-Design auf dem Prüfstand. Wie sich die beiden Mittelklasse-Probanden schlagen, lesen Sie hier.