NEWS / CES: Microvision stellt Prototypen des Handy-Beamers vor
08.01.2007 16:00 Uhr    0 Kommentare

Der Unternehmen Microvision stellt auf der CES in Las Vegas ein winziges Projektormodul vor, das in Handys und PDAs verbaut werden kann. Der Mini-Beamer basiere auf der eigens entwickelten "Integrated Photonics Module (IPM) Technologie", so der Spezialist für Mikrodisplays. Als Zielgruppe für derartig ausgestattete Endgeräte sieht das Unternehmen vor allen Nutzer von Mobile TV. "Zwei Zoll große Displays, wie sie in heutigen Mobiltelefonen verbaut werden, sind eine Hürde für die groß angelegte Kommerzialisierung von mobilem Fernsehen", ist Microvision-CEO Alexander Tokman überzeugt. Der Mini-Projektor soll hierbei Abhilfe schaffen. "Unser Beamer löst dieses Größenproblem, bringt dem Konsumenten eine besseren mobilen Videogenuss und eröffnet auch Mobilfunkbetreibern, Contentproduzenten und Geräteherstellern neue Möglichkeiten", so Tokman.

Das Modul ist acht Millimeter dünn und hat etwa die Größe des iPod Shuffles der zweiten Generation. Es soll laut Microvision ein vollfarbiges Bild projizieren, das der Größe eines Laptopdisplays entspricht. Im Juni 2006 demonstrierte das Unternehmen den Vorgänger, der noch etwa die zehnfache Größe hatte. Genauere Angaben zu Auflösung und Helligkeit des Prototypen wurden nicht gemacht. Geladenen Gästen wird der Mini-Beamer im Rahmen der CES nun vorgestellt. Vor allem wolle man zeigen, wie das Modul in Endgeräte integriert werden könne, so Microvision. Gemeinsam mit Partnern werde man den Projektor in der nächsten Zeit zur Serienreife bringen.

Microvision ist jedoch nicht das erste Unternehmen mit einer Beamerlösung für das Handy. Bereits im vergangenen September vermeldete die Fraunhofer Gesellschaft die Miniaturisierung eines Beamers auf Zuckerwürfelgröße.

Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn
ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZBOX Magnus One ECM73070C

ZOTAC bietet mit der neuen ZBOX Magnus One ECM73070C einen kompakten Gamer-Barebone-PC mit GeForce RTX 3070 Grafik und Intel Comet Lake-S CPU an. Wir haben uns den Powerzwerg im Praxistest zur Brust genommen.

INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB

Mit der X6 Portable SSD bietet Crucial bereits seit längerer Zeit eine Familie flinker USB-SSDs an. Seit Anfang März gesellt sich nun auch ein größeres 4-TB-Modell hinzu. Mehr zum Neuling der Familie lesen Sie in unserem Test.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.