NEWS / WD führt RE3-Enterprise-Festplatten mit 750 GB und 1 TB ein
27.08.2008 14:45 Uhr    0 Kommentare

Um den Anforderungen des stark wachsenden Enterprise-Festplattenmarktes gerecht zu werden, erweitert Western Digital seine erfolgreiche RE3-SATA-Festplattenreihe um zwei neue Modelle mit den Kapazitäten 750 GB und 1 TB. Die betriebssicheren Laufwerke kombinieren 32 MB Cache mit einer verbesserten Vibrations- und Stoßfestigkeit. Zudem steigern neu integrierte Elektronikbauteile die Leistung der Festplatte um circa 20 Prozent – in Umgebungen mit starken Vibrationen sogar um bis zu 60 Prozent. Die WD RE3-Enterprise-Festplatten wurden darüber hinaus in punkto Zuverlässigkeit weiterentwickelt, so der Hersteller in seiner Pressemitteilung. Dies sorgt dafür, dass die Laufwerke und die darauf gespeicherten Daten noch besser geschützt sind. Dazu trägt auch die geringere Wärmeabgabe bei. Im Vergleich zu früheren Generationen von Enterprise-Festplatten laufen die RE3-Modelle noch leiser und kühler.

Western Digital RE3-Enterprise-Festplatten

Western Digital RE3-Enterprise-Festplatten

Um diese Ziele zu erreichen, kommen verschiedene Technologien zum Einsatz:

  • StableTrac: Die Motorwelle ist an beiden Enden gesichert, um systembedingte Vibrationen zu reduzieren und die Platten zu stabilisieren. Dies gewährleistet präzises Tracking während Schreib- und Lesevorgängen.
  • Dual-Prozessor: Die verdoppelte Prozessorleistung erbringt eine Leistungsverbesserung von 20 % gegenüber der vorherigen Generation.
  • RAFF: Die RAFF-Technologie der 4. Generation umfasst Elektronik zur Überwachung des Laufwerks und zur gleichzeitigen Korrektur von linearen und Drehschwingungen in Echtzeit. Dies ergibt eine Leistungsverbesserung von bis zu 60 % in Umgebungen mit starker Vibration gegenüber der vorherigen Laufwerksgeneration.
  • IntelliSeek: Es werden optimale Suchgeschwindigkeiten berechnet, um Energieverbrauch, Geräusche und Vibration im aktiven Suchbetrieb ohne Leistungsverlust zu minimieren.
  • Mehrachsen-Stoßsensor: Ein zusätzlicher dritter Sensor wurde hinzugefügt, um unmerkliche Erschütterungen hoher Frequenz in allen Achsen automatisch zu erkennen und damit eine Kompensation zum Schutz der Daten zu ermöglichen.
  • RAID-spezifische, zeitlich begrenzte Fehlerbehebung (TLER – Time-Limited Error Recovery): Verhindert Laufwerksausfälle, die durch längere Fehlerbehebungsprozesse in Desktop-Festplatten ausgelöst werden.
  • No Touch Ramp Load Technology: Der Schreib- und Lesekopf berührt niemals die Disk, verringert somit seine Abnutzung und verbessert den Schutz der Festplatte unterwegs.

Die größere Version ist für 199 Euro, die kleinere für 139 Euro ab sofort im Handel erhältlich.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.