NEWS / CeBIT 2008: Hauppauge USB-Rekorder mit H.264-Hardware
07.03.2008 08:00 Uhr    0 Kommentare

Mit dem HD-PVR stellt Hauppauge auf der CeBIT 2008 seinen ersten USB-Rekorder mit integrierten H.264-Hardware-Encoder vor. Verbunden mit einer Set-Top-Box und via USB-Kabel am PC angeschlossen, lassen sich Videoinhalte in Echtzeit in HD-Qualität bis zu einer Auflösung von 1080i aufzeichnen und wiedergeben. Die Videoverbindung zwischen dem HD-PVR und der Aufnahmequelle ist über eine YUV- oder einfache S-Video-/Composite-Video-Verbindung möglich. Audiosignale können entweder digital, über eine optische S/PDIF-Verbindung, oder analog per RCA-Audioeingänge (Cinch, L/R), eingespeist werden.

Der Encoder-Chip ermöglicht Aufzeichnungen in den Bildschirmauflösungen VGA/D1, 720p und 1080i. Unterstützt werden sowohl variable als auch konstante Bitraten von 1,0 bis 13,5 Mbit/s. Um während der Aufnahme auch eine Wiedergabe zu ermöglichen, kann das Eingangssignal über durchgeschleifte Video- und Audiobuchsen, inklusive einem optischen S/PDIF-Ausgang, abgegriffen werden. Zeitgesteuerte Aufnahmen lassen bequem über den mitgelieferten Hauppauge-IR-Blaster realisieren, der zum Beispiel bei einer angeschlossenen Set-Top-Box die Programmumschaltung per Infrarotsignal übernimmt.

Mit der DVD-Brennsoftware lassen sich unter anderem H.264-Aufnahmen "on-the-fly" ins AVCHD-Format umwandeln, die auf einem handelsüblichen DVD-Rohling gebrannt, für die spätere Wiedergabe auf einem Blu-ray-DVD-Player geeignet sind. Über den Arcosft MediaConverter lassen sich Aufnahmen für die spätere Verwendung auf einem portablen Mediaplayer umwandeln.

Der HD-PVR kostet 199 Euro und wird voraussichtlich ab Ende März 2008 im Handel verfügbar sein.

Hauppauge auf der CeBIT 2008: Halle 21, Stand C09

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

#CeBIT 

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.

ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo

Mit der GeForce RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo bietet Hersteller ZOTAC eine wuchtige Grafikkarte mit 3,5-Slot-Kühler und AMP HoloBlack Design an. In unserem Praxistest erfahren Sie mehr über den Boliden.