Geschafft: Nvidia ESA als offizieller Standard anerkannt


Erschienen: 03.03.2008, 08:45 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Das USB Implementors Forum hat Nvidias "Enthusiast System Architecture" jetzt offiziell als Standard anerkannt. Damit steht nach Angaben des Unternehmens einer branchenweiten Implementierung des Management-Protokolls für PC-Komponenten nun nichts mehr im Wege. Als Resultat der Ratifizierung durch das USB Implementors Forum wird die ESA in die USB-HID-Spezifikation aufgenommen. Die Weiterentwicklung und Verfeinerung von ESA kontrolliert ein Subkomitee des USB Implementors Forum.

Die ersten ESA-zertifizierten Komponenten sind bereits erhältlich und werden unter anderem von ESA-Gründern wie Nvidia, Cooler Master, CoolIT Systems, PC Power & Cooling (Marke von Speicherspezialist OCZ), Silverstone, Tagan und Thermaltake produziert. Dell hat mit dem XPS 630 den ersten ESA-zertifizierten PC vorgestellt. Die LightFX-Technologie im XPS 630 beispielsweise nutzt das ESA-Protokoll, um die Spiele-Action auf dem Bildschirm mit der LED-Beleuchtung im PC-Gehäuse zu synchronisieren.

ESA wurde Ende 2007 eingeführt und speziell dafür entwickelt, Überwachungs- und Kontroll-Features für PC-Komponenten wie Chassis, Stromversorgung sowie Luft- und Wasserkühlsysteme zu unterstützen. Mit ESA können Komponentenhersteller nun digitale und analoge Sensoren in ihre Geräte integrieren, die Daten in Echtzeit übermitteln. Dadurch lassen sich die PC-Betriebsparameter analysieren und optimieren. Produkte, die den Zertifizierungsprozess erfolgreich absolviert haben, erhalten das ESA-Logo.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (4)Zum Thread »

1) Gast (05.03.2008, 06:14 Uhr)
Kann ich die Funktion zur Lüftersteuerung auch nutzen, wenn ich kein NVidia Chipsatz mit ESA habe?
2) BigWhoop (05.03.2008, 10:47 Uhr)
Das kommt drauf an wo du den Lüfter anschliesst smile Die Mainboards haben ja eigentliche alle steuerbare Anschlüsse zumindest CPU-Fan kann heute auch digital angesteuert werden.
3) Babe (05.03.2008, 12:57 Uhr)
Richtig. Das ganze läuft dann halt nicht über den einheitlichen Standard ESA, sondern über die Implementierung deines Mainboard-Herstellers. In der Regel kann man da aber per BIOS oder per Software auf die Drehzahlen Einfluss nehmen (Lüfter mit Tacho-Signal vorausgesetzt).
4) BigWhoop (05.03.2008, 13:19 Uhr)
Ich glaube nicht das ihn die Drehzahl interesiert, denn es wird nach temperatur über die spannung gesteuert smile Das Tachosignal ist nur nett damit man selbst was sieht.
Kommentar abgeben